RSS Feed abonnieren


Gitarrenlegende JEFF BECK – Erstes Studioalbum nach sieben Jahren!

Dienstag, 19. Januar 2010 | By | Category: News

JEFF BECK ist eine der Legenden in der Geschichte der Rockgitarre und gilt als der „erste große Gitarren-Showman“! Ob bei den legendären Yardbirds, ob mit seiner eigenen Jeff Beck Group oder als Solist, immer ist sein persönlicher Stil klar erkennbar, und sein Wille, immer wieder neue musikalische Gebiete zu erkunden, ist zu seinem Markenzeichen geworden. Nach knapp sieben Jahren, in denen man vergeblich auf ein neues Studioalbum warten musste, brilliert der Meister der Rockgitarre nun mit dem Album Emotion & Commotion, das neben einigen bemerkenswerten Orchester-Arrangements auch zwei Songs enthält, die er zusammen mit Grammy-Gewinnerin Joss Stone aufgenommen hat!

Jeff Beck - Credits: WME/RHINO

Jeff Beck - Credits: WME/RHINO

Das Album erscheint auf Atco Records über Rhino Entertainment/Warner Music Group.

Es ist ein vielseitiger Mix aus Stilen und Sounds, mit denen JEFF BECK seine Fans im April überraschen wird. Eingespielt von einer Reihe handverlesener Musiker und unter Einsatz eines 64-köpfigen Orchesters auf manchen Tracks, präsentiert Emotion & Commotion 10 Songs, die BECK immer noch als eine der findigsten Musiker-Persönlichkeiten der Gegenwart zeigen.

Emotion & Commotion entstand im Laufe des vergangenen Jahres im Sarm’s Studio in London in Zusammenarbeit mit den mehrfach prämierten Producern Steve Lipson und Trevor Horn. Zu den Begleitmusikern, die BECK für das Projekt aussuchte, gehörten unter anderem Drummer Vinnie Colaiuta, Bassistin Tal Wilkenfeld und Keyboarder Jason Rebello.

Zudem lud er drei hochkarätige Sängerinnen ein, die den Songs ihre unverwechselbaren Stimmen liehen: Imelda May (Lilac Wine), Olivia Safe (Elegy For Dunkirk) und nicht zuletzt Joss Stone (I Put A Spell On You und There’s No Other Me).

Besonders spektakulär ist dabei der Einsatz des Orchesters auf so unterschiedlichen Songs wie Jeff Buckleys Corpus Christi, dem stets berührenden Somewhere Over The Rainbow aus dem Zauberer von Oz, Elegy For Dunkirk aus dem Film Atonement und Puccinis Nessun Dorma,. Die Orchesterklänge vereinigen sich faszinierend mit BECKs innovativem Gitarrensound und öffnen die Tür in eine ganz neue Hördimension.

JEFF BECK selbst erklärte dazu, dass die Idee, Gitarrensounds mit Orchester zu verknüpfen, aus einer Version von Mahlers 5. Symphonie stammt, die er ein paar Jahre zuvor aufgenommen hatte. „Es klang erstaunlich gut, aber ich wollte kein ganzes Klassik-Album aufnehmen. Was mich viel mehr faszinierte, war die Idee, diese einander scheinbar widersprechenden Klänge auf verschiedenen Formen nicht-klassischer Musik zusammenzubringen.“

Zusätzlich zu den orchestralen Stücken präsentiert JEFF BECK auch einige brandneue Kompositionen wie Hammerhead, das nach einer Salve von Wah-Wah-Gitarren in einen schweren Groove fällt, der von einer tighten Rhythmussektion und Bläsersätzen getragen wird. Auf der gegenüberliegenden Seite des Klangspektrums steht das luftige Arrangement von Never Alone, das es JEFF BECK erlaubt, sein enorm starkes Gefühl für freie Melodien und großflächig angelegte Soundscapes auszuleben.

2009 war das wohl erfolgreichste Jahr in der Karriere JEFF BECKS. Einer ausverkauften Welttournee folgte die zweite Aufnahme in die Rock and Roll Hall Of Fame und die Grammy-Nominierung für seine Version von „A Day In The Life“, das sich auf dem ebenfalls im letzten Jahr erschienenen, bereits mit Platin ausgezeichnetem Album „Performing This Week… Live at Ronnie Scott’s befindet. Zum 25. Jubiläum der Gründung der Rock’n’Roll Hall Of Fame spielte er dann ein fulminantes Konzert im Madison Square Garden, New York

Bevor JEFF BECK mit Emotion & Commotion auf eine Welttournee geht, wird er im Februar mit Eric Clapton zusammen eine Reihe von exklusiven Shows in London, New York City, Toronto und Montreal spielen. Dabei werden die beiden ehemaligen Mitglieder der legendären Formation Yardbirds zunächst jeweils einzeln auftreten, bevor sie dann gemeinsam auf der Bühne performen werden.

Nach den Shows mit Clapton wird JEFF BECK mit seiner Band in Südkorea, Hong Kong, Australien und Japan touren, bevor sie ab Mitte April den US-Teil der Tour in Angriff nehmen. Unter anderem werden sie am 1. Mai beim New Orleans Jazz-Festival auftreten.


EMOTION & COMMOTION - VÖ: 09. April 2010
Tracklisting

1.       “Corpus Christi”
2.       “Hammerhead”
3.       “Never Alone”
4.       “Somewhere Over The Rainbow”
5.       “I Put A Spell On You” featuring Joss Stone
6.       “Serene”
7.       “Lilac Wine” featuring Imelda May
8.       “Nessun Dorma”
9.       “There’s No Other Me” featuring Joss Stone
10.   “Elegy For Dunkirk” featuring Olivia Faith

Jeff Beck & Eric Clapton live in Februar
13.02.   London                        O2 Arena
14.02.   London                        O2 Arena
18.02.   New York City             Madison Square Garden
19.02.   New York City             Madison Square Garden
21.02.   Toronto                        Air Canada Center
22.02.   Montreal                      Bell Centre

http://www.myspace.com/jeffbeck07

Quelle: WMG

Tags:

3 comments
Leave a comment »

  1. eine wirklich coole nachricht. warte voller ungeduld auf das neue album :)

  2. [...] sieben Jahren legt die Legende der Rockgitarre ein neues Album vor: Emotion & Commotion hat JEFF BECK sein jüngstes Werk genannt, das mit einer ungewöhnlichen Vereinigung von [...]

  3. *Räusper* Tal Wilkenfeld ist eine Dame, kein Herr. Bitte Ändern, Danke!

Leave Comment