RSS Feed abonnieren


Rush – Working Men

Donnerstag, 8. Oktober 2009 | By | Category: News

So herausragend die Studioalben von RUSH auch sein mögen – gerade die Band um Geddy Lee hat vielfach bewiesen, dass sie vor allem live unschlagbar sind und ihre außergewöhnliche Virtuosität auch jenseits der Möglichkeiten im Studio zu den Grundfesten RUSHs gehört.

Rush - Credits: Andrew MacNaughtan

Rush - Credits: Andrew MacNaughtan

Dementsprechend zählen RUSH zu jenen Bands, deren Live-Alben einen ganz eigenen Stellenwert im über 35 Jahre lang angewachsenen Repertoire besitzen, und die sehr erfolgreich verhältnismäßig viele Live-Veröffentlichungen vorzeigen können. Mit Working Men kommt nun etwas, was bisher noch keine Band auf die Beine gestellt hat: Eine Art Greatest Hits-Compilation, die ausschließlich auf Live-Aufnahmen beruht und die Band zeigt, wie sie am besten ist: Live und ungebremst!

Working Men heißt das großartige CD/DVD-Experiment, mit dem RUSH noch in diesem Jahr ihre Fans überraschen. Das Repertoire der Live-Compilation setzt sich aus drei Live-Alben zusammen, die in den Jahren 2005-2008 mitgeschnitten wurden, nämlich Rush In Rio (2003), R30 (2005) und Snakes & Arrows Live (2008).
Dabei gehört Rush In Rio zu den bemerkenswertesten Aufnahmen der Band: Aufgrund technischer Probleme ohne Soundcheck vor einem Publikum von 40.000 Fans eingespielt, zeigt das Konzert (in der Gesamtaufnahme mehr als drei CDs lang) RUSH als eine der definitiv besten Live-Bands aller Zeiten. Auf dem Album wurden überdies keine Overdubs vorgenommen. Mit R30 dokumentierten RUSH ihre 30th Anniversary-Tour. Die Aufnahmen des Albums entstanden am 24. September in Frankfurt, das Repertoire enthielt seinerzeit eine ungewöhnlich hohe Anzahl vergessener und lange nicht gespielter Songs. Nach ihrem grandiosen Erfolg Snakes & Arrows gingen RUSH dann 2007 auf die Snakes & Arrows Live-Tour. Das Album wurde in zwei Nächten in Rotterdam aufgenommen, wo RUSH nahezu das gesamte Snakes & Arrows-Album zum besten gaben – plus einiger Songs, die natürlich live nie fehlen dürfen.
Aus diesen nichts weniger als kultigen Gigs setzt sich also das 12-Track-Repertoire von Working Men zusammen, aber RUSH wären nicht RUSH, würden sie nicht noch eine feine Überraschung aus dem Ärmel zaubern. Es ist One Little Victory, das in dieser Live-Aufnahme bisher nicht veröffentlicht wurde.

RUSH – Geddy Lee, Alex Lifeson, Neil Peart – gehören fraglos zu den innovativsten und bemerkenswertesten Bands der Rockgeschichte und überzeugen seit 1974 mit gleichermaßen virtuosem als auch provozierendem Songwriting. Erst im letzten Jahr hob der US-Rolling Stone ihre außerordentliche Bedeutung als dauerhafteste Band der Gegenwart heraus und schrieb: „Es ist wahr, dass RUSH heute nicht mehr das bedeuten, was sie in den Jahren ’76 oder ’96 waren. Wahrscheinlich bedeuten sie heute sogar wesentlich mehr!“ – ein Statement, das sich auch in den in diesem Jahr erschienenen Ausgaben von Entertainment Weekly und Spin widerspiegelte.
Mehr als 35 Millionen Alben gingen seit 1974 bereits über die Ladentische, und zu ihren bahnbrechenden Alben gehören Titel wie 2112 (1976), Moving Pictures (1981), Test For Echo (1996) und Vapor Trails (2002). Snakes & Arrows wurde 2007 zu einem wahren Triumph, als es direkt von 0 auf 3 in die Billborad-200 einstieg. Es wurde das elfte Top-10-Album RUSHs und ihr höchster Charteinstieg seit 1993.

Tracklisting Working Men

1. Limelight (S&A live)
2. The Spirit of Radio (R30)
3. 2112 (Rush in Rio)
4. Freewill (S&A live)
5. Dreamline (R30)

6. Far Cry (S&A live
7. Subdivisions (R30)
8. One Little Victory (unreleased) (R30)
9. Closer To The Heart (Rush in Rio)
10. Tom Sawyer(S&A live)

11. Working Man (R30)
12. YYZ (Rush in Rio)

Quelle: WMG


Tags: ,

Leave Comment