RSS Feed abonnieren


R.E.M. machen Schluss!

Donnerstag, 22. September 2011 | By | Category: Top News

Peter Buck, Mike Mills and Michael Stipe geben heute bekannt: „Als lebenslange Freunde und Mitverschwörer haben wir uns dazu entschlossen mit der Band aufzuhören.“

R.E. M - Credits: Anton Corbijn

R.E. M - Credits: Anton Corbijn

Während unserer letzten Tour, während wir „Collapse Into Now“ machten und diese „Greatest Hits“-Retrospektive zusammenstellten, fragten wir uns, was als Nächstes kommen könnte“, kommentiert Mike Mills die Entscheidung.

Uns durch die Musik und Erinnerungen aus über drei Jahrzehnten zu arbeiten, war eine verdammt spannende Reise. Wir erkannten, dass diese Lieder zu einem natürlichen Schlussstrich unter die 31 Jahre unserer Zusammenarbeit führten. Der Zeitpunkt erscheint uns einfach als der Richtige.

Was R.E.M. so einzigartig macht, ist die Tatsache, dass sie noch immer die gleiche Gruppe Freunde aus Athens sind, die sie sich 1979 zusammenfanden. 15 Alben lang, die sie zu globalen Stars machten, gab es immer nur vier Mitglieder.

Der Einzige von ihnen, der diese eng verknüpfte Gruppe je verlassen hat, war Drummer Bill Berry – zwei Jahre nachdem er auf der Bühne, während der „Monster“-Tour im Jahre 1995, ein Hirn-Aneurysma erlitt. Dies allerdings nicht, bevor er seinen Kollegen das Versprechen abgenommen hatte, dass sie auch ohne ihn weitermachen würden. „Bill bestand darauf zu bleiben, falls sein Abgang das Ende der Band bedeutet hätte“, erinnert sich Stipe. Mills fügt hinzu: „Wir waren immer eine Band, ein Verbund, im wahrsten Sinne des Wortes. Brüder, die sich wahrhaftig lieben und einander respektieren. Diesbezüglich fühlen wir uns wie Pioniere – es gibt hier keine Disharmonie, keinen Streit und keine gegeneinander antretenden Anwälte. Wir haben diese Entscheidung gemeinsam getroffen. In Freundschaft und mit dem Gedanken an die Interessen der jeweils anderen im Herzen.

Wie ein weiser Mann einmal sagte: ‚Die Kunst ist es zu wissen, wann es Zeit ist, eine Party zu verlassen‘“, stimmt Stipe zu. „Wir haben gemeinsam etwas Außergewöhnliches geschaffen. Unser ganz eigenes Ding. Und nun ist es an der Zeit aufzuhören. Ich hoffe unsere Fans verstehen, dass uns diese Entscheidung nicht leicht fällt. Aber alles kommt irgendwann zu einem Ende. Wir wollten den Moment selbst wählen – auf unsere Art. Wir danken allen, die es uns während dieser 31 Jahre ermöglicht haben R.E.M. sein zu können. Unsere tiefste Wertschätzung gilt denjenigen, die uns dabei geholfen haben. Es war ein fantastisches Erlebnis.

Buck führt den Gedanken fort: “Eines der Dinge, die es immer so großartig machten, ein Teil von R.E.M. zu sein, war die Tatsache, dass die Alben, die wir schufen, die Songs die wir geschrieben haben, den Fans ebenso viel bedeuten, wie uns. Es war und ist uns immer wichtig ihnen gerecht zu werden. Ein Teil ihres Lebens sein zu dürfen, war ein unglaubliches Geschenk.

Mike, Michael, Bill, Bertis und ich gehen als enge Freunde auseinander. Wir werden uns auch in der Zukunft noch häufig treffen. Das weiß ich so sicher, wie ich auch all diejenigen wiedersehen werde, die uns über die Jahre unterstützt haben. Und sei es vielleicht auch nur in der Vinyl-Abteilung ihres lokalen Plattenladens oder in den hinteren Reihen eines Clubs, in dem wir gemeinsam eine neue Gruppe 19-Jähriger dabei beobachten, wie sie versuchen die Welt zu verändern

Quelle: WMG

Tags:

Leave Comment