RSS Feed abonnieren


HJ Lim – Biographie

Montag, 27. Januar 2014 | By | Category: Biografie

1986 in Südkorea geboren, erhielt HJ Lim bereits im Alter von drei Jahren Musikunterricht bei Jong-Sun Kim, der ihr außergewöhnliches Talent sofort erkannte. Aufgewachsen mit Aufnahmen von Maria Callas, Alfred Cortot, György Cziffra, Samson François und Artur Schabels Einspielung sämtlicher Klaviersonaten Beethovens, zog es HJ Lim im Alter von 12 Jahren auf den europäischen Kontinent, genauer gesagt nach Frankreich.

HJ Lim - Credits: WMG

HJ Lim – Credits: WMG

 

Drei Jahre später erhielt sie als bislang jüngste Studentin den Diplome d’Etudes Musicales Complète. Am Konservatorium von Rouen setzte sie ihre Studien fort, die sie 2002 mit dem Ersten Preis abschloss. Dann wechselte HJ Lim ans Pariser Conservatoire National Supérieur de Musique 2007, um bei Henri Barda zu studieren.

Auch dieses Studium beendete sie 2006 wiederum mit höchster Auszeichnung. Neben dem Klavierspiel widmete sich die junge Pianistin auch einer Ausbildung im Dirigat. Absolventen des Konservatoriums führten unter ihrer Leitung Händels Oper „Alcina“, Haydns Sinfonie Nr.44, Schönbergs Kammersymphonie und Brittens „Les Illuminations“ auf.

2007 gewann HJ Lim beim internationalen Musikwettbewerb FLAME den Ersten Preis.

Es folgten viele erfolgreiche Konzerte, unter anderem bei den Festivals von Châteauroux, Gent, Salzburg, Neapel und Bayreuth. Internationale Aufmerksamkeit erlangte sie 2009 in Basel, wo sie Chopins sämtliche Etüden und Rachmaninoffs „Etudes Tableaux“ aufführte.

HJ Lim spielte für ihre Debüt-Aufnahme bei Warner Classics sämtliche Klaviersonaten Beethovens ein, die sie vorher zyklisch in Paris aufgeführt hatte. Die Aufnahmen wurden  2012 veröffentlicht und schafften es auf Anhieb auf Platz 1 der amerikanischen und kanadischen iTunes Klassik-Charts.

Quelle: WMG

 

Tags:

Leave Comment