RSS Feed abonnieren


Jason Mraz – Biografie

Mittwoch, 14. März 2012 | By | Category: Biografie

Nur ein paar Jahre ist es her, seitdem US-Singer/ Songwriter Jason Mraz mit „We Sing. We Dance. We Steal Things.“ ein Album veröffentlicht hat, welches nicht nur sein eigenes Leben entscheidend prägen und grundlegend verändern sollte. So sang sich der mehrfache Grammy-Gewinner auf seinem Multi-Platin veredelten Viertwerk sowie der Single „I`m Yours“ auf Anhieb in die Herzen seiner Fans rund um den Globus, überschritt mal eben die 21-Millionen-Verkaufsmarke und brach zudem noch ganz locker den Billboard Hot 100-Rekord, in deren Hitliste sich Mraz nicht weniger als 76 Wochen am Stück halten konnte.

Jason Mraz - Credits: Emily Shur

Jason Mraz - Credits: Emily Shur

Auch keine wirkliche Überraschung, dass sich in der Folgezeit ein wahrer Auszeichnungsregen über den aus Virginia stammende Top-Performer ergoss: Angefangen beim ASCAP-Award „Song Of The Year“ und dem renommierten, von der Songwriters Hall Of Fame verliehenen Hal David Starlight-Award rundeten zwei Grammys das Erfolgsjahr 2010 für Jason Mraz auf phantastische Weise ab. Nach seinen euphorisch beklatschten Welttourneen und unvergesslichen Auftritten zwischen der britischen Carnegie Hall und dem berühmten Sidney Opera House veröffentlicht Jason Mraz nun mit „Love Is A Four Letter Word“ sein brandneues Album!

Nach dem Release des 2002er Albumdebüts „Waiting For My Rocket“, dem 2005er Nachfolger „Mr. A-Z“ und der insgesamt 22-monatigen Tour zum 2008er Über-Hitalbum „We Sing. We Dance. We Steal Things.“ schlägt Jason Mraz nun mit „Love Is A Four Letter Word“ ein ganz neues Kapitel seiner beispiellosen Erfolgsvita auf.

Diese Mammuttour war wie ein riesiger Orkan“, erinnert sich Jason. „Ich habe mich mehr und mehr an der immensen Kraft von Stimme und Melodie berauscht – so sehr, dass ich am Schluss gar nicht mehr aufhören wollte, zu spielen! Diese Momente haben mich enorm beeinflusst: In der Lage zu sein, Menschen auf der ganzen Welt mit einer einfachen Botschaft zu inspirieren und zu begeistern. Ich kam also von der Tour zurück nach Hause und fragte mich, wie ich die Liebe, die ich während meiner Zeit on the road erfahren habe, wieder an die Menschen zurückgeben könnte. Das war die Geburtsstunde der Idee zu diesem Album,“ wie Jason Mraz eindrucksvoll auf „Love Is A Four Letter Word“ demonstriert. Gute Zeiten, schlechte Zeiten, oder wie es der Macher selbst ausdrückt: „Das Album beschreibt einerseits, was wir alles tun, um eine Liebe richtig zum Laufen zu bringen. Und andererseits auch, was mit uns geschieht, wenn es Zeit ist, den anderen wieder los zu lassen.

Eben die vollständige Selbsterfahrungspalette der ganz großen Gefühle, der Mraz in Hollywoods legendärem Sunset Sound Studio zusammen mit Producer Joe Chiccarelli (Christina Perri, The White Stripes, Beck…) sowie einem handverlesenen Allstar-Line Up auf 12 Songs Ausdruck verliehen hat. „Ich denke, diese Platte deckt die verschiedensten Stimmungen ab: Angefangen bei souligen Mach-Mir-ein-Kind-Jams, über wirklich facettenreichen New-Jazz, akustischen Streicheleinheiten auf der Akustikgitarre bis hin zu eher Rhythmus-orientiertem Sunshine-Pop!

Jason Mraz - LOVE IS A FOUR LETTER WORD

Jason Mraz - LOVE IS A FOUR LETTER WORD

Und auch inhaltlich hat „Love Is A Four Letter Word“ so einiges zu bieten, wie Mr. Mraz fortfährt. „Innerhalb der Texte ging es mir sehr stark darum, die Balance zwischen diesem reinen, fast heiligen Aspekt der Liebe und verknallten Kaspereien zu halten. Mir war es wichtig, dem Hörer beide Spielarten der Liebe zu präsentieren: Die eher ernsthafte und auch die verspielte. Das Ganze sollte schon eine gewisse Tiefe haben, aber keine Untiefe. Ein wenig Sonnenschein ist okay, aber kein Sonnenbrand!

„Ursprünglich hatte ich die Idee, das Album schlicht `Love` zu betiteln; darauf einfach von der Liebe zu erzählen. Ich war der festen Überzeugung, es wäre eine leichte Sache, da alles, was ich schreibe, auf die eine oder andere Weise von der Liebe inspiriert ist. Doch je näher ich mich mit dem Thema beschäftigte, desto klarer wurde mir, dass man Liebe nicht so einfach definieren und kategorisieren kann. Also musste ich mich auf eine Reise begeben, auf der ich versucht habe, den Begriff Liebe irgendwie zu umreißen.“

Eine faszinierende, eindringliche Reise mit verschiedenen Stationen wie der ersten Single „I Won`t Give Up“, die bereits vor Album-Veröffentlichung auf Platz 1 der Billboard Digital Charts, an die Spitze der iTunes-Charts sowie der Hot AC Radiocharts kletterte. „Dieses Stück handelt von meinen Erfahrungen mit einem Menschen, der mich durch ein tiefes Tränental geschickt hat.“ Berührende Momente eines Ausnahmekünstlers, ebenso wie die Sehnsuchtshymne „In Your Hands“ oder „93 Million Miles“ – der Erkenntnis, überall auf der Welt ein friedliches Heim zu finden, egal wo man auch ist.

Jason Mraz - Credits: Emily Shur

Jason Mraz - Credits: Emily Shur

Love Is A Four Letter Word“ – Upbeat, Groove und Jasons lieb gewonnener, ganz eigener Bombastsound, der vom indischen Traditionsgesang Kirtan beeinflusst ist. „Ich liebe die Vorstellung, ein wenig von diesen Halleluhjah-Chants in moderne Popmusik zu integrieren“, wie man auch Stücken wie „Living In The Moment“, der von Mraz` Großvater inspirierten Geschichte „Frank D Fixer“ und nicht zuletzt dem Opener „Freedom Song“ anhört. „Der Track stammt von dem Singer/ Songwriter Luc Reynaud aus Seattle. Er schrieb diesen Song zusammen mit ein paar Kids nach dem schrecklichen Hurrikan Katrina in einem Obdachlosenasyl in Baton Rouge. Sofort, nachdem ich dieses Lied zum ersten Mal gehört hatte, schrieb ich ihm mit der Bitte, es für mein Publikum singen zu dürfen – es hat eine wichtige Botschaft, die es verdient, von allen Menschen auf der Welt gehört zu werden.“ Schon während Mraz` 2010er Trip nach Ghana, auf der er die Antisklaverei-Organisation Free The Slaves unterstützte, sang Jason den „Freedom Song“ in einer Schule vor einem Publikum aus von der Sklaverei befreiten Schülern. Seither dient der Track als deren Hymne.

Schon immer hat Jason Mraz auf seinen Alben Schnittstellen geschaffen. Multikulturelle, gesellschaftliche und soziale Kreuzungen, an denen sich Musik, Liebe, Hoffnung und Demut schneiden. Ob mit der Surfrider Foundation, Free The Slaves, True Colors Fund, VH1 Save The Music, Free The Children, SPARC (School Of The Performing Arts in the Richmond Community), MusiCares, Life Rolls On oder mit seiner kürzlich ins Leben gerufenen Jason Mraz Foundation, die sich für Gleichheit, Umweltschutz, Kunst und Kultur einsetzt: „Meine Mission lässt sich ganz einfach erklären. Ich will ein Licht anzünden, das den Menschen durch meine Songs leuchtet. Dieses Album stellt meine Sicht auf die Welt dar und die Erkenntnis, dass jeder von uns ein wichtiger Teil ist. Manchmal muss die Liebe einen langen Weg durch die millionenfachen Ausprägungen menschlichen Glücks und auch Leides gehen. Manchmal hilft es, einfach nur den Moment zu genießen.

Quelle: WMG

Tags:

Leave Comment