RSS Feed abonnieren


Wolf Gang – Biografie

Donnerstag, 17. März 2011 | By | Category: Biografie

Gut möglich, dass Sie schon mal von WOLF GANG gehört haben. Der 23-jährige Sänger, der mit bürgerlichem Namen Max McElliott heißt, war der schräge Schöpfer der Singles Pieces Of You und The King And All Of His Men. Er hat Florence And The Machine, Miike Snow und Metric und supportet, seine eigene Show im hippen Londoner White East Club ausverkauft und sich somit den Status „den muss man 2011 definitiv auf der Liste haben“ erspielt. Der geheimnisvolle Künstler hat den Pop-Erwartungen dieses Jahres seinen Stempel aufgedrückt und wird nun von einem kompletten Line-up permanenter Livemusiker unterstützt.

Wolf Gang - Credits: WMG

Wolf Gang - Credits: WMG

Vor kurzem hat WOLF GANG die Aufnahmen zu seinem von Dave Fridmann (Mercury Rev, MGMT, Flaming Lips) produzierten Debütalbum abgeschlossen und ist somit seit langer Zeit der erste UK-Act, mit dem der renommierte Produzent kollaboriert. Fridmann hatte seine erste Begegnung mit WOLF GANG, als er dessen Schlafzimmer-Demo der zukünftigen Single Lions In Cages hörte – von dem er so begeistert war, dass er Max umgehend zu sich einlud, um den Track so schnell wie möglich aufzunehmen.

Also fand sich Max in einer kleinen Scheune außerhalb New Yorks, inmitten eines Waldes voller Bären, wieder, überwinterte in Fridmanns Studio und stürzte sich in die Aufnahmen zu seinem Debüt. „Dave und ich haben wirklich schnell zusammen gearbeitet; wir haben Songs wie am Fließband hergestellt, alle paar Tage einen“, erklärt Max. Aufgrund von Zeitdruck und Budgetknappheit nahm Max jeden Teil seines Albums höchstpersönlich auf. „Jeden Tag verbrachte ich damit, im Aufnahmeraum ein Instrument in die Hand zu nehmen und die einzelnen Parts eines Songs aufzuzeichnen. Oft habe ich mich darin verloren, stundenlang auf Instrumenten herumzujammen, auf denen ich noch nie gespielt hatte, aber glücklicherweise war sich Dave der Tatsache bewusst, dass wir einen straffen Zeitplan hatte. Nach einer Stunde an den Kesselpauken oder am Kaoss Pad hat er mich dann immer höflich in Richtung Gesangskabine geführt.“

Als er genug Songs beisammen hatte, um den Korpus des Albums formen zu können, verbrachte Max den Großteil der letzten zwölf Monate damit, die richtigen Musiker zu finden, die ihm helfen würden, seine Musik auf die Live-Bühne zu übertragen. Nun ist er sich sicher, mit Ex-Rakes-Drummer Lasse Petersen, Gitarrist Gav Slater und Bassist James Wood eine großartige Band beisammen zu haben. „Es hat sich definitiv gelohnt, so lange nach den richtigen Typen zu suchen. Es ist wichtig, starke Charaktere zu haben, die auf der Bühne bestehen und die Musik zum Leben erwecken können.“

Wolf Gang - Credits: WMG

Wolf Gang - Credits: WMG

Inspiriert von Künstlern wie Talking Heads oder David Bowie sowie moderneren Bands wie Arcade Fire, vereint WOLF GANGs Sound charmanten Schwung, ohrenbetäubende Beats und herzerdrosselnde Melodien. Guten Gewissens kann man behaupten, dass Max’ Herangehensweise ans Musikmachen alles andere als sanftmütig ist: Aufgrund der Arbeit seines Vaters aufgewachsen in verschiedenen Ländern zwischen Amerika und Schottland, war Max’ Leben überflutet von weltlichen Einflüssen; sein Stammbaum wurzelte auf einer Kreuzung aus irischen, griechischen und deutschen Ursprüngen. Ob Trompeten-Unterricht, Klavierspielen mit seiner Mutter oder Schlagzeugdreschen in einer Dudelsackkapelle – schon während seiner Kindheit in Schottland war er dazu berufen, sich mit Kreativität zu balgen.

Dadurch, dass wir von Ort zu Ort gezogen sind, habe ich mich ein bisschen wie ein Außenseiter gefühlt. Ich war immer glücklich, wo auch immer man mich hinkarrte, fühlte mich aber nirgends wirklich zuhause. Musik war das einzige Kontinuum, das alles miteinander zu verbinden schien, denn wo immer wir auch hinkamen, dort nahmen wir auch unsere Musik mit hin. Es ist das höchste Gut, das meine Familie hat: die Liebe zur Musik und eine gute Vorstellungskraft.“ Sowohl seine Mutter als auch die Schwester (die derzeit mit Roxy Music tourt, bei denen sie die Geige spielt) umgaben Max mit ihrer klassischen Virtuosität und trugen dazu bei, dass seine einfachen Schlafzimmer-Aufnahmen klangen, als wären sie auf einem Berggipfel anstanden – und nicht in den eigenen vier Wänden.

Nachdem er zum Studieren nach London gezogen war, tauchte Max in eine aufregende neue Welt ein, die eine Millionen Meilen von seinem klar definierten Leben in Schottland entfernt zu sein schien. Nicht nur, dass er regelmäßig Partys für seine neuen Freund schmiss, auch trieb er sich regelmäßig auf dem schrillen Parkett des legendären, inzwischen geschlossenen Café Royale herum und traf dort auf jede Menge sonder- und wunderbare Menschen. Noch vor den Abschlussprüfungen lernte Max seinen Manager kennen und schnell kamen seine Schlafzimmer-Demos wie das packende Where Are You Now ans Licht.

Wolf Gang - Credits: WMG

Wolf Gang - Credits: WMG

Plötzlich widmeten all die Elstern der Musikindustrie diesem rätselhaften Künstler ihre Aufmerksamkeit. Wenige Wochen vor seiner Abschlussprüfung verließ Max die Londoner Börse und seine funkelnde Vereinigung von Power-Pop und verzerrten Friesbändern nahm langsam Form an. Sofort vom über-krediblen Neon Gold für seine Single Pieces Of You unter den Nagel gerissen, veröffentlichte er den Neo-Pop-Klassiker The King And All Of His Men anschließend auf dem seit jeher coolen Hit Club Label, bevor er schließlich bei Atlantic gesignt wurde. Mit zerrissenen Gitarren, Pop Noir und traumhaften Harmonien ist WOLF GANGs Sound so unglaublich betörend, dass Bands wie The Shins dessen mitreißende Innovation wohl nur zu gerne kopieren würden.

Derzeit stellt sein neuestes Demo Back To Back sein Talent für leichtgängige, unauslöschbare Pop-Herrlichkeit unter Beweis – ein Song, der sofort für Aufsehen auf Seiten wie Pitchfork sorgte und die Aufmerksamkeit von Meroks begehrtem Signing Active Child auf sich zog, die einen Remix des Songs anfertigten. Hört man sich online eine Akustik-Version des Songs an, kann kein Zweifel daran bestehen, dass Max’ Stimme wie die von Jeff Buckley treibt, während sie von ihrem ganz eigenen eigenwilligen Charme getragen wird.

Nun, bewaffnet mit einem der einnehmendsten Produzenten der Welt, gesegnet mit dem Talent, klassische und gigantische Resonanz zu kreieren, und von Musikern unterstützt, die seine Songs hervorheben können, hat es den Anschein, als würde Max’ Bestreben, ein wahrhaft großer britischer Künstler zu werden, endlich Früchte tragen. „Nachdem ich einige Produzenten in London ausprobiert hatte, bekam ich ein bisschen Angst, dass ich nicht den Sound finden könnte, der mich am besten repräsentiert. Dave aber hat all die Emotionen, den Charme und die Energie aus den Songs herausgekitzelt, die ich mir nur wünschen konnte. Es war ein Glücksgriff für mich, mit ihm arbeiten zu können, und ich bin wirklich gespannt, wie dieses große Werk nun klingen wird.“

Quelle: WMG

Tags:

Leave Comment