RSS Feed abonnieren


HIGHFIELD – 20. – 22. August 2010, Störmthaler See

Dienstag, 29. Dezember 2009 | By | Category: Festivals

Erste Bandbestätigungen: Placebo, Blink-182, NOFX und The Gaslight Anthem beim Highfield Festival 2010

Für alle Fans des Highfield Festivals hat der Weihnachtsmann die ersten Bandbestätigungen unter den Weihnachtsbaum gelegt. Schon die ersten Namen versprechen die 12jährige Highfield-Erfolgsstory am neuen Standort Störmthaler See in Großpösna fortzusetzen: Vom 20. bis 22. August 2010 werden unter anderen Placebo, Blink-182, NOFX und The Gaslight Anthem auf der Bühne stehen.

Highfield

Highfield

3-Tages-Tickets inklusive Camping sind noch bis 31. Januar 2010 zum Frühbucherpreis für 89,- Euro inkl. Gebühren und zzgl. 10,- Euro Müllpfand unter www.highfield.de und telefonisch unter 0 180 5 -853 653 (14 ct/Min, Mobilfunkpreise können abweichen) erhältlich.

Für Besucher, die statt auf der Isomatte im Zelt die Festivalnächte lieber etwas komfortabler verbringen, gibt es für das Highfield Festival 2010 die neue WoMo-Plakette, mit der ein Wohnmobil, Wohnwagen oder selbsgestaltetes Schlafraumvehikel Zufahrt zum eigens reservierten WoMo-Parkplatz erhält.

Die neue WoMo-Plakette gibt es ausschließlich online über die Festivalseiten und beim telefonischen Kartenservice und kostet 20 Euro pro Fahrzeug.

Neuer Standort 2010: Nach zwölf erfolgreichen Jahren in Thüringen, findet das größte Indie-Rock-Festival Ostdeutschlands 2010 erstmals in Sachsen statt. Das neue Gelände befindet sich auf der Magdeborner Halbinsel am Störmthaler See in der Gemeinde Großpösna, nur wenige Kilometer von Leipzig und verkehrsgünstig an der A 38 gelegen, statt. Das Veranstaltungsgelände bietet komfortabel Platz für das Drei-Tages-Festival mit Live-Konzerten von nationalen und internationalen Acts. Ebenso ist für ausreichend Campingfläche gesorgt, um die 25.000 HIGHFIELD-Fans der vergangenen Jahre und mehr zu beherbergen.

Weitere Informationen finden Sie auf www.highfield.de. Das HIGHFIELD Festival ist eine Kooperationsveranstaltung von FKP Scorpio Konzertproduktionen und Semmel Concerts.

Die Neuzugänge in Kürze :

Placebo

Placebo - Copyright: Joseph-Ilanes

Placebo - Copyright: Joseph-Ilanes

Seit Jahren gelten Placebo als Ausnahmeerscheinung in der britischen Popszene. Jedes ihrer bislang fünf Studioalben verkaufte über eine Million Einheiten, erstaunliche 18 Singles konnten sich in den Charts platzieren.

Permanent  entwickelte sich das Trio künstlerisch weiter. Mit ihrem spezifischen Sound pendelt die Band zwischen leidenschaftlichem Alternative-Rock, melancholischen Songs, druckvollen Rhythmen und spacigen Klang-Exkursionen. Gleichzeitig hat sich die Gruppe als eine der nachhaltigsten Live-Attraktionen etabliert. Die aktuelle CD „Battle For The Sun“ gibt das Startzeichen für eine Neujustierung, die sich musikalisch wie auch personell artikuliert.  „Das ist eine Rückkehr zu frühen Idealen“, erklärt Sänger Brian Molko. „Es gab von uns Ausflüge in den Pop, die Elektronik und komplexe Rockmusik.

Jetzt wollen wir zurück zu unserer Basis: Großartige Songs mit maximalen Spannungsbögen.“ Das scheint geglückt. Denn „Battle For The Sun“ zeigt eine souveräne, mit allen Wassern gewaschene Band, die ihre Grenzen auslotet, sich aber zugleich auf ihre besonderen Fähigkeiten besinnt: Mit gewaltiger Leidenschaft melancholische Songs von maximaler Strahlkraft und melodiöser Hingabe zu performen. Die Schlacht um die Sonne ist eröffnet mit Placebo als Protagonisten.

Blink-182

Blink-182

Blink-182

Ein der Reunions des Jahres 2009 war diese: zu den Grammy Awards verkünden Blink-182 nach 5 Jahre andauernder Trennung und den Solo-Projekten +44 und Angels & Airwaves: „Hi, we’re blink-182.

This past week there’ve been a lot of questions about the current status of the band, and we wanted you to hear it straight from us. To put it simply, we’re back. We mean, really back. Picking up where we left off and then some. In the studio writing and recording a new album. Preparing to tour the world yet again. Friendships reformed. 17 years deep in our legacy. Summer 2009. Thanks and get ready…“

Es folgte eine Tour durch Nordamerika mit Weezer und Fall Out Boy und das Versprechen im Jahr 2010 auch nach Europa zu kommen. Highfield Festival-Besucher können sich schon jetzt auf Punkrock-Hits wie „All The Small Things“ „What’s My Age Again“, aber vielleicht auch auf neue Songs freuen.

Gerade kündigte die Band an, im Januar ins Studio zu gehen.

NOFX

NOFX

NOFX

Als Anfang der 90er Punk sein großes Revival erlebte, starrte die ganze Welt auf Green Day und Offspring, die damals jeweils mehr als 10 Millionen ihrer Alben verkaufen. Doch da gibt es eine Band, die sich vollkommen allen Vermarktungstechniken widersetzt, die keine Videos dreht, sich gegen Airplay im Radio zur Wehr setzt und kaum Interviews gibt: NOFX. NOFX wurden mit ihren Vorbildern „Bad Religion“ die Mitbegründer des neuen Punk-Rock-Sounds. Ihre Meisterwerke „White Trash, Two Heebs And A Bean“ und vor allem „Punk In Drublic“, erreichten in den USA Gold-Status (ohne TV- und Radio-Airplay!) NOFX waren auf einmal Superstars und wurden mit Major-Label-Angeboten überhäuft.

Sie hätten Millionen machen können, aber sie dachten daran, wie weh es tat, als „Bad Religion“ ihr Independent-Label verließen um „mehr Zuhörer zu erreichen“. Im 21. Jahrhundert sind NOFX immer noch zusammen, spielen immer noch in ausverkauften Häusern und beigeistern immer noch Tausende von Fans. NOFX repräsentieren den „Punk Rock-Way Of Life“ wie er sein sollte und denken einfach nicht ans Aufhören. Gut so!

The Gaslight Anthem

The-Gaslight-Anthem

The-Gaslight-Anthem

The Gaslight Anthem haben sich musikalisch deutlich verändert gegenüber ihrer Debütplatte. Das hängt mit ihrem aktuellen Album zusammen, das nicht umsonst „The ’59 Sound“ heißt. Da sind nicht mehr nur die Einflüsse Tom Petty und vor allem Bruce Springsteen herauszuhören, sondern auch die Musik der 50er und frühen 60er Jahre. Auch bei der Aufnahmesituation und der Auswahl der verwendeten Geräte und Instrumente sind die Jungs aus New Jersey in der Zeit zurückgegangen. Weniger Punk, mehr Rock, weniger Lärm, mehr feine Arrangements. Gewohnt souverän bleibt das Songwriting, von dem Sänger Brian Fallon einmal gesagt hat, es sei „wie ein Topf voller Geheimnisse, und niemand wird je davon erfahren“. Und wie immer sind The Gaslight Anthem weiterhin stets unterwegs, immer auf Tour. Das Quartett aus New York kommt mit seiner Mischung aus Bruce Springsteen, Against Me, Tom Petty, Tom Tom Club und The Clash sicher auch beim Highfield Publikum sehr gut an.

Quelle: FKP Scorpio

Tags:

Leave Comment