RSS Feed abonnieren


North Sea Jazz Festival Rotterdam 8.-10.7.2011

Montag, 16. Mai 2011 | By | Category: Festivals

Ein Programm der Extraklasse präsentiert das North Sea Jazz Festival Rotterdam – das größte Indoor-Jazzfestival der Welt mit der höchsten Konzertdichte. Neben großen Namen wie Paul Simon, Snoop Dogg, Marcus Miller, Esperanza Spalding, Tom Jones und BB King geben sich auch spannende Newcomer wie James Blake, Rumer und Jonathan Jeremiah ein Stelldichein. Das Festival findet am 8., 9. und 10. Juli im Ahoy Rotterdam statt und wird rund 70.000 Besucher in die Stadt locken. Offiziell eröffnet wird das Event von Nathalie Cole während der North Sea Jazz Gala am Donnerstag.

Esperanza Spalging - Credits: Sandrine Lee

Esperanza Spalging - Credits: Sandrine Lee

Abgerundet wird das hochkarätige Programm jeden Abend mit einem Konzert von Prince. Das musikalische Multitalent aus Minneapolis bietet bei jedem der drei Auftritte eine andere Show, bei der Prince unter anderem seine großen Hits spielt. Für die Konzerte gibt es auch Karten im freien Verkauf; die Festivaltickets gelten nicht für die Prince-Auftritte.

Vielseitiges Line-up
Mit rund 150 Konzerten in zwölf Sälen bietet das North Sea Jazz Festival für jeden Musikgeschmack etwas. Neben Auftritten klassischer Jazzlegenden wie Roy Ayers, Ahmad Jamal, Joe Lovano und Lee Konitz stehen Acts u.a. von Larry Graham Central Station, Seal und Chaka Khan.

Im Bereich Soul, Blues und Hiphop werden BB King, Mavis Staples, Bootsy Collins, Central Station, Otis Taylor und Snoop Dogg traditionsgetreu viele Menschen in Bewegung bringen.

Das Pop-Genre wird vertreten von alten Recken wie Paul Simon, Tom Jones und Sergio Mendes, sowie von erfolgreichen Newcomern wie Jonathan Jeremiah, Rumer, James Blake, Selah Sue und Janelle Monae.

Liebhaber freier, experimenteller, elektronischer Musik kommen mit u.a. dem Brandt Brauer Frick Ensemble und dem norwegischen Eismusiker Terje Insungset ganz auf ihre Kosten.

Neue, spannende Projekte
Auf dem Programm steht eine große Anzahl  ungewöhnlicher Projekte, wie etwa das Metropole Orkest mit Jazzmusikern dreier Generationen: Jon Hendricks, Al Jarreau und Kurt Elling. 20 Jahre nach dem Tod der Jazzlegende, die zugleich ihr Bandleader war, laden Hancock, Shorter und Miller zum „Tribute to Miles Davis“. Ein Augenmerk liegt zudem auf den neuen Entwicklungen innerhalb der Themen Infused, New Free Bop und Electronic Jazz. Und auch die neue Generation in der Jazzmusik kommt nicht zu kurz. Eine Neuheit bei dieser Ausgabe ist die „CarteBlanche“, die in diesem Jahr an die beiden neuen, talentierten Acts Kyteman und Rudresh Mahanthappa vergeben wurde. Sie werden an allen drei Festivaltagen auf immer wieder andere Art präsent sein.

Mavis Staples Credits: Chris Strong

Mavis Staples Credits: Chris Strong

Auftakt mit  North Sea Round Town
Schon ab Freitag, dem 24. Juni, steht ganz Rotterdam im Zeichen des Jazz. Während dieser bereits sechsten Ausgabe des stadtweiten Jazzfestivals North Sea Round Town wird der Besucher rundum verwöhnt: mit noch mehr Konzerten, Ausstellungen, Masterclasses, Vorträgen, Jamsessions, Auftritten auf der Straße und Afterpartys. Dabei machen nicht nur viele Jazzgrößen ihre Aufwartung, es gibt auch reichlich Freiraum für die junge Garde und für spontane Jamsessions.

Die Musiker treten in zahlreichen Restaurants und Kneipen mitten im Zentrum auf, sowie an besonderen Orten wie dem Doelencafé, Bird, auf dem Schouwburgplein, im Dizzy, Hotel New York und Rotown. Der Startschuss für North Sea Round Town fällt während des „Jazzdag“, dem ultimativen Netzwerk-Event für niederländische Jazzliebhaber. An diesem Tag werden über 1.000 niederländische und internationale Jazz-Profis in der Stadt an der Maas erwartet. Aufstrebende niederländische Jazztalente präsentieren sich an diesem Abend bei 24 showcases im LantarenVenster und im Hotel New York.

Tickets und weitere Informationen

Tageskarten für das North Sea Jazz Festival kosten 89 Euro, 3-Tages-Karten gibt es für 209 Euro (jeweils zuzüglich Servicekosten).

Weitere Informationen: www.northseajazz.com, www.northseajazzhotels.com,   www.rotterdam.info.

Quelle: Niederländisches Büro für Tourismus & Convention

Tags:

Leave Comment