RSS Feed abonnieren


AMIT EREZ – „Last Night When I Tried To Sleep I Felt The Ocean With My Fingertips“

Donnerstag, 4. Februar 2010 | By | Category: Neue Alben

Aus Israel bekommen wir nicht jeden Tag Musik auf den Tisch. Und dann auch noch äußerst hörenswerte wie die von AMIT EREZ! Neben seiner Karriere bei den auch hierzulande inzwischen zu mehr als einem puren Geheimtipp avancierten EATLIZ hat AMIT als Solokünstler Fuß gefasst.

Amit-Erez

Amit-Erez

EREZ ist ein Meister des fragilen, aber intensiven Singer- / Songwriter-Sounds, zeigt sich auf  „Last Night When I Tried To Sleep I Felt The Ocean With My Fingertips“ aber mehr denn je in einem Band-Kontext. Seine Songs berühren und begeistern, lösen verschiedenste Emotionen aus, haben jedoch eines gemeinsam: eine Menge Herzblut eines Vollblutmusikers ohne Scheuklappen.

Mit einem großen Erfahrungsschatz von vielen Shows in Israel, der Zusammenarbeit mit der Creme de la creme der israelischen Musiklandschaft und vier Veröffentlichungen ist Amit Erez mittlerweile zu einem der meistgeschätzten Musiker, Sänger und Gitarrenspieler Israels aufgestiegen.

Seine ersten Aufnahmen bewerkstelligte er noch zu Hause und mündeten in seinem ersten Album „Wish I Could Make It A Story“, welches er auch selbst veröffentlichte.
Kurze Zeit später ging Amit Erez für ein Jahr ins niederländische Rotterdam, um dort zu studieren.

Nach seiner Rückkehr nach Israel wurde er als Gitarrist ein Teil der Band Eatliz. Amits erste landesweite Veröffentlichung war eine Akustik-LP mit dem Namen „Black Light“ (Earsay Records, 2006), welche sich dann unaufhörlich in die Herzen der Radio-Redakteure und Hörer spielte. Dadurch etablierte er sich als die Führungs-Person des Kreises der englischsprachigen, israelischen Singer/Songwriter.

2007 unterschrieb Amit Erez dann seinen ersten Plattenvertrag bei Anova Music, welche dann auch sein zweites, selbstbetitelndes Album (Sein erstes Full-Length-Album) im November 2007 veröffentlichten. Das Album war ein Resultat aus einer fruchtbaren Zusammenarbeit mit einer Rock Band und brachte die beiden Hit-Singles „Clever And Strong“ und „Postcard“ hervor. Letzteres wurde mit einem fulminanten Video veröffentlich und erhielt den Vox Populi-Preis bei den Independent Music Awards. Somit wurde seine Musik in die ganze Welt getragen.

2008 spielte Amit Erez dann als Vorgruppe von den Chemical Brothers mit einer kompletten Band beim Livorno Lovewave Festival in Italien und später des Jahres dann wurde er ausgesucht, um bei der Popkomm aufzutreten. Im April 2009 war es dann endlich soweit: sein erster internationaler Release „Summer Conquered By Rain“ wurde veröffentlicht. Das Album ist eine Kompilation aus seinen beiden ersten Alben und wurde ausschließlich digital veröffentlicht.

Anders als bei den vorherigen Veröffentlichungen ist das neue Album nun textlich und musikalisch ein Konzeptalbum. Die Songabfolge ist genau festgelegt und aufeinander abgestimmt. Die Texte sind tiefgehender und ausdrucksstärker. Das neue Album stellt einen Meilenstein in der Entwicklung eines erfolgreichen Künstlers dar, der als einer der erfolgreichsten Israels gilt. Die Gitarren, die bisher bei Amit’s Songs und Arrangements im Mittelpunkt standen, sind ein wenig in den Hintergrund gerückt worden um auch andere Musikfarben wie Keyboards, Klavier oder Geigen mehr zur Geltung kommen zu lassen.

Tourdates
Songs & Whispers Tour 2010
19.02. Schwanewede, Waldschmiede
20.02. Hamburg, Superbude Hostel
21.02. Schortens, Fair Cafe
21.02. Delmenhorst, Kerem Kultur Kneipe
22.02. Bremen, Falstaff
23.02. Bremen, Club ELF HOCH ZWEI
24.02. Dortmund, Pauluskirche
25.02. Osnabrück, tbc
26.02. Bremen, Hot Shot Records
26.02. Bremen, Townside Hostel
27.02. Hatten, Agora Cafe
27.02. Oldenburg, Polyester
28.02. Achim, Katakomben
01.03. Göttingen, Blooming Bar
02.03. Hamburg, Astra-Stube
03.03. Hamburg, Freundlich + Kompetent
04.03. Hannover, Kulturpalast Linden
05.03. Bremerhaven, Passage Kino
06.03. Lüneburg, Wunderbar
07.03. Bremen, Club Moments

http://www.amiterez.com

http://www.myspace.com/amiterez

Quelle: MPN


Tags:

Leave Comment