RSS Feed abonnieren


BLACK MAGIC # 2 – The Best Of R&B, Urban, Soul & Hip Hop

Sonntag, 27. März 2011 | By | Category: Neue Alben

N° 1 Hitsingle GRENADE von Bruno Mars exklusiv auf BLACK MAGIC # 2- VÖ: 25.03.2011

Die schwarze Magie geht in die zweite Runde! Nach dem durchschlagenden Erfolg der ersten BLACK MAGIC legen die Könner des Soul und aller seiner Spielarten nun nach: BLACK MAGIC # 2 – The Best of R&B, Urban, Soul & Hip Hop präsentiert weitere 20 Tracks, die die Nacht zum Tag machen und den Tag in die Nacht holen. Als derzeit erfolgreichste Sparte der modernen Popmusik findet Soul und R&B heute überall aktiv statt und ist nichts weniger als eine internationale Bewegung geworden.

Various_Artists_Black_Magic_2

Various_Artists_Black_Magic_2

In den USA, in England, auf Hawaii und Jamaika und auch in Deutschland – überall tüfteln kreative Köpfe an groovigen Beats und ausdruckstarken Rhymes. Und wie gut das klingt, das hört man auf BLACK MAGIC # 2 – The Best of R&B, Urban, Soul & Hip Hop.

Der zurzeit am höchsten fliegende R&B-Künstler ist wohl der Hawaiianer Bruno Mars, der die Compilation exklusiv mit seinem Hit „Grenade“ eröffnet. Sein Hit befindet sich auf keiner anderen deutschen Kopplung – außer auf BLACK MAGIC # 2. Bruno Mars wurde in diesem Jahr für satte sieben Grammys nominiert, von denen er einen mit nach Hause nehmen konnte.

Ebenfalls zur Speerspitze für die moderne Kombi aus Soul und Hip Hop zählen Flo Rida (mit „Turn Around (5,4,3,2,1)“) und Jason Derulo (mit „What If“), die beide aus Florida kommen, der Frauenliebling Usher feat. Pitbull („DJ Got Us Fallin‘ In Love“) und natürlich Cee-Lo Green, der seit Jahren einen spektakulär erfolgreichen Track nach dem anderen veröffentlicht und hier mit dem Hit „It’s Ok“ vertreten ist. Aus North Carolina stammt Bobby Ray Simmons, a.k.a. B.o.B., der mit Rivers Cuomo den Track „Magic“ beisteuert.

Zu den definitiven Klassikern gehören der Balladenkönig Eric Benet („Sometimes I Cry“), die neue Souldiva Alicia Keys („Empire State Of Mind“) und die Souldiva schlechthin – Toni Braxton („Woman“). Weitere äußerst bewegende Balladen kommen von Trey Songz („Love Faces“), Tinie Tempah feat. Kelly Rowland mit „Invincible“ und natürlich vom Liebling der deutschen R&B-Szene, Xavier Naidoo, der hier mit „Bitte hör nicht auf zu träumen“ wieder einmal mitten ins Herz geht.
Dazu im Kontrast gibt es fette Tracks vom superangesagten HipHop-Nachwuchs wie Travie McCoy mit „We’ll be Alright“, der als Sänger der Gym Class Heroes bereits weltweit für Furore sorgte, Lupe Fiasco mit seinem „The Show Must Go On“ und der Star-Göre Ke$ha, die hier ihren Hit „We R Who We R“ abliefert. Ein bemerkenswerter HipHop-Track kommt zudem von Waka Flocka Flame feat. Roscoe Dash & Wale mit „No Hands“.

3OH!3 kommen ursprünglich nicht aus dem typischen HipHop-Umfeld, legen aber seit einiger Zeit einen furiosen Mix aus Elektro und HipHop auf den Floor, und gehören mit dem Hit „Starstrukk“ schon deshalb zwingend auf dieses Album, welches mit 20 extrem coolen Tracks vollgepackt ist, die allesamt als Hits um die Welt gingen und auf BLACK MAGIC # 2 hier jetzt wieder ankommen.

Tracklisting:

BRUNO MARS – Grenade
FLO RIDA – Turn Around (5,4,3,2,1)
USHER FEAT. PITBULL – DJ Got Us Fallin´In Love
WAKA FLOCKA FLAME FEAT. ROSCOE DASH & WALE – No Hands
KE$HA – We R Who We R
CEE LO GREEN – It´s OK
JASON DERULO – What If
PITBULL FEAT. T-PAIN – Hey Baby (Drop It To The Floor)
TRAVIE MCCOY – We´ll Be Alright
LUPE FIASCO – The Show Goes On
TINIE TEMPAH FEAT. KELLY ROWLAND – Invincible
B.O.B. FEAT. RIVERS CUOMO – Magic
RICO BERNASCONI FEAT. ORAINE – Undercover (Sannyboi & Kwame.rmx)
3OH3! – Starstrukk
JANELLE MONAE – Tightrope (Orga. Noize Rmx)
ERIC BENET – Sometimes I Cry
TREY SONGZ – Love Faces
TONI BRAXTON – Woman
XAVIER NAIDOO – Bitte hör nicht auf zu träumen
ALICA KEYS – Empire State Of Mind (Pt II)

Quelle: WMG

Tags: ,

Leave Comment