RSS Feed abonnieren


CHRIS REA – Still So Far To Go – VÖ: 30.10.09

Donnerstag, 8. Oktober 2009 | By | Category: Neue Alben

Fool (If You Think It’s Over), On The Beach, Let’s Dance, Josephine, Stainsby Girls und I Can Hear Your Heartbeat heißen die großen Hits von CHRIS REA, der in seiner bislang 30 Jahre währenden Karriere 30 Millionen Alben verkaufte und mit den Alben The Road To Hell (1989) und Auberge (1991) gleich zweimal die Nummer 1 der UK-Charts belegte. Still So Far To Go… The Best Of Chris Rea präsentiert nun seine besten Songs und größten Erfolge auf einer Doppel-CD-Kollektion, die in  insgesamt vier unterschiedlichen Versionen erhältlich sein wird und am 30. Oktober 2009 erscheint.

Chris_Rea

Chris_Rea

Unter den insgesamt 34 Songs auf dem Album befinden sich zwei brandneue Songs, die Chris Rea exklusiv für diese Compilation aufgenommen hat: Come So Far, Yet Still So Far To Go, das auch als digitale Single erhältlich sein wird, und die Ballade Valentino. Sämtliche Klassiker auf dem Album wurden natürlich für Still So Far To Go remastert.

Still So Far To Go erscheint physisch als ‚normale’ DoppelCD und als limitiertes Digipak, das zusätzlich ein umfangreiches Booklet mit von CHRIS REA persönlich geschriebenen Liner-Notes, zusätzlichen Fotos und einer Auswahl von Abbildungen seiner Gemälde enthält. Auf Disc 2 des Digipaks befindet sich überdies ein Code zum Download von exklusivem Content, u.a. einer Demo-Version von Valentino, einem aktuellen Interview, Archiv-Videos, Live-Footage, Wallpapers und vielem mehr. Zusätzlich ist Still So Far To Go in zwei unterschiedlichen Digitalformaten mit erweitertem Tracklisting und Bonus-Content erhältlich.

Seinen ersten großen Erfolg konnte CHRIS REA mit seinem Solodebüt Whatever Happened To Benny Santini (1978) und der Singleauskopplung Fool (If You Think It’s Over) feiern, das auf Anhieb in die US-Top-20 ging und kurz darauf für einen Grammy nominiert wurde. Aber erst sein fünftes Album Water Sign (1983) förderte wieder einige Hits zutage (vor allem in UK), und mit Wired To The Moon (1984) und Shamrock Diaries (1985) festigte REA seinen Ruf als Top-Songwriter. 1986 erschien On The Beach, 1987 kam Dancing With Strangers, und als 1989 The Road To Hell erschien, war er aus der britischen Pop- und Songwriter-Szene nicht mehr wegzudenken. In Deutschland spielte sich das Album umgehend in die Top-10 der Charts. Das 1991 veröffentlichte Album Auberge verhalf ihm nicht nur zu neuem Erfolg in den USA, es katapultierte sich in Deutschland sogar auf Platz 1 der Album-Charts! Auberge und Banana Skin (1992) ließen CHRIS REA zu einem der erfolgreichsten britischen Künstler seiner Zeit werden. In den Neunzigern brillierte REA als Kino- und Fernsehkomponist (u.a. „Madhouse“, „Der Schattenmann“). Im Jahre 2000 gelang ihm mit King Of The Beach ein beachtliches Comeback auf dem Pop-Sektor, doch im folgenden Jahr erkrankte REA schwer, musste sich einer Operation unterziehen und begann während seiner Rekonvaleszenz zu malen. Nach einigen weiteren Alben absolvierte CHRIS REA eine vorläufige Abschiedstournee als Solokünstler und spielte in verschiedenen Formationen sehr erfolgreich vor allem im Bandformat, u.a. mit Neil Drinkwater (Van Morrison, Phil Collins) und Colin Hodgkinson (Ex-Whitesnake) unter dem Namen The Hofner Bluenotes.

Still So Far To Go ist die perfekte Reise durch das bisherige Schaffen des Sängers, Songwriters und Gitarristen aus Middleborough und die optimale Vorbereitung auf das CHRIA REA-Jahr 2010, für das bereits eine Live-Tournee, eine Autobiographie und ein neues Studioalbum geplant sind.

So Far, Yet Still So Far To Go erscheint am 30. Oktober 2009!

Quelle: WMG

Tags: ,

Leave Comment