RSS Feed abonnieren


Eisregen – „Schlangensonne“ – VÖ: 30.04.10

Mittwoch, 24. März 2010 | By | Category: Neue Alben

Eisregen sind ein Phänomen: Im September 2010 wird das morbide thüringische Quartett seinen 15. Geburtstag feiern & macht sich vorab mit dem mittlerweile 8. Studioalbum “Schlangensonne” bereits das schönste Geschenk selbst.

Kaum eine Band der deutschen Metalszene besitzt einen derartigen Kultstatus, den Eisregen inne haben & “Schlangensonne” wird zweifelsohne diesem Status mächtig Unterbau verleihen.

Eisregen-Schlangensonne

Eisregen-Schlangensonne

10 neue Kompositionen + 1 Bonus-Track ziert das aktuelle Werk & präsentiert die Band in absoluter Bestform. Die Formation hatte schon immer ein sicheres Händchen für prägnante Melodien gepaart mit der notwendigen Härte: auf “Schlangensonne” findet dieses Charakteristika vor allem in den Refrains seine Vollendung.

Abwechslung, ein weiteres Trademark Eisregens, wird auch weiterhin großgeschrieben: von balladesken Momenten über Blastbeats bis hin zu schleppenden, treibenden Parts deckt die Band musikalisch ein weites Feld ab, musikalisch höchst präzise & mit einer druckvollen Produktion im Rücken, die wie gewohnt in ihrem Stammstudio “Klangschmiede E” unter Leitung von Markus Stock entstand.

Herausragendstes Merkmal aber sind seit jeher die vokalen & verbalen Leistungen von Bandkopf M. Roth, der den Liedern unnachahmlich Seele verleiht & auch diesmal alle Register zieht: zynisch wird bei “Zauberelefant” mit der Feeder-Szene abgerechnet; untote deutsche Soldaten begegnen in “Auf ewig Ostfront” jeden Tag aufs neue ihrem grausamen Schicksal, “Blute aus” thematisiert die Unsitte des “cutting”-Phänomens (Lustgewinn durch Zufügung von Schnitten am eigenen Körper), “N8verzehr” ist eine sehr moderne Variante des “Hänsel & Gretel”-Motivs, “Tod senkt sich herab” beschäftigt sich mit der Bombennacht über Dresden auf drastisch-eindringliche Art & Weise – & “Kai aus der Kiste” lässt sich musikalisch wie textlich fast gar nicht mehr beschreiben – Eisregen pur, Wahnsinn in kultivierter Vollendung.

Eisregen fügen mit “Schlangensonne” ihrer Karriere einen weiteren Markstein hinzu, der nicht nur ihre zahlreichen Fans begeistern, sondern auch die Gefolgschaft weiter vergrößern wird. Im Sommer wird die Band auch wieder massiv in der Open Air-Szene aktiv sein (u.a. auf dem Summerbreeze), bevor die Club-Tour “Schlangensonne 2010” ab September anlaufen wird.

Und langweilig wird den Herrschaften auch zukünftig nicht: der Band-Tradition folgend wurde der Titel des Nachfolgealbums “Rostrot” bereits angekündigt. Doch zuvor werden M. Roth & Yantit mit ihrem Side-Projekt Marienbad musikalisch andere Pfade bereisen, das Album “Werk 1 – Nachtfall” wird Ende 2010/Anfang 2011 ebenfalls über Massacre Records erscheinen.

TRACKLISTING:
1. N8Verzehr
2. Blute Aus
3. Auf Ewig Ostfront
4. Ernte den Untergang
5. Zauberelefant
6. Kai aus der Kiste
7. Tod senkt sich herab
8. Linkshänder
9. Das Allerschlimmste
10. Schlangensonne
11. Brustfetichrist (Bonus)

http://www.myspace.com/frissscheisse

http://www.fleischhaus.de/

Quelle: Soulfood Music

Tags:

Leave Comment