RSS Feed abonnieren


Element Of Crime: mit neuem Album „Fremde Federn“ – VÖ: 19.11.2010

Donnerstag, 18. November 2010 | By | Category: Neue Alben

Am Freitag veröffentlichen ELEMENT OF CRIMEFremde Federn“, ein Album mit 20 Coverversionen aus den letzten 20 Jahren ihrer Bandgeschichte. Diese Aufnahmen sind auf den regulären Alben der Band nicht zu finden. Sie stammen unter anderem von B-Seiten, Tribute-Alben, Filmsoundtracks, Radiosessions und Compilations. 

Fremde-Federn

Fremde-Federn

Das Ergebnis ist eine zauberhafte Platte. Darauf zu hören sind Lieder, die man im Original von so unterschiedlichen Künstlern wie Alexandra, Dusty Springfield, den Pet Shop Boys, den Bee Gees, Udo Lindenberg, Bob Dylan und Freddy Quinn kennt, plötzlich im ELEMENT OF CRIME –Sound.

Dieser Band gelingt es scheinbar mühelos alle songschreiberischen Stilgrenzen ohne Angeberei und Rumgedaddel zu überschreitet und sich – so scheint es zumindest – alles aneignen zu können, was ein Lied ist. Ob ursprünglich in Folk, Country, Krautrock, Schlager, Soulmusik, Deutschrock, Blues oder wo auch immer beheimatet – bei ELEMENT OF CRIME werden diese Songs neu eingekleidet in das herbe, grobgestrickte Indierock-Kleid einer Band, die einen unverwechselbaren Sound ihr eigen nennt und deshalb vor nichts Angst hat.

Und so hören wir Freddie Quinns „Heimweh“ oder Serge Gainsbourgs (bzw. Alexandras) „Akkordeon“ mit ganz neuen Ohren, wir sehen Cans „She Brings The Rain“ oder Udo Lindenbergs „Vakuum“ mit ganz neuen Augen, die Pet Shop Boys und die Bee Gees werden Hippies und Arlo Guthrie und Gottfried & Lonzo werden Punks, wir begegnen Legenden wie Andreas Dorau, Wham und den Beatles, und immer, wirklich immer ist es ELEMENT OF CRIME. So resümiert Sänger Sven Regener: „Meistens weiß ich nicht mehr, warum wir gerade diesen oder jenen Song und/oder Künstler ausgewählt haben, aber ich vermute, dass wir unbewusst oft solche wählten, die auf den ersten Blick stilistisch weit weg von uns unterwegs waren. Das ist die größere Herausforderung und im Erfolgsfall auch befriedigender.“

So bietet „Fremde Federn“ den vielen neugewonnen Fans der Band die Gelegenheit andere Facetten von ELEMENT OF CRIME zu erforschen. Denn die Platte zeigt auf das vortrefflichste das ganze musikalische Panoptikum von ELEMENT OF CRIME: „Für die Entwicklung unseres Stils haben diese Aufnahmen eine große Rolle gespielt“, erklärt Sven Regener.

Natürlich wird es ELEMENT OF CRIME auch weiterhin live zu erleben geben. Denn noch immer sind sie mit den Songs ihres Goldalbums „Immer da wo du bist bin ich nie“, aber auch vielen anderen Hits ihrer fünfundzwanzigjährigen Karriere auf Tour.

“Immer da wo du bist bin ich nie” Tour 2011

02.02.11 Rostock, Stadthalle
03.02.11 Münster, Jovel
06.02.11 Freiburg, Rothausarena
07.02.11 A-Feldkirch, Montforthaus
08.02.11 Rottweil, Kraftwerk
09.02.11 A-Salzburg, Republiksaal
10.02.11 Würzburg, Posthalle
11.02.11 Erfurt, Thüringenhalle
12.02.11 Mannheim, Capitol
14.02.11 Saarbrücken, Garage
15.02.11 Düsseldorf, Stahlwerk
16.02.11 Halle (Saale), Varieté Steintor
17.02.11 Magdeburg, AMO
18.02.11 Hildesheim, Halle 39
19.02.11 Oldenburg, Weser-Ems-Halle 7

http://www.element-of-crime.de

Quelle: Universal Music

Tags:

Leave Comment