RSS Feed abonnieren


FAUN – „EDEN“ – Release 24.06.2011

Dienstag, 14. Juni 2011 | By | Category: Neue Alben

Seit beinahe vier Jahren reift nun im Hause Faun ein neues Werk. „Eden“ war dem Münchner Ensemble einfach zu kostbar, um sich jedwedem Zeitdruck zu unterwerfen. Bereits 2008 wurden die ersten Lieder geschrieben und auf der Bühne präsentiert. Im Frühjahr 2010 wurde bereits ein Studio gemietet und die erste Hälfte der CD aufgenommen, im Winter 2010/2011 schließlich zogen sich Faun für mehrere Monate in verschiedene Studios zurück, um die CD fertig zu stellen. Ein Grossteil der Aufnahmen entstand hierbei in den Khap-La Studios in München.

FAUN - EDEN

FAUN - EDEN

Gemischt wurde „Eden“ von Christopher Kaufmann in Köln, mit Ausnahme des Titels „IDUNA“ der im Lava Studio in Kopenhagen von Christopher Juul gemischt wurde. Gemastert wurde schließlich von dem Tontechnik-Urgestein Eroc.

Trotz des langen Produktionszeitraums ist „Eden“ alles andere als eine bloße Veröffentlichung der gesammelten Lieder der letzten Jahre, sondern ein Konzeptalbum, das sich dem Garten Eden von verschiedenen kulturellen, musikalischen und mythologischen Perspektiven her zu nähern versucht. Die musikalische Reise beginnt im antiken Rom beim lustvollen Fest des Faunes Lupercus, führt vorbei an bretonischen Tänzen und altenglischen Wiegenliedern und durchstreift die Mythen zahlreicher Kulturen, um verschiedenste Blickwinkel auf den Garten Eden zu gewähren -einen Ort, der in den unterschiedlichsten Kulturen zu finden zu sein scheint.

Mit keltischen Harfen, irischen und arabischen Lauten, schwedischer Schlüsselfiedel, Drehleier, Dudelsack, Flöte, Perkussion und mit zum Teil mehrstimmigen Gesangssätzen lassen Faun die alten Texte lebendig werden. Es erklingen norwegische Runengedichte, Ovids lateinische Fasti und Zaubersprüche aus dem mittelalterlichen Finnland. Gedichte von Oskar Wilde werden ebenso vertont wie eigene deutschsprachige Texte. Faun gewähren auf „Eden“ in den intensivsten Farben Einblick in eine zauberhafte Anderswelt.

FAUN_Oliver_Fiona_Rairda

FAUN_Oliver_Fiona_Rairda

Ein musikalischer Schwerpunkt liegt auf der keltischen und skandinavischen Folklore. Nordic und Celtic Folk treffen auf elektronische Klanglandschaften. Mehrstimmige Gesänge schweben über archaischen Beats. Harfe, Laute und Dudelsack lassen das Mittelalter erklingen, ohne jemals in brachialen Stereotypen oder Klischees zu versinken.

Eden“ scheut keine Berührungen mit modernen Klängen und clubtauglichen Beats („Zeitgeist“), besticht aber auf der anderen Seite durch musikalische Virtuosität und leise Momente, wie die Instrumentalstücke „The Butterfly“ und „Polska Fran Andersson“. Mit großer Spiel- und Experimentierfreude erkunden Faun neues Terrain, lassen ihre Lieder, wie zum Beispiel „Hymn to Pan“, in einer Komposition für neun Marimbas enden und bringen die Verschmelzung von mittelalterlichen Instrumenten, treibenden Beats und beschwörenden Synthesizern zur Perfektion.

In den letzten neun Jahren haben sich Faun weltweit einen Namen erspielt und gelten als eines der führenden Ensembles für die Verbindung von mittelalterlichen Quellen mit zeitgemäßer Musik. Zahlreiche Konzerte im In- und Ausland (u.a. USA, Norwegen, Holland, Frankreich, Italien, Spanien) haben Faun einen genreübergreifenden Bekanntheitsgrad eingebracht.

Auf diesen Reisen machten Faun Bekanntschaft mit vielen internationalen Künstlern und Musikern, wodurch eine rege Zusammenarbeit entstand. Als musikalische Gäste sind auf „Eden“ unter anderem die Mediaeval Baebes aus England zu finden (Chor bei „Lupercalia“), Adam Hurst aus den USA (Cello bei „Alba“) und Mark Lewis (ein mit dem Emmy Award gekürter Storyteller ), der für den abschließenden Song (Golden Apples) ein Gedicht von „Rumi“spricht.

FAUN_Fiona_n_Rairda

FAUN_Fiona_n_Rairda

Eden“ wird in einem extra konzipierten Deluxe-Pack erscheinen, bestehend aus einem Schuber, einem Digipack und einem 70-seitigen Artbook /Booklett. Das 70-seitige Artbook enthält sämtliche Liedtexte in deutsch, englisch und den Originalsprachen der jeweiligen Songs, wie auch ausführliche Texte von Oliver S. Tyr zur Erklärung, Herkunft und den Hintergründen der einzelnen Lieder.

Zusätzlich schmücken „Eden“ die Illustrationen von zahlreichen bekannten Künstlern, wie beispielsweise Brian Froud (Autor des Bestsellers „Faeries“ und conceptual artist für „Der dunkle Kristall“, „Labyrinth“ uvm.), Kris Kuksi (USA), Julia Jeffreys (UK) und vielen anderen.

Mit 14 Titeln und über 72 Minuten Spielzeit ist „Eden“ mit Abstand die umfangreichste Veröffentlichung von Faun.

Im Sommer 2011 werden Faun zunächst auf ausgewählten Festivals zu finden sein. Bis dann im Herbst 2011 die Veröffentlichung von „Eden“ mit einer ausgiebigen Clubtour zelebriert wird, welche die folgenden Städte bereisen wird:

FAUN – EDEN TOUR
04.11. München – Freiheiz *
05.11. Erfurt – Gewerkschaftshaus *
06.11. NL- Utrecht – Tivoli *
07.11. Bochum – Matrix *
08.11. Nürnberg – Hirsch *
09.11. Dresden – Beatpol *
10.11. Berlin – Heimathafen Neukölln *
11.11. Hamburg – Gruenspan *
12.11. Magdeburg – Festung Mark *
13.11. Celle – CD-Kaserne *
25.11. Pratteln – Z 7
26.11. Memmingen – Kaminwerk
01.12. Aschaffenburg – Colossaal
02.12. Osnabrück – Rosenhof
03.12. Kaiserslautern – Kammgarn
04.12. Köln – Live Music Hall
15.12. Regensburg – Alte Mälzerei
16.12. Wien – Szene
17.12. Bad Reichenhall – Magazin
18.12. Stuttgart – LKA Longhorn

* = Support: Trobar de Morte (Spanien)

weitere Infos unter:
www.faune.de

Quelle: Absolut Promotion

Tags:

Leave Comment