RSS Feed abonnieren


Legion Of The Damned – Cult Of The Dead

Freitag, 19. Dezember 2008 | By | Category: Neue Alben

„Wer bislang noch nichts von Legion Of The Damned gehört hat, hat die letzten Jahre vermutlich in tiefem Schlaf verbracht. Die niederländische Band erschien 2006 mit ihrem starken Debüt „Malevolent Rapture“ auf dem Bildschirm, legte 2007 den nicht minder gelungenen Nachfolger „Sons Of The Jackal“ nach und überzeugte Anfang 2008 mit „Feel The Blade“ bereits zum dritten Mal.

legion Of The Damned - cult of the dead

legion Of The Damned - cult of the dead

Das Quartett spielte sich mit Thrash-/Death Metal in seiner ursprünglichsten und brutalsten Form in die Herzen tausender Fans und reißt auch verwöhntes Publikum bei ihren furiosen Auftritten unweigerlich mit. Das tighte Zusammenspiel, die Urgewalt und nicht zuletzt die ellenlangen Haare der Musiker erzeugen eine enorme Bühnenpräsenz und bringen ein Feeling zurück in den Thrash, das in dieser Form zuletzt in den Achtzigern präsent war.

Jetzt kehrt die Band mit ihrem neuen Kracher „Cult Of The Dead“ zurück – und erfindet sich damit ein Stück weit neu, ohne ihren typischen Sound aus den Augen zu verlieren. Doch diesmal ist alles noch brutaler, noch kompromissloser, dabei jedoch abwechslungsreicher und mit einer enormen Langzeitwirkung ausgestattet.

Dem atmosphärischen Intro ‚Sermon Of Sacrilege’ folgt mit ‚Pray And Suffer’ ein Stück, das im allerbesten ‚Hell Awaits’-Stil verhalten beginnt, um sich nach und nach zu einem Thrash Metal-Brecher der Sonderklasse zu mausern. Das düster angelegte Titelstück stellt ebenfalls eine kleine Überraschung dar, ebenso wie der grandiose Abschluss mit dem kultischen ‚Final Godsend’. Dazwischen finden sich zahlreiche fantastische Thrasher mit großen Hooklines wie ‚Black Templar’, ‚House Of Possession’, ‚Necrosophic Blessing’, ‚Lucifer Saviour’ und das alles killende ‚Solar Overlord’. Experimente mit Harmoniegitarren oder einem 5/4-Takt (‚Enslaver Of Souls’) geben dem Album zusätzliche Tiefe.

Das Album wurde innerhalb von drei in Wochen in Andy Classens Stage One-Studio eingeprügelt und mit einem aggressiven Sound versehen, der modernen Druck mit Old School-Spirit perfekt verbindet. Die Gitarren sägen alles zu Kleinholz, der Bass schlägt in die Magengrube, und die Drums treiben gnadenlos. Die pervers-fiesen Vocals von Sänger Maurice Swinkels stehen erhaben über dem Sound-Massaker und gleiten häufig in dunkle Chants ab.

„Cult Of The Dead“ ist der entscheidende nächste Schritt für Legion Of The Damned. Das Album ist brutaler und boshafter als alles, was in letzter Zeit auf die Musikwelt losgelassen wurde. Ein wahres Inferno, ein Thrash-/Death Metal-Manifest, das zu toppen für die Konkurrenz sehr schwer, wenn nicht unmöglich, sein dürfte. Der Kult der Toten ist erwacht, bereit, die Welt im Sturm zu erobern. Nehmt Euch in acht!“ (Matthias Weiner)

ON TOUR

19.12.08 Bochum Matrix
20.12.08 Nordhausen Festhalle
25.12.08 Köln Live Music Hall
26.12.08 Leipzig Werk 2
27.12.08 Herford X
28.12.08 Karlsruhe Substage
29.12.08 A-Henndorf/Salzburg Wallerseehalle
30.12.08 Aschaffenburg Colos-Saal
06.03.09 Hannover Capitol
07.03.09 Essen Grugahalle
11.03.09 Stuttgart LKA / Longhorn
12.03.09 Hamburg Markthalle
13.03.09 Dessau Hangar
14.03.09 München Backstage
15.03.09 München Backstage
25.03.09 Berlin Columbiahalle
17.03.09 CH-Pratteln Z7
26.03.09 Cologne Live Music Hall
27.03.09 Bamberg Hauptsmoorhalle
28.03.09 Langen Stadthalle
Mai 09 Legacy Fest Dessau (Hangar)
26. o. 27.06.09 Bang Your Head Balingen
03.07.09 With Full Foorce Löbnitz bei Leipzig
12. – 15.08.09 Summer Breeze Dinkelsbühl

Tags: ,

Leave Comment