RSS Feed abonnieren


Psychopunch „The Last Goodbye“

Freitag, 23. Juli 2010 | By | Category: Neue Alben

Nach bereits acht dreckigen Torpedos voller Rotz‘n‘Roll, holen die vier Schweden der Apokalypse zu ihrem neuesten Schlag aus. „The Last Goodbye“ ist ihr neuntes Album, welches am 13. August 2010 auf die Menschheit losgelassen wird. Produzentenlegende Pelle Saether hatte seine Finger in der Produktion, die in den Under­ground Studios in Västerås stattfand, und Henrik Jonsson trug mit seinem Mastering zum Feinschliff bei.

Psychopunch  - The Last Goodbye

Psychopunch - The Last Goodbye

Das Artwork von Timo Wuerz lässt keinen Zweifel daran, worum es auf der Scheibe geht, die in der Hülle steckt. Und die Band hat mal wieder volle Arbeit geleistet. Schweden-Style Rock‘n‘Roll. Dreckig. Schnell. Emotional. Eingängig. Bierkompatibel.

Das Album besteht aus zehn Kugeln, die auf das Herz der Normali­tät zielen. Ehemals beim legendären White Jazz Label zu Hause, ist die Band inzwischen zu Silverdust Records gewechselt. Und man merkt, dass die Jungs in den letzten Jahren an sich gearbeitet haben. Während in ihren Anfangstagen das Motto „je schneller, desto besser“ galt, haben sie nun die Kraft der Atmosphären für sich entdeckt.

Demnach sind auf dem Album auch weniger aggressive Tracks vertreten, die aber nicht minder intensiv und durchschlagkräftig sind. Die Message ist aber leichter zu verstehen, letztendlich geht es einfach um eine größere musikalische Vielfalt. Und diese steht der Band verdammt gut zu Gesicht.

Und auch auf der Bühne hat sich einiges geändert, seitdem zwei neue Gesichter dabei sind. In einer Livesituation versprühen sie eine neue Energie und Virtuosität. Eine ausgedehnte Tour ist für Herbst geplant. Lasst euch nicht die Chance entgehen und besorgt euch ein Ticket. Dann werdet ihr sehen, nach welchem Gebot und zu welchem Zweck das schwedi­sche Flaggschiff lebt.

Lasst uns hoffen, dass „The Last Goodbye“ nicht wirklich ihr letzter Abschied ist!

http://www.myspace.com/psychopunch

http://www.psychopunch.com

Quelle: Soulfood Music

Tags:

Leave Comment