RSS Feed abonnieren


Capitol/EMI veröffentlicht die legendären „SMiLE“ Album Sessions

Mittwoch, 31. August 2011 | By | Category: News

Die unveröffentlichten 1966er/67er Album Sessions erscheinen als Doppel-CD, Doppel-Vinyl und Digital Download sowie als luxuriöses Box-Set. Exklusive Sondereditionen gibt es zusätzlich über TheBeachBoys.com

Offizielle Musikvideos für die Beach Boys werden durch Crowdsourcing über das soziale Netzwerk Tongal als dessen erstes Musikvideoprojekt dieser Art produziert.

The Beach Boys

The Beach Boys

Mit der tatkräftigen Unterstützung von drei Gründungsmitgliedern der Beach Boys, Al Jardine, Mike Love und Brian Wilson, hat Capitol/EMI nun zum ersten Mal die legendären 1966er/67er Sessions des unvollendeten Albums SMiLE komplett zusammengestellt. Heute haben Capitol und die Beach Boys den Veröffentlichungstermin der SMiLE Sessions bekanntgegeben, die in Deutschland am 28. Oktober 2011 in verschiedenen physischen und digitalen Formaten erscheinen.

Zugleich werden heute erstmals das Artwork und die vollständigen Tracklists jener Sessions enthüllt, aus denen – so der Rolling Stone – „das berühmteste unvollendete Album in der Rock’n’Roll-Geschichte“ hervorgegangen ist.

Zwischen Sommer 1966 und Anfang 1967 nahmen die Beach Boys in mehreren Sessions eine Reihe von Songs und Fragmenten für ihr geplantes Album SMiLE auf, das als Nachfolger zu ihrem 1966er-Meisterwerk Pet Sounds erscheinen sollte. Die Masterbänder wurden letztendlich aber komplett in einem Archiv eingelagert, und SMiLE wurde nie veröffentlicht. The SMiLE Sessions gewähren nun einen detaillierten Überblick über die Aufnahmesessions der Beach Boys für dieses legendäre Album, das bei Musikfans auf der ganzen Welt einen sagenumwobenen Status besitzt.

The SMiLE Sessions wird als 2CD, als Doppelvinylalbum, als digitales Album und in diversen iTunes-Albumformaten veröffentlicht. Es enthält im Wesentlichen das Material aus den ursprünglichen Sessions der Beach Boys, aus dem schließlich das Album SMiLE generiert werden sollte. Außerdem enthalten sind weitere Session-Highlights und Bonus-Tracks, darunter Demo-Aufnahmen und Stereo-Abmischungen.

The SMiLE Sessions erscheinen zusätzlich als limitiertes Deluxe-Box-Set, das neben den entscheidenden Tracks zu SMiLE auf einer CD vier weitere CDs mit allen erdenklichen Aufnahme-Sessions enthält sowie das Doppelvinylalbum und zwei 7inch-Vinylsingles. Zur weiteren exklusiven Ausstattung des Box-Sets gehört ein 60-seitiges Hardcover-Buch mit raren und bislang unveröffentlichten Fotos und Memorabilien aus den Archiven der Beach Boys sowie speziell verfasste Essays der Beach-Boys-Musiker Al Jardine, Mike Love, Brian Wilson und Bruce Johnston sowie des Beach-Boys-Kenners Domenic Prore und von weiteren Vertrauten aus dem inneren Zirkel der Band.

Produziert wurden alle Aufnahmen in Los Angeles gemeinsam von Brian Wilson, Mark Linett, Alan Boyd und Dennis Wolfe, wobei die physischen und digitalen Albumformate der SMiLE Sessions jeweils eine Zusammenstellung mit allen fürs geplante Album entscheidenden Tracks enthalten, während das Box-Set tiefer in die Sessions eintaucht und frühe Songentwürfe, alternative Versionen, Instrumental- und reine Gesangs-Mixe sowie Gesprächsmitschnitte aus dem Studio enthält.

The SMiLE Sessions lädt seine Hörer in die Aufnahmeräume ein, um die Entstehung des Albums direkt mitzuerleben, wobei Produzent, Sänger und Bassist Brian Wilson mit seinen musikalischen Visionen die Beach-Boys-Kollegen Mike Love (Gesang), Al Jardine (Rhythmusgitarre), Carl Wilson (Leadgitarre) und Dennis Wilson (Schlagzeug) sowie das neue Bandmitglied Bruce Johnston (der während der 1965er-Tournee für Brian Wilson eingesprungen war) durch die Sessions dirigiert.
Das Artwork zu allen physischen und digitalen Formaten entstand in Zusammenarbeit mit dem Pop-Art-Künstler Frank Holmes, dessen Entwürfe zu dem ursprünglich geplanten 1967er Album SMiLE und dem dazugehörigen Booklet-Design als Inspiration dienten. Der dreidimensionale Deckel des Box-Sets ermöglicht dabei einen tiefen Blick in den wundersamen SMiLE Shop.

Einige spezielle Ausgaben der SMiLE Sessions werden ausschließlich über die offizielle Homepage der Band erhältlich sein:

  • The SMiLE Sessions Doppel-CD kombiniert mit einem limitierten SMiLE-T-shirt
  • The SMiLE Sessions Doppel-CD kombiniert mit einer limitierten und signierten Lithographie
  • The SMiLE Sessions Box-Set limitierte Ausgabe mit beleuchtetem Fenster des SMiLE-Shops, signiert
  • The SMiLE Sessions Box-Set limitierte Ausgabe mit beleuchtetem Fenster des SMiLE-Shops, signiert, zusammen mit einem handgefertigten SMiLE-Surfboard von Hobie

The Beach Boys, immer von neuen Technologien begeistert, setzen auf das sogenannte Crowdsourcing, um die ersten beiden offiziellen Videoclips zu „Good Vibrations“ und „Heroes And Villains“ zu produzieren, und arbeiten dafür mit Tongal.com zusammen, einem der führenden kreativen-sozialen Netzwerke. Bei der ersten Musikvideo-Initiative von Tongal können Fans an den beiden offiziellen Musikvideos kreativ zusammenarbeiten. Das mit dem heutigen Tag beginnende Projekt besteht aus zwei Phasen, der konzeptionellen und der Video-Phase. In der konzeptionellen Phase sind Fans aufgerufen, schriftlich verfasste Vorschläge von nicht mehr als 250 Zeichen für die beiden Videos einzureichen. In der Videophase können sich die Nutzer von Tongal für eines der fünf Konzepte entscheiden, die nach der ersten Phase als Gewinner hervorgegangen sind, und darauf basierend ein Video produzieren. Ob Animation oder Live-Action, Versponnenes oder Klassisches, alles ist erlaubt, solange das Video von dem jeweiligen Teilnehmer stammt. Die besten Beiträge werden sowohl mit Geld als auch mit Sachpreisen, darunter ein signiertes Surfbrett von Hobie, prämiert.

The SMiLE Sessions Box-Set enthält ein detailliertes Informationsblatt zu Operation Smile, einer internationalen medizinischen Wohltätigkeitsorganisation, die in mehr als 60 Ländern tätig ist und sich ganz der Rettung von Kinderlächeln widmet. Seit 1982 ermöglicht es die durch großzügige Förderer und freiwillige Mediziner finanzierte Operation Smile, dass Kinder mit Gesichtsdeformationen wie Lippen-Gaumen-Kieferspalten kostenlos operiert werden können. Alle drei Minuten kommt ein Kind mit derartigen Krankheiten zur Welt. Weitere Informationen zu der Einrichtung, die auf Spenden angewiesen ist, findet man auf deren Homepage www.operationsmile.org

Als Capitol/EMI und die Beach Boys erstmals verlauten ließen, dass The SMiLE Sessions in diesem Jahr erscheinen würden, sprach sich dies rasend schnell herum. Die Musikplattform Pitchfork befand, dass „SMiLE von den Beach Boys wohl das Album der Rockgeschichte ist, um das sich die meisten Geschichten ranken“. Billboard kündigte die anstehende Veröffentlichung als „den Event an, auf den die Fans guter Popmusik schon seit dem Summer of Love warten“, und die Washington Post nannte SMiLE „das legendärste unveröffentlichte Album aller Zeiten“.

Sowohl die Beach Boys als Produzenten als auch Capitol/EMI haben die größten Anstrengungen unternommen, um die SMiLE Album-Sessions so lebendig und faszinierend wie nur möglich zu präsentieren. Jedoch werden sie ohne Zweifel unter den Fans der Beach Boys Diskussionen auslösen, zumal viele Fans in den letzten vier Dekaden durch eine Vielzahl von Bootlegs mit Teilen der Sessions vertraut sind. Erst kürzlich befand die Detroit Metro Times, „kein Album, ob veröffentlicht oder nicht, hat eine persönlichere Beziehung zu seinem Publikum bewirkt, da sich hier zwei Parteien niemals auf seinen eigentlichen Inhalt und dessen Intention haben einigen können“.

Angefangen mit „Good Vibrations“, dem Bestseller der Beach Boys in ihrer unvergleichlichen Hitserie, hatte Brian Wilson damals damit begonnen, Songs in Modularform zu konstruieren, also individuelle Abschnitte zu schaffen, die später zusammengeschnitten wurden, um ein zusammenhängendes Ganzes zu bilden. In mehreren intensiven Schüben kreativer Energie nutzte Brian Wilson die Talente der besten Studiomusiker von Los Angeles und die besten Studioeinrichtungen, die am jeweiligen Tag gerade verfügbar waren, um Dutzende musikalischer Fragmente aufzunehmen, die alle so konzipiert waren, dass sie in den unterschiedlichsten Kombinationen zusammenpassten. So etwas war noch nie zuvor in der Popmusik versucht worden, und das nächste musikalische Abenteuer, auf das er diese außergewöhnliche Songwriting-Methode anwenden wollte, sollte ein Album sein: SMiLE.

1965 hatte Brian Wilson den aufstrebenden jungen Keyboardspieler und Songwriter Van Dyke Parks kennengelernt. Als ihm Parks‘ Eloquenz im Gespräch auffiel, war Wilson davon überzeugt, dass dieser dazu beitragen könnte, das Songwriting der Beach Boys auf die Ebene eines Rock’n’Roll mit Botschaft und sozialem Gewissen zu katapultieren, der für ihn die 1960er definieren sollte. Bald arbeiteten die beiden zusammen an Schlüsselsongs von SMiLE, darunter „Heroes and Villains“, die Nachfolge-Single zu „Good Vibrations“. Außerdem schrieben Wilson und Parks gemeinsam „Surf’s Up“, „Vega-Tables“, „Cabin Essence“, „Do You Like Worms“, „Wonderful“, „Wind Chimes“ und weitere Komponenten für SMiLE. Parks stellte auch den Kontakt zu dem Künstler Frank Holmes her, der das Albumcover und ein Booklet entwerfen sollte, passend zu den an die Werke von James Joyce erinnernden Texten des Albums.

Der Grund, warum SMiLE Anfang 1967 nicht wie geplant veröffentlicht wurde, hatte hauptsächlich mit Hinterzimmer-Kontroversen zu tun, die die kreative Seite des Projekts überschatteten. Ende 1966 gründeten die Beach Boys Brother Records – ursprünglich, um andere Künstler zu produzieren. Kurze Zeit später waren die Beach Boys jedoch in einen Gerichtsstreit mit Capitol Records verwickelt. Es war ihr Ziel, die kommerziell erfolgreichsten Künstler eines eigenen Independent-Labels zu werden. Die Gruppe hielt „Heroes and Villains“ zurück und gab bekannt, dass stattdessen „Vega-Tables“ bei Brother Records erscheinen sollte – aufgenommen im April 1967 und von der Band selbst finanziert. Im Juli 1967 einigten sich Capitol Records und die Beach Boys, wobei Capitol sich dazu bereit erklärte, als Vertrieb für Brother Records zu fungieren, und man kam überein, dass SMiLE nicht das nächste Album der Band sein würde.

2012 feiern die Beach Boys und Capitol/EMI das 50-jährige Bandjubiläum. Pläne zu Veröffentlichungen anlässlich dieses Ereignisses und weitere Aktivitäten rund um das Bandjubiläum werden noch bekanntgegeben.

„Surf’s up, aboard a tidal wave, come about hard and join the young and often spring you gave. I heard the word, wonderful thing… a children’s song… „
– aus „Surf’s Up“ (Brian Wilson/Van Dyke Parks)

Animiertes SMiLE-Produktvideo und mehr unter:
http://www.youtube.com/beachboys

Quelle: EMI

Tags:

Leave Comment