RSS Feed abonnieren


Cee Lo Green – „Fuck You“ stürmt die deutschen Charts!

Mittwoch, 3. November 2010 | By | Category: News

Ob meistangeklickter, meistgesehener, meistdiskutierter oder bestverkaufter Track: Sobald die Sprache auf die erste Vorab-Single aus Cee Lo Greens drittem Studioalbum „The Lady Killer“ kommt, hagelt es Superlative. So wurde der Song nach seiner ersten Präsentation auf YouTube allein in der ersten Woche mehr als zwei Millionen Mal angeklickt! , und nachdem es bereits am VÖ-Tag den ersten Platz in den deutschen iTunes-Charts gab, ist Fuck You, das in der handzahm-kinderfreien Version auch häufig als „F**k You“, „F U“ oder „Forget You“ geführt und notiert wird, auch hierzulande in die Charts eingestiegen.

Cee Lo Green - Credits: WMG

Cee Lo Green - Credits: WMG

Es ist, wieder einmal, diese einzigartige Mischung aus unmissverständlichen Inhalten, massiven Bouncer-Tracks, kuriosem Humor und Cee Lo Greens unvergleichlicher Stimme, die aus Single und Album das Ereignis dieses Herbstes macht.

Gerade seine Stimme kommt mehr denn je zum Zuge: Denn Cee Lo, bürgerlich Thomas deCarlo Callaway, gönnt sich auf seinem dritten Album zusätzlich zu seinen auf den Punkt gedropten Reimen zahlreiche Vocalparts, in denen er seine tiefe Verbundenheit zu großem Soul unter Beweis stellt. Und belegt, dass er nicht nur einer der besten MCs der Gegenwart ist, sondern zudem einer der geschmeidigsten Sänger der aktuellen Black Music-Szene.

Wie die von Shootingstar Bruno Mars mitgeschriebene und -produzierte Single mit ihrem absolut unmissverständlichen Titel selbst, so überzeugt auch „The Lady Killer“ mit dieser atemberaubenden Mischung aus Stimmen der Engel im Kontrast mit Texten des Teufels. Man findet bei ihm die ganz großen Gefühle, Dramatik, Pathos und wahre Wagenladungen voller Discoglitter, Glam und Grandezza.

Das alles vereint auf einem entschlossenen Album, das Maßstäbe setzen und Cee Lo Greens Ruf ein für alle Mal zementieren wird; nicht nur als nahezu konkurrenzloser Songschreiber, visionärer Producer und genialer Performer. Sondern vielmehr als facettenreiche, ausdrucksstarke Stimme, die die großen Emotionen wie keine andere verkörpert.

Das alles weiß man nicht erst seit seiner bis heute ungeschlagenen Partnerschaft mit dem Produzenten Danger Mouse im Rahmen der beiden Gnarls Barkley-Alben und ihrer erst jetzt wieder in die Trendcharts eingestiegenen, vier Jahre alten Single „Crazy“. Man ahnte es bereits in den 90ern, als Cee Lo noch der ‚Dirty South’-HipHop-Bewegung rund um seine Crew The Goodie Mob vorstand. Ob als Produzent und Gastsänger für andere, im Verbund mit guten Freunden wie Bruno Mars oder Timbaland oder als sein eigener künstlerischer Meister aller Klassen: Cee Lo Green gehört die Zukunft. Und sie beginnt genau jetzt.

Quelle: WMG

Tags:

Leave Comment