RSS Feed abonnieren


Jason Derulo – „Future History“

Mittwoch, 24. August 2011 | By | Category: News

Mit Party, Power und viel Gefühl an die Spitze der Charts!

Multiplatin-Shootingstar JASON DERULO präsentiert mit seinem 2. Album „Future History“ seine ganz eigene Definition moderner Popmusik!

Nach weit über 13 Mio. verkaufter Singles, fast 1 Mio. verkaufter Einheiten seines Debüts, mehr als 375 Mio. YouTube-Streams und weltweiten Massenhysterien während restlos ausverkaufter Tourneen schlägt Jason Derulo nun mit Album Nr. 2 ein weiteres Kapitel seiner beispiellosen Erfolgskarriere auf!

Jason Derulo - Credits: WMG

Jason Derulo - Credits: WMG

Vor zwei Jahren hat US-Superstar Jason Derulo mit seinen vielfach Edelmetall-ausgezeichneten Singles „Whatcha Say“ und „In My Head“ sämtliche Verkaufsrekorde gebrochen. In buchstäblicher Schallgeschwindigkeit avancierte der Singer/ Songwriter mit dem selbstbetitelten Longplaydebüt vom einfachen Oper-, Theater- und Ballethochschulabsolvent zum global gefeierten Popphänomen – auf seinem ungeduldig erwarteten Nachfolgealbum „Future History“ präsentiert Jason Derulo schon heute den Sound von morgen!

Schon mit der vorab ausgekoppelten Single „Don`t Wanna Go Home“ katapultierte sich Derulo kürzlich auf Anhieb zurück in die deutschen Top 10, wo von aus er nicht nur weltweite Tanzflächen, sondern auch die Herzen seiner Fans zum absoluten Überkochen brachte.

Hervorragende Vorzeichen also für „Future History“Jason Derulos ganz persönliche Umschreibung des künstlerischen Pfades, den der 21-jährige Musiker und Tänzer seit frühesten Kindertagen beschreitet. Für das erfolgreich bewältigte Stückchen ebenso, wie auch für die noch vor ihm liegende, spannende  Reise in eine aufregende Zukunft. Eine Zukunft, die für das sympathische Multitalent mit „Future History“ eigentlich gerade erst beginnt, wie Jason erklärt.

Nach gemeinsamen Touren mit Lady Gaga oder den Black Eyed Peas kehrt Jason Derulo auf „Future History“ als merklich gereifter, fokussierter Komponist, Sänger und Performer zurück ins Rampenlicht. Mit neuem Look, neu definiertem Sound und einem klaren Ziel vor Augen: Diesmal nicht nur die bestmöglichen Songs zu erschaffen, sondern Songs für die Ewigkeit. Eine mehr als willkommene Herausforderung, der man sich zusammen mit dem renommierten Producer-Duo The Fliptones (Flo Rida, Britney Spears, Ice Cube…) entgegenwarf und seinen unverwechselbaren Derulo-Style aus Pop, Rock, Electro- und R’n‘BElementen einer wohltuenden Freshnesskur unterzog. Mit beeindruckendem Output:

So spannt Jason Derulo den Bogen auf „Future History“ von pushenden Clubkrachern über glossy Pophits mit lebenslanger Ohrwurmgarantie bis hin zu gefühlvollen Balladen und dramatischen Lovesongs. Tanzen, träumen oder einfach nur zuhören! Angefangen bei der sexy Partynummer „Make It Up As We Go (feat. Maybach Music/ Rick Ross)“, die jeden Dancefloor sofort in eine kaum kontrollierbare Masse ekstatisch zuckender Leiber verwandelt – Jason in da house! Gewohnt catchy und zurückgelehnt-melancholisch gibt man sich dagegen auf „Pick Up The Pieces“, das alle typischen JD-Trademarks zu einem weiteren Album-Highlight vereint. Regelrechte Emotionsstürme speziell innerhalb seiner weiblichen  Fanbase sind beim leicht tribal-poppigen „Breathing“ zu erwarten, einer überirdisch-schwebenden Herzschmerz-Hymne, deren Seelenqual Mr. Derulo jedoch gekonnt mit der aufbauenden Mutmacher-Single „Don`t Wanna Go Home“ zu lindern versteht. Eine augenzwinkernde Hochglanzpop-Liebeserklärung macht Jason Derulo seinem „It Girl“ schließlich mit der kommenden, zweiten Single: „Much more than a Grammy award you mean to me…“ Keiner sagt es schöner! This is it, girl(s and boys)!

Quelle: WMG

Tags:

Leave Comment