RSS Feed abonnieren


JOSHUA RADIN – „I’d Rather Be With You“

Mittwoch, 7. April 2010 | By | Category: News

Seine Spezialität sind unwiderstehliche Melodien, eine bewegende Stimme und ein feines Gespür für Songs, die mit Authentizität und Schlichtheit eine große Wirkung haben. Wenn JOSHUA RADIN zur Gitarre greift, kann man sicher sein, dass das was man dann hört, charmant, aufrichtig und vollkommen aus dem Herzen  kommt. Simple Times hat der Songwriter aus Cleveland, Ohio, sein zweites Album genannt, mit dem er der komplexen und schnelllebigen Gegenwart etwas Herz entgegenhält:

Joshua_Radin_Id_Rather_Be_With_You_Single_Cover

Joshua_Radin_Id_Rather_Be_With_You_Single_Cover

„Die Songs auf Simple Times sind mein persönlicher Bericht, in meine Musik gefasst,“ so JOSHUA RADIN, für den Musik vor allem die Aufgabe hat, den Menschen einen Ort zum Ausruhen und Nachdenken zu geben. Denn mit einem Flüstern lässt sich oft mehr sagen, als mit einem Schrei.

I’d Rather Be With You heißt die erste Single, die auf das kommende Album vorbereitet, das voller wunderbarer Pop-Schätze steckt. So beginnt I’d Rather Be With You mit einem herrlich perlenden Gitarren-Picking und der sanften, ganz leicht verrauchten Stimme RADINs, die den Hörer sofort gefangen nimmt und in einen leichtfüßigen Refrain führt. Große menschliche Wärme spricht aus diesem Song – vielleicht das Ergebnis einer geborgenen Kindheit: „Ich habe keine schlimme Vergangenheit, unter der ich leiden würde“, so RADIN. „Wenn es in meiner Kindheit einen Moment der Furcht gab, dann bezog sich dieser auf das, was außerhalb meines Elternhauses geschah. Ich hatte nie das Gefühl, dass ich in die Welt draußen passen würde.“ Im Clip zur Single kann man außerdem einen Auftritt der jungen amerikanischen Schauspielerin, Sängerin und Tierschützerin Hayden Panettière bewundern, die seit einigen Monaten mit Boxweltmeister Wladimir Klitschko liiert ist.

Als JOSHUA RADIN begann, eigene Songs zu schreiben, hatte er bereits ein Kunststudium und einige Jahre Erfahrung als Drehbuchautor hinter sich. Da liegt es nahe, dass einige seiner frühen Songs zunächst einmal den Weg ins Fernsehen fanden, sprich: in TV-Sendungen wie Grey’s Anatomy, Brothers And Sisters, American Idol, One Tree Hill, So You Think You Can Dance usw. 2006 veröffentlichte er sein erstes Album We Were Here, das von der begeisterten Kritik in der Tradition von Nick Drake und Elliot Smith verortet wurde. Für sein zweites Album Simple Times wandte sich RADIN an den renommierten Produzenten Rob Schnapf (Elliott Smith, Beck). Sieben Wochen lang zog RADIN sich in das legendäre Sunset Studio in L.A. zurück und  arbeitete mit Musikern wie Greg Leisz, Bassist Johnny Flaugher, Keyboarder Jason Borger, Drummer Victor Indrizzo und Percussionist Lenny Castro an dem Album, das nun in voller Schönheit erstrahlt.
„Ich hatte immer versucht, einen eigenen Weg zu finden, mich auszudrücken“, so RADIN. „Als ich begann Songs zu schreiben, dachte ich: ‚Dies ist das Ehrlichste, was ich machen kann: Mit meiner Gitarre und meiner Stimme auf die Bühne gehen und für andere Menschen singen.“

Eine sehr gute Idee, wie der Einstieg von I’d Rather Be With You auf Platz 11 der britischen Airplay-Charts bewies!

http://www.myspace.com/joshuaradin

http://www.joshuaradin.com

Quelle: WMG

Tags:

Leave Comment