RSS Feed abonnieren


MADSEN – „LASS DIE LIEBE REGIEREN“

Samstag, 27. Februar 2010 | By | Category: News

Die “klassische Herausforderung” – das landläufig als schwierig angesehene, dritte Album – konnten MADSEN bereits 2008 mit “Frieden im Krieg” bravourös krachend meistern. Das war kein Problem. Also wollten die Vier diesmal mehr. Die Idee lässt sich eigentlich in einem Wort zusammenfassen. Doch selbst Sebastian Madsen wagt es zunächst nicht, dieses Wort so einfach auszusprechen.

Madsen - PHOTO CREDIT (c) Sven Sindt/Universal

Madsen - PHOTO CREDIT (c) Sven Sindt/Universal

Wir versehen es hier mal in aller Bescheidenheit mit dem entsprechen Satzzeichen: Es handelt sich um … Größe?
Das Gefühl von Größe wie es in einem Stadion allgegenwärtig ist. Diese Größe von bewegten Chören. Größe im Klang, ohne dabei Fett anzusetzen. Große Gitarren. Große Worte. Große Produktion.

Die Größe einer eingeschworenen Gemeinschaft. Größe in jeder Beziehung. Aber vor allem das Größte, was das Leben zu bieten hat: das Leben selbst, die Liebe und eine universelle Umarmung. Das ganze Zeug also, das in den falschen Händen zu monumentalen Kitsch verkommt.

Mit so etwas zu arbeiten, jegliche Peinlichkeit zu vermeiden und bei allem notwendigen /gerechten Pathos an keiner Stelle das Maß zu verlieren, DAS ist eine Herausforderung!

Madsen - PHOTO CREDIT (c) Sven Sindt/Universal

Madsen - PHOTO CREDIT (c) Sven Sindt/Universal

Die Magie dieses Unterfangens mag auch damit zusammenhängen, dass wir beim Namen MADSEN weniger an Stadion-Rock als an schwitzige Keller und durchgebrutze Verstärker denken. Für Thees Ullmann z.B., Tomte-Mastermind und so etwas wie ein moderner Torwächter der Indie-Coolness, war ihr Debüt das beste Album, seit er über Musik schreibt. Das ist bezeichnend.

Obwohl MADSEN seit Stunde Null bei Universal unter Vertrag stehen, vermittelt ihre Musik und ihr Auftreten eine Authentizität, die für gewöhnlich einem Indieact, gern aus der Hamburger Schule, angedichtet wird. Wo der Indie-Spirit regiert, herrscht auch oft ein Hang zum Problematisieren. Die alles entscheidende Frage lautet dann: Darf man das? Spass haben? Auch mal die Sonnenseiten des Lebens besingen? Hemmungslos auf die Tonne hauen? Darf man natürlich nicht.

MADSEN haben sich einfach das Recht genommen, es trotzdem zu tun. Vor diesem Hintergrund wird “Labyrinth” nicht nur vom Mut zur Größe bestimmt, sondern auch von einer Art der Befreiung.

AKTUELLER RELEASE –  „LASS DIE LIEBE REGIEREN“ VÖ: 26.03.2010


Madsen auf “Labyrinth Tour”
14.05.10 München, Theaterfabrik
17.05.10 Frankfurt, Batschkapp
18.05.10 Berlin, Postbahnhof (ausverkauft)
20.05.10 Köln, Gloria (ausverkauft)
21.05.10 Löningen, Bunnen-Festival
22.05.10 Hamburg, Grünspan (ausverkauft)

Quelle: Commuity Promotion

http://www.madsenmusik.de

http://www.myspace.com/madsenband

Madsen – feiern einen Abschied und einen Geburtstag

Tags:

3 comments
Leave a comment »

  1. […] http://www.track4-info.de/blog/news/madsen-lass-die-liebe-regieren/ […]

  2. […] Billy Talent und Madsen am 25. August in Übersee zu hören. Chiemsee Rocks goes international. Waren bei den […]

  3. Madsen rocken! Und wie – auf http://www.schule-der-rockgitarre.de/de/archiv/hotties/144 könnt ihr lesen, wie wir ein Konzert der Jungs erleben.

Leave Comment