RSS Feed abonnieren


MAYDAY 2011 – Twenty Young – The Official Mayday Compilation

Dienstag, 5. April 2011 | By | Category: News

Am 30.04.2011 findet in der Westfalenhallen in Dortmund die 20. Mayday statt. Seit 20 Jahren ist die Mayday DAS Dance-Event und ein fester Bestandteil  der Szene.Zu diesem wahrlich großen Ereignis erscheint in Zusammenarbeit mit Kontor Records am 08.04.2011 die offizielle Kopplung „Mayday 2011 – Twenty Young“ bei  Kontor Records.

mayday11_compilation

mayday11_compilation

Grund genug die alljährliche offizielle Mayday-Kopplung mit einem fetten 3CD Digipak  zu zelebrieren. Neben den aktuellen Techno- und House-Tracks kommt CD 3 mit den größten Mayday-Klassikern der letzten 20 Jahre selected by Tom Novy. Ein Must-Have für alle Rave-Fans!

Ein kleiner Rückblick:

Berlin vor 20 Jahren: Das Jugendradio „DT64“ – einer der ersten Sender die „Techno-Musik“ spielen – steht vor dem Aus. Das Label Low Spirit und die Szenezeitschrift Frontpage organisieren eine Solidaritätsparty mit dem Hilferuf „MAYDAY MAYDAY“. Am 14. Dezember 1991 feiern 6.000 Menschen euphorisch einen neuen Sound. Die „Mutter aller Raves“ ist geboren. Kaum jemand ahnt, was sich daraus entwickeln sollte. Die Mayday-Geschichte ist Rave-Geschichte.

In den 90er Jahren ist MAYDAY Motor der neuen Jugendkultur. Die Szene beginnt sich zu vernetzen. Aus Mayday-Besuchern werden Aktivisten. In ganz Deutschland und Europa entstehen neue Labels, Magazine, Clubs und Veranstaltungen. In vielerlei Hinsicht hat MAYDAY jetzt eine Vorreiterfunktion: Mit MAYDAY 1992 werden einem Rave erstmals eine Hymne und eine Compilation gewidmet.

Ein Mayday-Booking veredelt jede DJ-Biografie. Mayday-Mottos spiegeln das Movement, die LineUps vereinen alle House- und Techno-Strömungen. 1993 die Mayday-Premiere in Dortmund. 16.000 raven in der Westfalenhalle – der Beweis: House und Techno sind kein Hype, sondern die prägende Jugendkultur dieser Zeit. MAYDAY ist nun endgültig das internationale Rave-Gipfeltreffen und bis in die Gegenwart der Leuchtturm, an dem sich andere orientieren.

Ende der 90er ebbt der Rave-Medien-Trubel ab. Techno wird so oft totgesagt wie die MAYDAY stattfindet. Sie bleibt am Puls der Zeit, überlebt alle Kopien und feiert 2001 zehnjähriges Jubiläum. 2007 geht MAYDAY in die Hände von I-Motion. Ein klar definiertes Floorkonzept reagiert auf die mittlerweile gigantisch gewordene Stilvielfalt elektronischer Musik. Techno zieht in das riesige „Empire“, House ins clubbige „Mixery-Casino“. Die „Arena“ bleibt der Floor mit der größten musikalischen Bandbreite. 2008 kehren Hardcore und Hardstyle in die neue „Factory“ zur MAYDAY zurück. Die Familie ist wieder komplett – auf nunmehr vier Floors. So groß war MAYDAY noch nie, 25.000 Besucher sind die neue Bestmarke.

Und jetzt, 2011: Das 20-jährige Jubiläum von MAYDAY. Aus der Geburtstagstorte springt ein fünfter Floor. Mit den Tracks von damals und den Stars der ersten Mayday-Jahre: Marusha, Tanith, Miss Djax, Hardsequencer, Ravers Nature oder Ilsa Gold. Auch Westbam und die Members of Mayday feiern noch einmal die alten Hymnen. Es wird ein großartiges, goldenes und beeindruckendes Fest. Eine Nacht für die Geschichtsbücher – wie der 14. Dezember 1991.

Forward Ever, Backward Never. MAYDAY.

Mayday 2011 – Twenty Young“ erscheint am 08.04.2011.

Quelle: Berlinieros

Tags:

Leave Comment