RSS Feed abonnieren


Michelle Leonard – Fragile

Sonntag, 8. November 2009 | By | Category: News

Mit ihrer Debütsingle „Where Did We Go Wrong“ ist der Singer- und Songwriterin Michelle Leonard ein Meisterstück gelungen. Zeigt „Where Did We Go Wrong“ sich musikalisch als Midtempo-Song, verleihen ihm Michelles sanfte Stimme und die Lyrics doch eher den Charakter einer Ballade, mit einer Prise 80er-Jahre-Touch. Egal, wer diesen Song bisher gehört hat, das Echo prophezeit einen Mega-Hit: „Ein magischer Song!“, sagen die einen – „Rund, perfekt, absolut stimmig!“, die anderen.

Michelle Leonard - PHOTO CREDIT (c) 2009 Michael Zargarinejad

Michelle Leonard - PHOTO CREDIT (c) 2009 Michael Zargarinejad

Und wieder andere schwärmen: „So emotional, der Song geht einfach sofort unter die Haut.“ So ging es auch Till Schweiger, der die Nummer schon im Sommer 2008 für den Soundtrack von „Zweiohrküken“ verpflichtete.

Der Reihe nach: Michelle Leonard (geboren 1973, zweisprachig aufgewachsen in einem britischen Militärdorf bei Krefeld) ist kein Newcomer im Musikgeschäft. Sie zählt zu den „Top-Linern“, also zur Elite der Songwriter. Wie keine andere versteht sie ihr Handwerk und verfügt über eine beachtliche Trefferquote, was Hits anbelangt. So hat Michelle Leonard für etliche Künstler (u.a. Sarah Brightman) und mit hochkarätigen Songwriter-Teams (u.a. Andreas Carlsson – Britney Spears, Backstreet Boys) gearbeitet. Ob Rock, Pop oder Soul – Michelle Leonard kann für alle schreiben. Ihr Interesse für Songstruktur und Songaufbau entdeckte sie früh. Als Kind der 70er saß sie – wie alle – stundenlang vor dem Radio und hörte Musik. Dabei STUDIERTE Michelle die Musik. „Allein vom Radio hören habe ich gelernt, wie man Songs schreibt. Ich wußte ziemlich schnell, was eine Strophe, ein Refrain und eine Bridge ist und wie man sie aufbaut.“, erinnert sie sich. Mit neun schrieb sie ihren ersten Song, mit 17 hatte sie ihren ersten Publishingvertrag.

Zu ihren größten Erfolgen zählen „Feel So Perfect“ (Song der C&A-Werbung) und „Love Is You“ (der Nummer-Eins-Hit von Thomas Godoj). Außerdem ist sie Dozentin an der Mannheimer Popakademie, arbeitet an einem internationalen Kindermusical und veranstaltet regelmäßig namhafte Songwriter-Workshops. Ganz nebenbei ist sie seit 2009 auch noch Jurorin der aktuellen Popstar-Staffel. Popstar zu werden ist ein Wunsch, der ihr ziemlich vertraut ist. Schließlich rief sie mit 15 Jahren selbst bei einem Hamburger Studio an und sagte: „Ich will Popstar werden.“ Mutig sang sie ihre Songs in den Hörer. Kurze Zeit später saß sie –  ohne Wissen ihres Vaters und in zweifelhaftem Aufzug – im Zug nach Hamburg. Und Joachim Witt wurde ihr musikalischer Mentor, ihr „Silberrücken“, wie sie das nennt. Aber das ist eine andere Geschichte …

„Alles, was ich immer wollte war, dass meine Songs im Radio gespielt werden.“ Ihre eigenen Songs singen, wollte sie immer. Aber weil Michelle nun wirklich Multi-Tasking war und ist, neben dem Songwriting für andere Künstler auch als Bookerin, Managerin und PR-Spezialistin unterwegs war, sollte es ein bißchen dauern, bis Michelle nur für sich schrieb und ins Studio ging. Anfang 2008 war dieser Moment gekommen. Michelle: „Damals schrieb ich Songs, von denen ich sofort wußte: Das sind meine Songs, die muss ich singen. Die kann ich auf keinen Fall weg geben!“ Einen dieser Songs „Out Of Ammunition“ lag im März 2008 Universal Music vor. Auch hier war sofort klar, dass man Michelle als Solokünstlerin haben wollte. „Out Of Ammunition“ geriet ebenfall in die Hände von Till Schweiger, der unbedingt mit Michelle für den Soundtrack des Keinohrhasen-Nachfolgers „Zweiohrküken“ arbeiten wollte. Im Juni 2008 entstand „Where Did We Go Wrong“ und wurde sofort für den Soundtrack verpflichtet. Michelles erste Single stand fest.

Michelle selbst beschreibt „Where Did We Go Wrong“ als „Ehrlich!“ Es geht um Liebe, oder eher um die Zeit, danach. Und ja! Natürlich ist dieser Song persönlich. Michelle: „Ich bin vieles – lustig, nachdenklich, offen, voller Sehnsucht. Als Songwriter zelebriere ich aber meine Melancholie und verarbeite meine Erfahrungen. So auch bei „Where Did We Go Wrong“. Wenn eine Beziehung gescheitert ist, obwohl man glaubte, einen Diamanten gefunden zu haben – die wahre Liebe, dann fragt man sich: Was ist hier eigentlich schief gelaufen? Wie konnte aus etwas so Großem, so Schönem etwas so Belangloses werden? Wo und wann haben wir das verkackt? Für mich ist die reinste Form der Liebe, maßlos geben zu wollen – selbstlose Liebe. Ich glaube immer noch daran, dass man sich auf den anderen verlassen kann, dass man füreinander sorgt und zusieht, dass es dem anderen gut geht. Dass die Menschen einander brauchen. Und daran war ich auch schon mal verdammt nah dran.“

„Where Did We Go Wrong“ steht für sich „… und er ist größer, als ich es je war.“, sagt Michelle. Als B-Seite der Single überrascht sie mit der Akustik-Version von „Love Is You“, welche „die Reinheit, die weibliche Seite des Songs zeigt“, so Leonard.

Am 19. Dezember performt sie „Where Did We Go Wrong“ bei Popstars erstmals im TV. Spätestens aber mit der Premiere von „Zweiohrküken“ am 03. Dezember wird „Where Did We Go Wrong“ ganz Deutschland in seinen Bann ziehen.

Ebenfalls im Dezember erscheint Michelle Leonards Debüt-Album – ein eindringliches, mitreißendes und außergewöhnliches Stück Musik. So viel können wir versprechen!

Quelle: Universal Music

Tags:

Leave Comment