RSS Feed abonnieren


No.1 in den USA: Amos Lee sorgt mit dem Album „Mission Bell“ für eine Sensation

Freitag, 4. Februar 2011 | By | Category: News
In den USA hat Amos Lee für die erste faustdicke Überraschung in den Album-Charts des Jahres 2011 gesorgt: Sein viertes Album „Mission Bell“ erreichte auf Anhieb Platz eins der Billboard Top 200 Album Charts und markiert damit den bis dato größten kommerziellen Erfolg für den Sänger und Songwriter aus Philadelphia.
„Amos ist ein großartiger Sänger, Songschreiber und Performer, der nun mit seinem vierten Album auf Platz 1 der amerikanischen Billboard Charts für eine Sensation sorgt. Für EMI Music ein wahrhaft sensationeller Erfolg nach kontinuierlichem Aufbau dieses großen Talents, der auch international Wirkung zeigen wird“, Uli Mücke (VP New Music, EMI Music Germany).

Amos Lee - Credits: Harper Smith

Amos Lee - Credits: Harper Smith

Neben den Billboard Charts ist „Mission Bell“ auch in den US-amerikanischen Digital Album Charts auf Platz eins notiert, nachdem es zuvor sowohl bei iTunes als auch bei Amazon zum absoluten Top-Seller avanciert war. In Deutschland hat es „Mission Bell“ in der ersten Woche ebenfalls gleich in die Top 100 der Media Control Album Charts geschafft.

Die internationale Kritik, die bereits die bisherigen drei Studioalben „Amos Lee“ (2005), „Supply And Demand“ (2006) und „Last Days At The Lodge“ (2008) mit großem Interesse und Wohlwollen aufgenommen hatte, ist der einhelligen Meinung, dass „Mission Bell“ das bisher ausgereifteste Werk des 32-jährigen Musikers ist. Das verdankt sich nicht nur seiner bemerkenswerten Soulstimme und seinem exquisiten Songwriting, sondern auch Joey Burns von Calexico, der das Album formvollendet produzierte, sowie einer Reihe erlesener Gastmusiker. Neben Joey Burns und Calexico-Schlagzeuger John Convertino geben sich hier Lucinda Williams, Willie Nelson, Sam Beam (Iron & Wine), Priscilla Ahn, Pieta Brown und James Gadson die Ehre.

Während die erste Singleauskopplung „Windows Are Rolled Down“ (hier zum Videoclip) in den USA zu einem der meistgespielten Songs der letzten Wochen avancierte, erfreut sich Amos Lee zugleich erhöhter Präsenz im US-Fernsehen. So war er unlängst zu Gast in der Tonight Show With Jay Leno (hier zum TV Auftritt) und der Ellen DeGeneres Show (hier zum TV Auftritt) und ist in den nächsten Tagen in der Late Show With David Letterman und in The Early Show zu sehen.

Nach seinem Showcase im letzten November kommt Amos Lee Anfang März für zwei Clubkonzerte nach Deutschland (06.03., Berlin, Lido; 07.03., Hamburg, Stage Club). Zur Tour wird „Flower“ als nächste Radiosingle veröffentlicht. Für den Sommer sind darüber hinaus Festivalauftritte von Amos Lee in Deutschland in Planung.

Internationale Pressestimmen:

„Mit der musikalischen Unterstützung von Calexico bleibt die Einzigartigkeit und Dichte von Lees Songs erhalten und gewinnt gleichzeitig neue Klangtexturen. …Es sind diese neuen Sounds, die diesem sanften Genie einen regelrechten Glockenschlag verpassen, wie es dem Titel des vierten Albums gebührt.” — Billboard

„Lee beweist, dass man durch hartnäckiges An-sich-Arbeiten Kunst und Könnerschaft perfekt verschmelzen kann. … Seine Songtexte sind detailversessen und gehen unter die Haut. … Lee hat so viel Präsenz, dass es ihm gelingt, mit Partnern wie Lucinda Williams und Willie Nelson erstklassige Duette auf Augenhöhe einzuspielen.” — Mojo

„Von all den Verehrern des Bill Withers hat niemand ein organischeres und glaubhafteres Gegenstück zum Original geschaffen als Amos Lee mit seiner jüngsten CD. Sie erforscht auf ideale Art und Weise die verschiedensten Nuancen von akustischer Soulmusik und changiert dabei mit feiner Ironie zwischen bodenständig und tiefgründig.’” — New York Daily New

Quelle: EMI
Tags:

Leave Comment