RSS Feed abonnieren


ROLLER GIRL – Manchmal ist die schiefe Bahn der richtige Weg

Freitag, 22. Juli 2011 | By | Category: News

Von vor der Kamera nach hinter der Kamera: Mit Roller Girl präsentiert Drew Barrymore ihren ersten Film, bei dem sie selbst Regie geführt hat. Und es verwundert gar nicht, dass die lange als enfant terrible Hollywoods gehandelte Barrymore sich ein wildes Thema dazu ausgesucht hat – bzw. ein Thema, das vor allem von wilden Girls handelt. Roller Girl spielt in der rauen Szene der Roller Skate-Girls und erzählt die Geschichte von Bliss Cavender, dargestellt von der Oscar®-Nominierten Ellen Page, die auch aus dem Blockbuster Inception bekannt ist.

Roller Girl

Roller Girl

Ihre Mutter will, dass sie Schönheitskönigin wird, aber Bliss Cavender hat anderes im Sinn: Sie hasst das öde Leben in der engen Kleinstadt und sucht Abenteuer, Action und Aufregung.

Nachdem sie das Team „Hurl Scouts“ bei einem Roller-Skate-Turnier sieht, ist ihr klar, wo ihre Zukunft zu finden ist: Auf den Rollschuhen, die die Freiheit bedeuten!

Und als die rauen Girls sie einladen,  um bei ihnen mitzukämpfen, entspinnt sich eine turbulente und actionreiche Geschichte um Ehrgeiz, Durchsetzungsvermögen und die Liebe zu einem untreuen Rockmusiker. In weiteren Rollen sieht man einen hochkarätigen Stab an Schauspielerinnen wie Marcia Gay Harden, Kristen Wiig, Schauspielerin und Rockmusikerin Juliette Lewis sowie Regisseurin Drew Barrymore selbst.

Klar, dass der Musik in einem solchen Plot ebenfalls eine Hauptrolle zukommt, und auch klar, dass Drew Barrymore selbst die Musikauswahl für Soundtrack und Film vornahm: „Wir haben endlose Stunden damit verbracht, so viele unterschiedliche Songs wie möglich durchzuhören, immer auf der Suche nach dem richtigen Track für die richtige Szene“, erzählt Barrymore. „Einige dieser Songs inspirierten uns von Anfang an und prägten schon in der Planung die Atmosphäre für den Film.“

Girl-Power meets Punk-Rock – was für den rasanten Film gilt, zeichnet auch Roller Girl – Whip it! aus. Aufgebaut wie ein klassisches Mix-Tape, bietet der Soundtrack zu Roller Girl 19 gepfefferte Songs junger Indie-Bands, die zum Teil gerade als Hot-Tipps am Horizont der Popmusik auftauchen. Darunter findet man den belgischen Electro-Rock-Act Goose (mit „Black Gloves“), die schwer angesagten The Go!-Team („Doing It Right“), die jüngst mit einem Mercury Prize ausgezeichnet wurden, die Los Angeles Beat-Punks The Ettes („Crown Of Age“). Apollo Sunshine („Breeze“), die zurzeit von US-Rolling Stone einen verdienten Hype erfahren, den schwedischen Singer/Songwriter Jens Lenkman, das Indie-Pop-Quintett Tilly And The Wall („Pot Kettle Black“) aus Nebraska und die kultige Performerin Peaches mit „Boys Wanna Be Her“).

Aber Roller Girl glänzt auch mit einigen Klassikern, die immer für eine glänzende musikalische Unterhaltung sorgen: Die Ramones rotzen „Sheena Is A Punkrocker“ heraus, die Riot-Grrrls The Breeders sind mit „Bang On“ vertreten, die unvergleichliche Dolly Parton ist mit „Jolene“ zu hören, die Raveonettes lassen „Dead Sound“ erklingen und 38 Special präsentieren „Caught Up In You“. Singer/Songwriter Landon Pigg spielt selbst eine Cameo-Rolle im Film und spendete mit seiner Band The Turbo Fruits seinen Song „High Times“ für den Soundtrack. Weitere Highlights kommen vom The Section Quartet, eine Gruppe von Komponisten, die dafür bekannt sind, populäre Rocksongs in Streichquartette zu verwandeln.

VÖ: 02. September 2011

Kinostart: 01. September 2011

Roller Girl – Whip it!

Track Listing

1. “Pot Kettle Black” – Tilly And The Wall
2. “Sheena Is A Punk Rocker” –  Ramones
3. “What’s The Attitude” – Cut Chemist featuring Hymnal
4. “Bang On” – The Breeders
5. “Dead Sound” – The Raveonettes
6. “Blue Turning Grey” – Clap Your Hands Say Yeah
7. “Your Arms Around Me” – Jens Lekman
8. “Learnalilgivinanlovin” –  Gotye
9. “Boys Wanna Be Her” – Peaches
10. “Jolene” – Dolly Parton
11. “Caught Up In You” – .38 Special
12. “Never My Love” – Har Mar Superstar (feat. Adam Green)
13. “Black Gloves” – Goose
14. “Crown Of Age” – The Ettes
15. “HighTimes” – Landon Pigg featuring Turbo Fruits
16. “Unattainable” – Little Joy
17. “Lollipop” (Squeak E. Clean & Desert Eagles Remix) – The Chordettes
18. “Doing It Right” – The Go! Team
19. “Breeze” – Apollo Sunshine

Quelle: WMG

Tags:

Leave Comment