RSS Feed abonnieren


The Moog – „Razzmatazz Orfeum“

Dienstag, 6. April 2010 | By | Category: News

Sie sehen aus wie eine junge, ehrgeizige Rockband aus dem Herzen New Yorks. Kommen aber aus Budapest. Seit  The Moog mit ihrem Debütalbum „Sold For Tomorrow“ in halb Europa und besonders in den USA für beachtliche Aufmerksamkeit gesorgt haben, ist Ungarn kein weißer Fleck mehr auf der rockmusikalischen Landkarte. Tonyo Szabo (voc, key), Adi Bajor (g), Miguel Gyorgy (g), Csaba Szabo (b) und Gergo Dorozsmai (dr) präsentieren sich auf ihrem zweiten Album reifer und abwechslungsreicher als auf dem Debüt.

The-Moog

The-Moog

The Moog überzeugen mit einem überschwänglichen Mix aus Art- und Postpunk, Elektropop und Glampunk, geschmackvoll abgerundet mit einem Schuss Gothic-Wave á la Bauhaus , sowie Melodien, die trotz aller angloamerikanischer Einflüsse , die osteuropäische Herkunft der Gruppe nicht verleugnen. „You Raised A Vampire“, eine hochdramatische Ode an die romantische, ewig währende Liebe. Die Single belegte in Ungarn gleich Platz 1 der Charts der größten Radiostation des Landes.

Das stimmungsvolle Video entstand stilecht in jenen düsteren Gemäuern in Budapest, in denen schon Teile des ersten Underworld-Films gedreht wurden.

Wie schon beim Debütalbum, das mit „I Like You“ einen veritablen Indie-Hit enthielt, setzte die Band auch bei den Aufnahmen ihres zweiten Albums – wieder in Seattle – auf die Talente eines namhaften Produzenten: Geoff Ott, bekannt für seine Arbeiten mit Pearl Jam, Queens Of The Stone Age und Mark Lanegan.

Das Video zur zweiten Single drehte Starregisseur Anthony Garth (White Stripes, Von Bondies). Die opulente Rockballade „When I See You“, erreichte, sowohl bei amerikanischen Radiostationen als auch bei Fuse und MTV Rotationen . Man erhielt sogar eine MTV-Europe-Awards Nominierung.

The Moog, die gerne mit The Strokes , Mando Diao und The Hives verglichen werden, gehen im Juni auf Tour.

http://www.myspace.com/moogband

Quelle: MPN

Tags:

Leave Comment