RSS Feed abonnieren


The Postmarks – “Memoirs At The End Of The World”

Dienstag, 27. Oktober 2009 | By | Category: News

Am 05. Februar 2010 veröffentlichen The Postmarks aus Florida ihr zweites Album “Memoirs At The End Of The World” bei Unfiltered Records. Das Album, das zwischen August 2008 und Februar 2009 im bandeigenen Studio entstand, erschien in den USA bereits im August 2009 und wird nun endlich auch in Europa veröffentlicht. Die 13 Stücke stellen eine großartige Mischung aus Ansätzen der Filmmusik, akustischen Experimenten und klassischen Soul Harmonien dar.

The-Postmarks

The-Postmarks

Über allem schwebt die traurigschöne Stimme von Sängerin Tim Yehezkely. Schon der Opener „No One Said This Would Be Easy” klingt wie ein Jean-Luc Godard Film und macht deutlich, wo die Reise hingeht. „All You Ever Wanted“ steigert sich in eine Pop-Hymne mit Singalong-Potential. „For Better…Or Worse?“ könnte das Titelstück eines James Bond Films sein.

Go Jetsetter“, die erste von Yehezkely geschriebene Single, könnte einem Joseph Losey Film entsprungen sein. Auf „Gone“ findet man sich akustisch fast in einem französischem New Wave Film wieder. Das Konzept von „Memoirs At The End Of The World“ entstand in einer schmuddeligen Bar in Manhattan’s Lower East Side.

Die Band wollte die dunklen Seiten ihres selbstbetitelten Debüt-Albums von 2007, das von Rolling Stone, SPIN und Pitchfork Media gleichermaßen gefeiert wurde, sowie ihre Liebe zum Kino weiter vertiefen. Bandmitglied Christopher Moll: „Die meisten Bands, die ich mag, finden auf ihrem zweiten Album wirklich zu sich selbst. Sie haben etwas, das mich auf dem ersten Album gefangen nimmt, und das auf dem zweiten Werk aufblüht. Die zweite Platte sollte alle Versprechen, die das Debüt gibt, einlösen. Ich hoffe, die Leute haben dieses Gefühl bei unserem zweiten Album“.

memoires-at-the-end-of-the-world

memoires-at-the-end-of-the-world

Christopher Moll war bereits vor der Bandgründung ein gefragter Komponist, Arrangeur und Produzent in Florida. Jonathan Wilkins schrieb ursprünglich Film Scores für Independent Produktionen. Beide lernten sich durch ihre Leidenschaft für Filmmusik und ihr Faible für den Film „Horror Express“ mit Christopher Lee und Peter Cushing kennen.

Im Jahre 2004 legte Wilkins unregelmäßig in einem Club in Palm Beach mit Open Mic Abenden auf. Eines Abends ergriff ein geheimnisvoll wirkendes, junges Mädchen mit einem Jungennamen das Mikrofon.

Die in Tel Aviv geborene Tim Yehezkely war der Star des Abends und The Postmarks waren geboren.

AKTUELLE TERMINE

06.11.09 Weissenhäuser Strand, Rolling Stone Weekender
12.11.09 Frankfurt, Brotfabrik
15.11.09 Stuttgart, Keller Club
16.11.09 Münster, Gleis 22

www.thepostmarks.com
www.myspace.com/thepostmarks

Quelle: Community Promotion

Tags: , ,

Leave Comment