RSS Feed abonnieren


The Smashing Pumpkins enthuellen neues Albumcover

Dienstag, 8. Mai 2012 | By | Category: News

THE SMASHING PUMPKINS haben das Cover-Artwork ihres neuen, am 18. Juni bei EMI Music erscheinenden Albums OCEANIA vorgestellt. Das Bild von eindringlicher Schönheit (siehe oben) wurde von dem Fotografen Richard Shay gemacht, dem Sohn des legendären Chicagoer Fotokünstlers Art Shay.   

TheSmashing Pumpkins - Oceania

TheSmashing Pumpkins - Oceania

OCEANIA entstand in Chicago im Heimstudio des Sängers und Gitarristen BILLY CORGAN, im Kreise seiner Bandkollegen JEFF SCHROEDER (Gitarre), MIKE BYRNE (Schlagzeug) und NICOLE FIORENTINO (Bass und Gesang). Das aus dreizehn enorm dynamischen Songs bestehende Album (Tracklist siehe unten) wurde von Corgan und Bjorn Thorsrud produziert sowie von David Bottrill abgemischt. Das nunmehr siebte Studioalbum der SMASHING PUMPKINS ist “ein Album im Album” und damit Teil ihres aus 44 Songs bestehenden und im Aufbau befindlichen Zyklus TEARGARDEN BY KALEIDYSCOPE.

Hier beantwortet CORGAN ein paar Fragen zur Entstehung von OCEANIA:

Inwiefern waren die Aufnahmen für “Oceania” anders als bei den vorherigen Alben der Smashing Pumpkins?

Anfang 2011, in den Wintermonaten, haben wir in einem verlassenen alten Kino in Sedona die ersten Versionen der Songs aufgezeichnet und versucht, das emotionale Terrain abzustecken, das wir suchten. Dieser Teil des Prozesses war nicht viel anders als bei den vorigen Alben, wo die Band als Einheit gearbeitet hat, um mir zu helfen, eine Art Schablone zu entwickeln, anhand derer ich die Songs entwickeln konnte. Wir kamen  gerade von einer Tournee und hatten genaue Vorstellungen davon, was rein von der Dynamik her nicht mehr so gut funktionierte. Wir haben uns sehr darum bemüht, unsere Musik räumlicher wirken zu lassen, ohne dabei auf die emotionale Kraft zu verzichten, die ich bei meinen Songs so schätze.

Erst nachdem Ihr ‚Oceania‘ fertig hattet, habt Ihr Euch mit EMI zusammengetan. Das heißt, Ihr wart künstlerisch völlig unbeeinflusst, um das Album zu machen, das Euch vorschwebte. Wie war Eure kreative Einstellung während der Aufnahmen?

Was die Produktion betrifft, war es mir sehr wichtig, dass jeder einzelne Song qualitativ gleichwertig ist. Ich habe mich kein bisschen um diesen üblichen Quatsch gekümmert, dass man eine Singleauskopplung braucht und so. Wenn man erreichen will, dass jeder Song auf Oceania hörenswert ist, muss man sich auf die Abfolge der Stücke konzentrieren. Erst als wir das Gefühl hatten, diese Balance erreicht zu haben, haben wir die neue Platte anderen Leuten vorgespielt. Die Möglichkeit, wieder mit und innerhalb des EMI-Systems zu agieren, fühlte sich für mich wieder absolut richtig an. Aber im Gegensatz zu früher, wo ich in einen festen Vertrag eingebunden und von gewissen äußeren Einflüssen abhängig war, die nicht immer zu unseren Gunsten ausfielen, sind wir diesmal Partner in dem Ziel, Oceania einer größeren Öffentlichkeit zugänglich zu machen als wir das je alleine vermochten.

Wie würdest Du die Beteiligung Deiner Bandkollegen am Album einschätzen?

Mir ist es wichtig zu betonen, dass wir vor allem als Gruppe existieren, um gemeinsam neue Musik zu machen. Ich bin ganz stolz und zufrieden, weil ich finde, dass wir auf Oceania einen großen Schritt vorwärts getan haben. Jeff, Mike und Nicole haben wesentliche Beiträge geleistet, sowohl was die Stimmung als auch die Beschaffenheit von Oceania betrifft, und ich muss sagen, dieses Album ist wie kein anderes, das ich je zuvor gemacht habe. Andererseits finde ich, dass es für dieselben musikalischen Werte steht, wie ich sie mit den Pumpkins immer vorangetrieben habe, sei es das Progressive, Emotionale, Epische oder die Getriebenheit.

Würdest Du sagen, dass es dem Album gut getan hat, dass Ihr ein paar der Songs schon vorher live ausprobiert hattet?

Wir spielen jetzt seit über zwei Jahren als intakte Einheit, und was wir dabei gelernt haben, ist, dass wir unseren ganz eigenen Sound erschaffen müssen und somit quasi unsere persönliche Duftmarke. Wenn wir das nicht machen, greifen die Leute auf das zurück, was sie kennen und wissen – sei es meine Vergangenheit oder die von jemand anderem. Wir wissen, wir haben viel mehr zu geben als dass wir bloss eine faszinierende virtuelle Jukebox sind. Was es bedeutet, Teil der Pumpkins zu sein, wird immer davon definiert, was wir im jeweiligen Moment mit unseren Herzen und Händen kreieren, und ich wollte es gar nicht anders haben.”

In den kommenden Monaten werden die SMASHING PUMPKINS als Headliner beim australischen Splendour in the Grass Festival (27.-29.07.) in Byron Bay’s Belongil Fields spielen. Die Veranstaltung ist bereits ausverkauft. Zudem wir die Band weitere Konzerte in Australien und Neuseeland spielen (Details folgen).

Hier die Tracklist von OCEANIA:

Quasar
Panopticon
The Celestials
Violet Rays
My Love is Winter
One Diamond, One Heart
Pinwheels
Oceania
Pale Horse
The Chimera
Glissandra
Inkless
Wildflower

www.smashingpumpkins.com
www.facebook.com/smashingpumpkins
www.twitter.com/smashingpumpkin
www.twitter.com/Billy
www.youtube.com/user/PumpkinsMediaMilitia

Quelle: EMI

Tags:

Leave Comment