RSS Feed abonnieren


Uraufführung von Herbert Grönemeyers Kulturhauptstadt-2010-Hymne „Komm zur Ruhr“

Freitag, 8. Januar 2010 | By | Category: News

Am 9. Januar 2010 wird Herbert Grönemeyer bei der Eröffnungsfeier der Kulturhauptstadt Europas Ruhr.2010 erstmals seine für dieses besondere Ereignis geschriebene Ruhrgebietshymne „Komm zur Ruhr“ darbieten. Die Uraufführung bildet den musikalischen Höhepunkt des Festakts, der vor über 1200 geladenen Gästen auf dem Außengelände des Welterbes Zeche Zollverein in Essen stattfindet und ab 15:30 Uhr sowohl im ZDF als auch im WDR Fernsehen übertragen wird.

Grönemeyer - Credits: Daniel Josefsohn

Grönemeyer - Credits: Daniel Josefsohn

An dem Festakt nehmen EU Kommissions Präsident José Manuel Barroso, Bundespräsident Horst Köhler sowie zahlreiche Prominente aus Politik, Kultur, Wissenschaft und Sport teil.

Mit der über sechs Minuten langen Hymne „Komm zur Ruhr“ hat der Bochumer Herbert Grönemeyer mehr als 25 Jahre nach „Bochum“ erneut eine Eloge auf seine Heimatregion verfasst.

Diesmal steht vor allem der Mensch im Mittelpunkt respektive der für seine Offenheit und Direktheit, Loyalität und Zuverlässigkeit, aber auch für seine Sturheit und den trockenen Humor bekannte Menschenschlag im Revier.

Mit dem von Anbeginn an multikulturellen Ruhrgebiet ist zum ersten Mal ein Ballungsgebiet von Städten zur Kulturhauptstadt erklärt worden, ein Umstand, dem auch die grenzenlos euphorische Hymne Grönemeyers Rechnung trägt.

Das von Herbert Grönemeyer und Alex Silva produzierte „Komm zur Ruhr“ (Grönland/EMI), dessen Streicherarrangements von Nick Ingman stammen, wird nach seiner Uraufführung als kommerzieller Download in allen gängigen Online-Shops wie iTunes, Musicload.de, Amazon.de, Mediamarkt.de und Saturn.de erhältlich sein.

www.groenemeyer.de

Quelle: EMI

Tags:

Leave Comment