RSS Feed abonnieren


Uwu Lena – jubeln nun mit Götz Alsmann „(In der) Diskothek“

Montag, 25. Oktober 2010 | By | Category: News

„Sympathisch, chaotisch und dilettantisch“, so beschreibt Christian Landgraf aka „die Lena“ den Erfolg der Band mit ihrem Song „Schland o Schland“, welcher sie im WM-Sommer 2010 bis auf Platz 4 der deutschen Media Control Charts katapultierte. TV-Auftritte im ZDF Fernsehgarten, dem ARD, ZDF und Sat.1 Frühstücksfernsehen, den Tagesthemen und bei RTL folgten.

uwu_lena_in_der_discothek

uwu_lena_in_der_discothek

Nun ist Uwu Lena zurück aus den Semesterferien und zeigt mit ihrer 2. Single Profil. Die Lena-Mähne musste einer 70er Jahre-Afro-Frisur weichen und der Vollbart wurde zu Koteletten gestutzt. Die Spaßcombo beweist, dass ein kreativer Schleudergang von genügend hoher Drehzahl es vermag, die Köpfe aller Beteiligten um gut drei Jahrzehnte „zurückzuwaschen“, was sich in den Outfits wie in der Bedienung ihrer Musikinstrumente gleichermaßen widerspiegelt.

So steht der neue Song „(In der) Diskothek“ (erscheint am 05.11.2010 als E-Release) komplett auf eigenen Beinen und die sollen auf der Tanzfläche geschwungen werden. Die Nummer ist eine amtliche  Stimmungskanone und kommt mit einem „halben Orchester“ daher. Bei den Percussions griffen die Jungs jedoch auf Unterstützung aus einem anderen Ensemble zurück:

Markus Paßlick von der „Götz Alsmann Band“! Götz Alsmann? Ja, der großartige Jazz-Musiker, Fernsehmoderator und eben auch Ur-Münsteraner war begeistert: „Hab euren neuen Song gehört…find ich dufte, bin dabei!“ und opferte einen wertvollen freien Familien-Sonntagnachmittag. Das Ergebnis sieht man hier.

Die altgedienten Trikots der Uwu Lenen aus diesem Sommer erstrahlen nach einem Waschgang mit „Uwu Color“ in völlig neuem Glanz! Nicht umsonst  feiern sie ihre ganz eigene Videoparty in einem Waschsalon in Münster. Ganz im Stile ihres ersten Erfolgsschlagers und abermals auf komplett eigene Faust wurde innerhalb eines Tages das Video abgedreht.

http://www.schlandrut.de

Quelle: Universal Music

Tags:

Leave Comment