RSS Feed abonnieren


Willy Moon – LIVE im Berliner Berghain

Donnerstag, 19. April 2012 | By | Category: News

Willy Moon ist 21, er strahlt vor pfiffiger Eleganz und hat einen ausgeprägten Sinn für trockenen Humor. Seine Musik klingt so, als ob Rock’n’Roll 1965, kurz bevor die Beatles LSD entdeckten, eingefroren, und 45 Jahre später von einem Hip-Hop Produzenten mit Hilfe seines Laptops plötzlich wieder ins Leben gerufen wurde. Er vermischt nicht seine Klänge, sondern lasst sie regelrecht aneinander prallen, um zu hören, welches Geräusch dabei entsteht.

Willy Moon

Willy Moon

Auf seinen Demos geben Alan Lomax-ähnliche Beats aus den Dreißigern mit Hämmern und Äxten den Takt vor; Rock’n’Roll aus den früheren Sechzigern wird zum pulsierenden Quasi-Dubstep zusammengequetscht; ein zügelloser Amerie-Breakbeat bockt unter dem Horngehupe und dem James Brown-esquen Gejaule. Auch liebt Willy die körperliche Energie von Cab Calloway und Michael Jackson, die Knappheit der Ramones, und den Stil von Film noir.

Er schreibt, nimmt auf und produziert alles alleine und hält die Sachen gerne knapp: Nichts überschreitet die Drei-Minuten-Markierung. Seine Neigung  zur Knappheit begründet Willy Moon so: „In der Regel passieren die interessantesten Dinge sowieso in den ersten zwei Minuten, der Rest langweilt mich zu Tode“ – überlegt er. „Ich glaube im starken Maße an Einfachheit und Knappheit. Es hat aber auch mit meiner kurzen Aufmerksamkeitsspanne zu tun. Ich lese keine Bücher mehr, nur Kurzgeschichten.“

In England und Frankreich, wo seine Songs schon jetzt im Radio zu hören sind, gilt er als Geheimtipp und Entdeckung des Jahres. Ob „Yeah Yeah“, „She Loves Me“ oder „I Wanna Be Your Man“ – jeder dieser Songs kann als Paradebeispiel für Willy Moons Sound gelten. Satte Beats, gemischt mit direkten, groovenden Melodien, der stylische Gesang von Willy Moon – und das alles kurz und knapp genau auf den Punkt gebracht. Länger braucht man auch nicht, um zu sehen, dass man es hier mit einem Ausnahmetalent zu tun hat.

Moon arbeitet gerade an seinem Debütalbum, das im kommenden September veröffentlicht werden soll. Dass es herausragend sein wird, daran hat Willy Moon keine Zweifel:  „Ich hatte schon immer große Ambitionen. Egal was passiert, ich werde eines Tages erfolgreich sein.“

++ Moon ist am kommenden Montag das erste Mal LIVE zu Gast in Deutschland, wo er im Berliner Berghain aufspielen wird. 

Willy Moon LIVE

23.04.2012 Berlin, Kantine am Berghain
22.06.2012 Southside Festival
23.06. Hurricane Festival
14.07.2012 Melt! Festival

Quelle: Universal Music

Tags:

Leave Comment