RSS Feed abonnieren


DM Bob & The Deficits – „They Called Us Country“ – Review

Samstag, 23. April 2011 | By | Category: Reviews

DM Bob & The Deficits – noch nie gehört! Jedenfalls bis zu dieser CD. Leider! Laut Liner-Notes hat sich die aus dem Südstaatler DM Bob, Susie Reinhardt (einer Großnichte von Django Reinhardt) und Tank-Top bestehende Band bereits 2002 aufgelöst. Jetzt wurden die bereits verloren geglaubten Country-Tapes der Band endlich auch noch veröffentlicht. Ich kann nur sagen: es ist ein wahrer Klassiker der Country Musik geworden!

DM Bob & The Deficits

DM Bob & The Deficits

Mit ihrer Mischung aus Blues, Bluegrass, Hillbilly, Country, Cajun und Garage erinnern sie an den minimalistischen Sound von Trio, den Country-Anarchismus von Cliff Barnes & The Fear Of Winning und den verrückten Klangexperimenten von G.Rag y los Hermanos Patchekos.

Der Schwerpunkt dieser CD liegt eindeutig auf Country, aber Vorsicht: es handelt sich nicht um den Mainstream-Country aus Nashville!

Einer meiner Favoriten ist „FBI Top 10“, geschrieben von Glen Sherley, dem Glen Sherley, dessen Lied „Greystone Chapel“ von Johnny Cash während des legendären Konzert in Folsom Prison gesungen wurde, wobei der Komponisten als Häftling im Publikum saß.

Mein zweiter Favorit ist der Buck Owens Klassiker „Yearn’n Burn’n Heart“, ähnlich stark wie die 1957er Fassung der Farmer Boys…….weiterlesen auf track4.de

Tags:

Leave Comment