RSS Feed abonnieren


Fatboy – „Overdrive“ – Review

Sonntag, 17. Juli 2011 | By | Category: Reviews

Die sechs Schweden von Fatboy spielen seit 15 Jahren zusammen. Jetzt ist ihr drittes Album „Overdrive“ mit auf Rockabilly, 50er Jahre Rock ’n‘ Roll und Country basierender Musik erschienen. Es wurzelt tief in der Vergangenheit, klingt aber trotzdem sehr modern. Erinnerungen an Roy Orbison kommen auf, aber auch an die Mavericks mit ihrem Sänger Raul Malo.

Fatboy

Fatboy

Dies ist der Verdienst des Sängers Thomas Pareigis, dessen Stimme und Gesangsstil ohne Probleme mit den genannten Größen mithalten kann. Aber auch die übrigen Musiker brauchen sich nicht zu verstecken.

Alf Östlund, Hannu Kiviaho, Jan Lissnils, Joakim Lindahl und Marcus Källström leisten ihren Beitrag zu diesem guten Album. Gekonnt mischen sie alte und neue Musikeinflüsse, so dass sich der Unterschied zwischen Vergangenheit und Gegenwart aufhebt.

Schon der Eröffnungstitel „Bad News From Pretty Red Lips“, in dem der Protagonist jeden Abend zur Nachrichtenzeit vor dem Fernseher sitzt, weil er die Nachrichtensprecherin anhimmelt, rockt wunderbar……weiterlesen auf track4.de

Tags:

Leave Comment