RSS Feed abonnieren


The Beggars – Desert Flower

Montag, 28. Dezember 2009 | By | Category: Reviews

Country Musik – diesmal nicht aus dem Mutterland Amerika, sondern aus Australien – von drei Musikern, die sich „The Beggars“ nennen. Und diese Musiker brauchen sich trotz ihres bescheidenen Namens nicht zu verstecken. 2006 haben sich die Gitarristin Renee Donaghey, der Bassist Quinton Dunne und der vielseitige Stuart Day zusammengefunden und die Gruppe gegründet. Schon die erste CD war ein internationaler Erfolg.

The-Beggars

The-Beggars

Und auch die zweite CD, die sie „Desert Flower“ genannt haben, ist auf dem besten Wege, ein Erfolg zu werden. Der Titel beschreibt die CD sehr treffend – die Wüstenblume ist eine zarte und schöne Pflanze, die stark genug ist, unter schwierigen Bedingungen zu überleben.

Genau diese Musik ist auf der CD zu hören: akustische Musik, die kraftvoller und lebendig ist. So kraftvoll und lebendig, dass sie den Vergleich mit ihren amerikanischen Pendant nicht scheuen muss und besser ist als manches, was derzeit in der amerikanische Country-Hitparade zu hören ist.

Ein schönes Beispiel hierfür ist „Wildwood Flower“, ein Lied, das den meisten in der Fassung von Mother Maybelle Carter bekannt sein dürfte. Renee Donaghey singt dieses Stück mit einer zerbrechlichen Stimme, die einen sehr nachhaltigen Eindruck hinterlässt.

Weitere Cover-Songs sind „If I Could Only Win Your Love“ von den Louvin Brothers und „I’ll Never Find Another You von den Seekers.

die gesamte Rezension hier auf track4.de lesen

Tags:

Leave Comment