RSS Feed abonnieren


Jan Delay präsentiert „St. Pauli“ aus seinem neuen Album „Hammer & Michel“ + Live beim ECHO 2014

Mittwoch, 26. März 2014 | By | Category: Titel Tipp

Jan Delay´s Rockalbum kommt am 14. April. Hammer & Michel ist Gitarrenmusik zum Tanzen, mit gerecktem Mittelfinger und Melodien für Millionen. Gleichzeitig ist es ein Lehrstück darüber, wie man sich auf seine Wurzeln besinnen und gleichzeitig Neuland betreten kann.

Jan Delay - St. Pauli

Jan Delay – St. Pauli

 

Es ist Rock zum Raven, Jungsmusik für Mädchen, Punk für die Stadien. Es ist getragen von kleinen Spitzen und einem überlebensgroßen „Dicke-Titten-Sound“ (© Delay, J., 2013), von einer latenten Verweigerungshaltung.

Hammer & Michel ist ein lupenreines Rock-Album. Vor allem ist es aber zugleich ein lupenreines Jan-Delay-Album. Da sind seine Stimme und das über die Jahre perfektionierte Zusammenspiel mit der Disko No. 1, die die Platte zusammenhalten und sie klar im Kontinuum von Mercedes-Dance und Wir Kinder vom Bahnhof Soul verorten.

Da ist die Besessenheit und der Drang, sich eine neue Welt zu eigen zu machen, ohne deren Pioniere zu vergessen. Und da ist die Attitüde, die so nahtlos an Searching For The Jan Soul Rebels anschließt, als seien seitdem nicht 13 Jahre, sondern maximal ein paar Wochen vergangen: mal angriffslustig und ätzend, mal alles umarmend und voller Liebe.

“Die Lichter gehen aus, die Träume an” singt Jan Delay auf der ersten Single “St. Pauli”, die nur vordergründig eine Hamburg-Hymne ist. In ihrem Innersten ist sie aber eine Liebeserklärung an das Leben und die Macht der Nacht. “Sie kommen, um Erinnerungen zu löschen – die schönsten aber werden hier geboren.” Und damit ist wirklich alles gesagt, was es in diesem Moment zu sagen gibt.

Quelle: Universal Music

Tags:

Leave Comment