RSS Feed abonnieren


Sinatra – Martin – Davis THE VERY BEST OF THE RAT PACK

Donnerstag, 24. Februar 2011 | By | Category: Titel Tipp

Die Originale: Frank Sinatra, Dean Martin und Sammy Davis Jr.. Ihr Metier: unvergessliche Filme und Konzerte, die sie vor allem zwischen 1959 und 1966 im legendären Sands Hotel in Las Vegas gegeben haben. Ihre Mission: Großartige, unsterbliche Songs und Entertainment, das Geschichte geschrieben hat. Am 25. März erscheint eine umfangreiche Retrospektive mit 18 Songs aus der Las Vegas-Ära, die die überragenden Talente eines jeden von ihnen zur Geltung kommen lässt. The Very Best Of The Rat Pack bringt den typischen Rat Pack-Style, der bis heute in vielen Nachahmern ungebrochen weiterlebt, auf den Punkt.

The_Very_Best_Of_The_Rat_Pack

The_Very_Best_Of_The_Rat_Pack

Neben einer ganzen Reihe von Soloaufnahmen unterstreichen zwei Duette, nämlich „Me And My Shadow“ von SINATRA und DAVIS und „Sam’s Song“ von DAVIS und MARTIN, die unbändige Energie, die die „Rattenmeute“ an den Tag legte. Zusätzlich enthält das Album eine bisher unveröffentlichte Version von SINATRAs „I’m Gonna Live Until I Die“.

Ol’ Blue Eyes SINATRA eröffnet das Album mit seinen Markenzeichen „Come Fly With Me“, „I Get A Kick Out Of You“ und „Witchcraft“. Auch I’ve Got You Under My Skin, das von vielen SINATRA-Fans als seine beste Kollaboration mit Nelson Riddle betrachtet wird, und „Luck Be A Lady“ aus dem Frank Loesser-Musical Guys And Dolls sind natürlich mit von der Partie.

DEAN „Dino“ MARTINs samtweiche Crooning-Stimme zeichnet insgesamt sechs außergewöhnliche Songs aus, unter denen sich das wunderbare „Volare (Nel Pinto Di Blu)“ und die dramatische Ballade „Who’s Got The Action“ aus dem gleichnamigen Film, den er mit Lana Turner drehte, befindet. „Ain’t That A Kick In The Head“ stammt schließlich aus dem 1962er Original des Films Ocean’s Eleven, der ja in den letzten Jahren gleich in mehreren Teilen sehr erfolgreich neu aufgelegt wurde.

SAMMY DAVIS’ überschäumende Energie und seine Stimmkraft strahlen schließlich in Songs wie „Eee-O Eleven“ (ebenfalls aus dem Soundtrack zu Ocean’s Eleven) und „A Lot Of Livin’ To Do“, einem Song, der ursprünglich für das Musical Bye Bye Birdie im Jahr 1960 geschrieben wurde. Aus dem Broadway-Stück Mr. Wonderful, in dem DAVIS 1956 die Hauptrolle spielte, stammt „Too Close For Comfort“.

SINATRA, DAVIS und MARTIN prägten das Lebensgefühl ihrer Generation und verliehen einer ganzen Epoche ein Gesicht, die wir heute als Goldenes Zeitalter des stilvollen Entertainments betrachten. Mit The Very Best Of The Rat Pack können wir die großartigen und eleganten Draufgänger nun in einem Gesamtpaket genießen.

THE VERY BEST OF THE RAT PACK
Track Listing

1.    Come Fly With Me – Frank Sinatra
2.    Ain’t That A Kick In The Head – Dean Martin
3.    Too Close For Comfort – Sammy Davis Jr.
4.    I’ve Got You Under My Skin – Frank Sinatra
5.    Who’s Got The Action? – Dean Martin
6.    A Lot Of Livin’ To Do – Sammy Davis Jr.
7.    Ring-A-Ding Ding – Frank Sinatra
8.    Eee-O Eleven – Sammy Davis Jr.
9.    Luck Be A Lady – Frank Sinatra
10.  Volare (Nel Blu Dipinto Di Blu) – Dean Martin
11.  Birth Of The Blues – Sammy Davis Jr.
12.  Witchcraft – Frank Sinatra
13.  You’re Nobody ’Til Somebody Loves You – Dean Martin
14.  I Get A Kick Out Of You – Frank Sinatra
15.  Sam’s Song – Dean Martin & Sammy Davis Jr.
16.  I’m Gonna Live Until I Die – Frank Sinatra (Alternate Version)
17.  Everybody Loves Somebody – Dean Martin
18.  Me And My Shadow – Frank Sinatra & Sammy Davis Jr.

VÖ: 25. März 2011

Quelle: WMG

Tags:

Leave Comment