RSS Feed abonnieren


Tristan Brusch – „Trümmer“

Freitag, 8. Juni 2018 | By | Category: Titel Tipp

„Trümmer“ ist Tristans Abrechnung mit der deutschen Unterhaltungsindustrie. Das musikalisch vielleicht abstrakteste Stück seines Debüts „Das Paradies“ kommt als Schlachtruf daher:

„Ich bin nicht, was ihr wollt, dass ich es bin / Ich fühle nicht, was ihr wollt, dass ich es fühl‘ / Wir sind nicht, was ihr wollt, dass wir es sind / Wir fühlen nicht, was ihr wollt, dass wir es fühl’n“ – Bässe wummern, Orgeln leiern, Tristans Wut über die Gleichförmigkeit etwa deutscher Popmusik macht sich in einer Art Schrei-Gesang Luft.

Hier bekennt der Künstler eindeutig Farbe: Tristan erlöst mit diesem Song viele Gleichgesinnte von dem Frust, der einen überkommen kann, wenn man hierzulande das Radio einschaltet und alles einfach gleich klingt. Tristan fühlt sich von dieser Art Einheitsbrei manipuliert und für dumm verkauft. Eine starke Parole für mehr Tiefgang!

Quelle: WMG

 

Leave Comment