RSS Feed abonnieren


Cee Lo Green

Mittwoch, 8. September 2010 | By | Category: Top News

Der Mann der Superlativen ist zurück! Kaum jemand, dem Cee Lo Green als schwer charismatische Funksoul-Brother-Stimme des überlebensgroßen Gnarls Barkley-Megahits „Crazy“ nicht bestens erinnerlich ist; selbst ganze vier Jahre nach Veröffentlichung bringt die tanzflächensprengende Discodauerhymne auch heute noch jeden Club innerhalb von Sekundenbruchteilen zum Eskalieren.

Mit seiner brandneuen Single „Fuck You“ bricht Cee Lo Green nach dem Release des ersten, haushoch gefeierten Vorabtracks „No One’s Gonna Love You“ aus seinem im November erscheinenden Solo-Longplayer „The Ladykiller“ erneut alle Rekorde und lädt nun herzlichst ein zur großen Rache-ist-Blutwurst-Party der Verlassenen und der Enttäuschten!

Cee Lo - Credit: WMG

Cee Lo - Credit: WMG

Willkommen in der VIP-Lounge der gebrochenen Herzen, in der niemand lange allein bleiben muss – Cee Lo Green und seinem sexy Arschwackel-Funk sei Dank!

Tiefschwarzer Humor und bitterböse Hintersinnigkeit, die süchtig macht nach mehr und mehr und nochmal mehr, wie auch die spektakulären Fakten bescheinigen: Mehr als 2 Millionen (!) YouTube-Views des am 20. August als Lyric-Video erschienenen Clips in nur 96 Stunden, Top-20-Platzierungen in YouTube-Playing Charts in zahlreichen Ländern , meistgesehenes Musikvideo dieser Woche in UK, meist-gevotetes und meistdiskutiertes Top 1-Musikvideo weltweit, Platz #1 auf dem renommierten MP3-Blog Hype Machine sowie Features auf insgesamt 4330 Internet-Blogs weltweit, und nicht zuletzt ein sprunghafter Anstieg des User-Traffics auf Cee Los Website ceelogreen.com von unfassbaren 100.000 Prozent über Nacht! Ebenso euphorische Reaktionen gab es auch auf Pitchfork.com, dem größten und wichtigsten Musik-Blog weltweit, zu verbuchen.

Zudem hat niemand Geringerer als Cee Lo Green-Fan, Rap-Ikone 50 Cent, seinen freiwilligen Remix des Songs überraschend und ohne Wissen des Meisters spontan auf YouTube gepostet – mit einer fantastischen Resonanz von über 200.000 begeisterten Views in nur 2 Tagen seit dem Upload am 22. August!

Cee Lo Green alias Thomas DeCarlo Callaway kommt zwar aus Atlanta, wo er in den Neunziger Jahren als Kreativ-Motor der Rap-Crew Goodie Mob den zum Genre ausgewachsenen Stil des „Dirty South“ erfand – so richtig zuhause ist er im musikalischen Sinne aber selten. Viel eher reist er in Form verschiedener Kollaborationen umher: Zwischen den Namen der Rap-Elite (P. Diddy, Nas, Kelis, Black Eyed Peas, Timbaland) finden sich auch Arbeiten mit Jennifer Hudson, Carlos Santana und Seeed (bei der Top 5-Single „Aufstehn!“). Eine Zusammenarbeit mit Peter Fox an dessen Debütalbum „Stadtaffe“ war eigentlich auch geplant, wenn ihm nicht ein im Nachhinein nicht ganz unwichtiges Side-Project dazwischen gekommen wäre: Gemeinsam mit Danger Mouse brachte er 2006 unter dem Namen Gnarls Barkley die hochgelobte und mit einem Grammy prämierte Platte „St. Elsewhere“ und die Single „Crazy“ (die aufgrund des massiven „Fuck You“-Hypes ganze vier Jahre nach ihrer Erstveröffentlichung gerade erneut die Trend-Charts geentert hat!) heraus, die in Deutschland auf Platz 3 der Charts war und in vielen anderen Ländern der Welt sogar die Nummer 1 erreichte (u.a. USA, UK, Österreich, Schweiz, Kanada, Neuseeland).

Auf die von den Neptunes und Timbaland produzierte LP „Cee-Lo Green… Is The Soul Machine“ (und dem kürzlich erschienenen Mixtape „Stray Bullets“) folgt im November  das Album „The Ladykiller“.

Und wie man es von einem waschechten Pop-Exzentriker wie Cee Lo Green schon immer gewohnt war, tischt das Multitalent mit dem frech-frivolen unhappy Lovesong „Fuck You“ wieder einmal üppig auf: Die ganz großen Gefühle; Dramatik, Pathos und wahre Wagenladungen Discoglitter – Glam und Grandezza, das volle Programm aus Glanz und Gloria für Singles, Alleinstehende und sämtliche gekränkten Liebhaber der ganz großen Unterhaltung!

Eine wahre Cee Lo-Hysterie, der auch Showgrößen wie Celebrity-Papst Perez Hilton, Schauspieler Ashton Kutcher und Simon Pegg, Musikindustrie-Pate Bob Lefsetz, Web-Pionier Rob Glaser sowie viele andere Prominente verfallen sind und in ihren persönlichen Blogs euphorisiert auf „Fuck You“ hinweisen!Star-Blogger Perez Hilton hat „Fuck You“ auf seiner Seite www.perezhilton.com gar zu einem der besten Songs des laufenden Jahres erklärt! Und wenn man bedenkt, dass der upcoming Superstar BRUNO MARS, der zuletzt solch unwiderstehliche Hits wie TRAVIE MCCOY’s „Billionaire“ oder B.o.B’s „Nothin‘ On You“ mitgeschrieben und als Featured-Artist in Erscheinung getreten ist, als Co-Songwriter „Fuck You“ zum Songjuwel des Jahres mitgeschliffen hat, ist Perez‘ Aussage sicherlich nicht übertrieben! O-Ton Hilton: „Holy shit! Holy Fucking shit! This, dear Perezcious readers, this right here is some epicness!!!! Cee Lo Green from Gnarls Barkley has dropped a new single and it is so beyond anything else out there right now. It’s beyond beyond! Upon first listen, it just made our ears feel happy! This shit is on par or even better than Gnarls Barkley’s megahit Crazy!“

Deutliche Worte und die Bestätigung einer Tatsache aus berufenem Munde: Green ist und bleibt einer der wichtigsten und kreativsten Sänger unserer Zeit. Er spielt auf der Klaviatur der großen Gefühle, er segelt sanft über einen neuen Sound, erlaubt sich ständiges Hakenschlagen, indem er seinen musikalischen Launen folgt.

www.ceelogreen.com
www.ceelogreen.de

Quelle: WMG

Tags:

Leave Comment