RSS Feed abonnieren


CLEAN BANDIT sprengen mit ihrer aktuellen UK Nummer #1-Single „Rather Be“ alle Rekorde!

Mittwoch, 22. Januar 2014 | By | Category: Top News

Clean Bandit haben den Mainstream mit ihrer respektlos-brillanten Electro-Mischung von hinten aufgerollt!“ jubelt das renommierte DJ Mag, die britische Tageszeitung The Independent spricht sogar in höchsten Tönen vom „Sound Of The Summer 2014“ – und tatsächlich erweisen sich Clean Bandit mit ihrer gerade releasten Top 1-Smashsingle „Rather Be (feat. Jess Glynne)“ als die absolute Dance/ Pop-Sensation des beginnenden Jahres!

Clean Bandit

Clean Bandit

Nach mehr als euphorisch abgefeierten Sold-Out-Shows mit Größen wie London Grammar, Rudimental, den Basement Jaxx und Disclosure bricht das britische Quartett mit seiner kürzlich veröffentlichten Über-Single „Rather Be (feat. Jess Glynne)“ in den UK momentan sämtliche Rekorde und hat auch hierzulande allerbeste Aussichten, das Rennen um den größten Sommerhit 2014 schon jetzt für sich zu entscheiden!

Schon am Veröffentlichungstag schoss „Rather Be (feat. Jess Glynne)“ ohne Umwege auf Platz 1 der UK-Singlecharts und konnte innerhalb weniger als einer Woche über 150.000 Vorbestellungen zeichnen – absoluter Vorverkaufsrekord eines britischen Warner Music-Acts ever! Ebenfalls befindet sich der Track auf Platz 1 der Trend-Plattform Hype Machine, hat mit über 110.000 Tags auf Shazam die größte Anzahl von wöchentlichen Tags, die eine Single jemals im Vereinigten Königreich erreichen konnte, befindet sich in den Rotationen bei Radio 1, 1xtra sowie Capital und ist der aktuelle Top 1-Clip auf YouTube UK!

 Ihren Rekord-Clip haben Jack Patterson (Bass/Sax/Deck), Luke Patterson (Drums), Grace Chatto und Neil Amin-Smith (beide Strings) in Japan gefilmt. „Das ganze Lied besitzt dieses Oldschool-Feeling“, so Jack Patterson. „Der Gesang wurde zusammen mit Jimmy Napes (Disclosure, Sam Smith, Nile Rogers) und Nikki B (u.a. „A&E“, „Nightingale“) komponiert. Im Grunde ist der Song ziemlich romantisch; der Clip jedoch zeigt einen japanischen Fan, die plötzlich Halluzinationen von den einzelnen Bandmitgliedern bekommt. Außerdem beginnt unser Bandlogo unvermittelt in ihrem Leben als Köchin aufzutauchen… Die Dreharbeiten in Tokio waren für uns eine unfassbar tolle Erfahrung. Wir haben alles – wie immer – auf eigene Faust gemacht. Eine Arbeitsweise, die auch ein wenig beängstigend war, da wir noch nie so weit weg von Zuhause produziert haben. Doch diese Stadt ist einfach ein wunderschöner Ort und alles in allem hat dieser Trip Luke letztendlich dazu gebracht, Japanisch zu lernen! Neuerdings sieht man ihn im Tourbus nur noch mit japanischen Büchern vor der Nase…“

Für die Vocals von „Rather Be“ haben sich Clean Bandit tatkräftige Unterstützung bei der bereits durch ihre Arbeit mit Neo-Soul-Superstar Ben Drew alias Plan B bekannten Sängerin Jess Glynne geholt. Zudem sind auf der Single Remixe von The Magician, Grum und Royal T enthalten. Mit „Rather Be“ definieren Clean Bandit ihren luftig-leichten, housigen Signature-Sound mit deutlichen Referenzen an die 90er, die man in einen modernen, hoch infektiösen und tanzbaren Dance/ Pop-Kontext stellt.

Momentan arbeiten Clean Bandit auf Hochtouren an ihrem für 2014 geplanten Albumdebüt. Schon mit ihrer Erstlingssingle „A&E“ auf dem Londoner Dancemusic-Label Black Butter (Rudimental, Gorgon City) machte das Quartett im Jahr 2012 erstmalig wohltuend auf sich aufmerksam. Was folgte, waren bejubelte Supportshows für Alt-J, Rudimental, Disclosure und London Grammar. Mit „Mozart´s House“ platzierten Clean Bandit schließlich im vergangenen Jahr ihren ersten Top 20-Hit, den man bei so renommierten Festivals wie dem Glastonbury, Reading, der Secret Garden Party, dem Field Day oder dem Bestival erstmalig einem begeisterten Publikum live vorstellte.

Mit ihrem Track „Dust Clears“ sind Clean Bandit momentan auf der Compilation „CITY LOVE: Compiled by MICHALSKY StyleNite“, dem ultimativen Soundtrack zum Mega-Event während der vergangenen Berlin Fashion Week vertreten. 2014 wird definitiv das Jahr von Clean Bandit – soviel steht schon jetzt fest!

Quelle: WMG

 

Tags:

Leave Comment