RSS Feed abonnieren


Cobra Starship – Hot Mess

Freitag, 25. September 2009 | By | Category: Top News

Gabe Saporta lag im Sand der Wüste und dachte über sein Leben nach, als ihn plötzlich eine Kobra in den Nacken biss.

Ihr denkt jetzt: Okay, wenn ihn eine Kobra biss, dann muss er jetzt wohl tot sein. Aber so war es nicht. In jenem Moment, als Gabe sich in den Nacken griff, hatte er Halluzinationen. Nämlich, dass ihn die Kobra auf eine Tanzfläche zerrte. Das war die Geburt von COBRA STARSHIP. Nicht gerade der übliche Weg, eine Band zu gründen.

cobrastarship 	credit: Matthew Salacuse

cobrastarship credit: Matthew Salacuse

Seit diesem Vorfall in der Wüste im Jahr 2005 ist eine Menge passiert. Gabe arbeitete mit William Beckett (The Academy Is…) zusammen, mit Travis McCoy (Gym Clas Heroes) und mit Marja Ivarsson (The Sounds), um den ersten COBRA STARSHIP-Song Bring It (Snakes On A Plane) aufs Papier zu bringen, der zum Titelsong des Kultfilms „Snakes On A Plane“ wurde. Viele Leute mochten diesen Song, und Gabe wurde klar, dass griffige Songs zu schreiben ein guter Trick ist, um mit Samuel L. Jackson abzuhängen. Er überlegte sich, dass er und Sam vielleicht sogar Freundesarmbänder tauschen würden, wenn er ein ganzes Album schreiben würde.

COBRAs erstes Album, While The City Sleeps, We Rule The Streets, erschien im Oktober 2006. Viele Leute mochten auch das Album (manche nicht, aber nachdem Gabe sie sich vorgeknöpft hatte, änderten sie ihre Meinung), und Gabe stellte eine richtige Band zusammen: Gitarrist Ryland Blackinton, Bassist Alex Suarez, Keytarristin Victoria Asher und Drummer Nate Navarro, und ging im Vorprogramm von Fall Out Boy auf die erste Tour. Dann beschlossen die Mitglieder von COBRA STARSHIP: „Okay, lasst uns doch jedes Jahr ein Album herausbringen. Und lasst uns schon jetzt auf Tour die Songs für das nächste schreiben!“

Das zweite Album, ¡Viva la Cobra!, erschien also im Oktober 2007. Dieses Mal mochten noch mehr Leute das Album und Gabes Kopf begann, unkontrolliert anzuschwellen. Er passte kaum in den Tourbus, was zu einem Problem wurde, denn COBRA STARSHIP tourten eine ganze Menge. Sie spielten auf dem MTV Spring Break, dem Bamboozle East und West, sie rockten in London und sie rockten in Tokio. Sie schafften es sogar bis nach Kanada.

Die Leute mochten ihr neues Album sogar so sehr, dass sie ins Fernsehen eingeladen wurden. Sie spielten auf MTV New Years’ Eve, Jimmy Kennel Live und Late Night bei Conan O’Brien. Die Alternative-Blätter nahmen sie aufs Cover, ihr Video zur Single The City Is At War ging in die Top-10 bei MTV. Sie spielten zum ersten Mal eine Headliner-Tour und jede Show war ausverkauft. Im Sommer 2008 spielten COBRA auf der Hauptbühne der Warped Tour und verkauften bergeweise neonfarbene Merchandize-Artikel. Und nach der Warped Tour fiel ihnen plötzlich auf: „Shit! Schon fast Oktober! Wir schulden der Welt ein neues Album!“

Im September 2008 begannen sie, neue Songs zu schreiben und aufzunehmen, aber irgendwie funktionierte gar nichts. Es wurde Oktober und kein Album war in Sicht. Verloren!, wie man so schön sagt. Tragisch verloren! Im Dezember gingen sie wieder ins Studio, nur um eine Zyste an Gabes Stimmbändern zu entdecken. Es gab eine Operation. Gabe war verstummt. Alle waren glücklich. Außer, dass es immer noch kein neues Album gab.

Da er nicht sprechen konnte, hatte Gabe viel Zeit, um nachzudenken. Er dachte, der Band könnte es gut tun, ebenfalls ein bißchen Zeit zum Nachdenken zu haben. Also verkrochen sich COBRA STARSHIP im Januar 2009 in einem Haus in den Poconos, stellten eine Webcam auf, damit die Fans ihnen zugucken konnten, wie sie ihre wertvolle Zeit verschwendeten und verbrachten ein paar Wochen damit, Songs zu schreiben. Erfolg! Sie nahmen von Januar bis März in New Jersey und Los Angeles auf und produzierten selbst. Das war gut, denn Ryland und Suarez sind erstklassig im Produzieren.

Im Studio in L.A. erzählte jemand Gabe, dass ein „Top Line Writer“ kommen würde, um die Band zu unterstützen. Gabe verstand natürlich „Topless Writer“ und war erstmal enttäuscht, als Kara DioGuardi von Amercian Idol vollständig bekleidet ins Studio kam. Er überwand seinen Frust und schrieb die erste Single Good Girls Go Bad mit Kara zusammen, auf der übrigens Leighton Meester, die Blair Waldorf aus der Kultserie Gossip Girls, zu hören ist. Mehr als 300.000 verkaufte Exemplare katapultierten den Song in die Top-40 der Billboard 100, auf Platz 1 der iTunes Alternative-Charts und auf Platz 5 der iTunes Top-Song-Charts! „Das ist ja gar nicht so schlecht“, dachten sich COBRA STARSHIP und schrieben noch ein paar mehr Stücke mit Kara für das Album, das so eine Art HipHop-Platte mit viel Synthesizer und ohne Street Credibility wurde. Man denkt natürlich sofort: Wie? Gabe arbeitet gut mit anderen zusammen? Bei dem Ego? Aber genau so war es, und das Ergebnis ist Hot Mess, das dritte Album von COBRA STARSHIP.

Soweit die Geschichte zu Hot Mess. Sie ist so wahr, wie sie hier steht. Außer der Teil über die Größe von Gabes Kopf. Das Ding passt in keinen Tourbus.

cobrastarshipcover

http://www.myspace.com/cobrastarship

Quelle: Warner Music Group

Tags: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Leave Comment