RSS Feed abonnieren


Großes Finale Red Bull Tourbus Newcomer Contest in Hamburg

Donnerstag, 3. September 2009 | By | Category: Top News

10. September ab 20 Uhr im Uebel & Gefährlich • Shew Sharlatan, Big Tennis, Betty True und Infight kämpfen um eigene Deutschlandtour mit dem Red Bull Tourbus

red_bull_2009

red_bull_2009

Band-Battle um den Bus:

Finale des Red Bull Tourbus-Wettbewerbs im Uebel & Gefährlich in Hamburg

München, 2. September 2009 – Auf dass die Bunkerwände halten! Wenn am 10. September der ehemalige Luftschutzbunker Uebel & Gefährlich in Hamburg seine Tore für das Finale des Red Bull Tourbus-Wettbewerbs öffnet, dürfte es hochexplosiv zugehen. Denn mit den vier Gewinnerbands der regionalen Vorentscheide treffen auch vier Stilrichtungen aufeinander. HipHop von Shew Sharlatan vs. Power-Pop von Big Tennis vs. Alternative-Rock von Betty True vs. Elektrocore made by Infight. Wenn das mal nicht krachen wird! Sprengbeginn ist 20 Uhr.  Als Preis winkt eine eigene Deutschlandtour mit dem Red Bull Tourbus vom 11. bis 20. September. Wer aufs Busdach darf, entscheiden die Kilians, die als erste Band überhaupt mit dem Bus unterwegs waren. Bevor sie das Ergebnis bekannt geben, werden sie einen Extra-Gig spielen. Der Eintritt ist frei.

Man darf sich also nicht nur auf leidenschaftliche Gigs freuen, sondern auch auf Abwechslung galore. Aber genau das zeichnete den Red Bull Tourbus ja schon immer aus: Da standen nicht umsonst schon Skandal-HipHopper (K.I.Z.), Deutsch-Grunger (Selig) und heimische Indie-Darlings (Tomte) auf ein und derselben Bühne.

Feisten Power-Pop gibt es zum Beispiel von Big Tennis, die aus dem Norden kommend, den Bremer Tower Club beim Vorentscheid Nord zum Kochen brachten. Ihr Erfolgsrezept: eingängige Lyrics und ganz großes Tennis in Sachen Melodie. Fand nicht nur das Publikum sondern auch die Jury. Shew Sharlatan sorgte beim Semifinale in Dresden dafür, dass Rosis Amüsierlokal seinen Namen alle Ehre machte. Der Rapper aus Brandenburg hatte mit „Die Bekloppten aus dem Osten“ schon so was wie einen Underground-Hit und nennt seinen Sound selbst Freak-Rap, was man nach seiner Live-Kostprobe sofort unterschreiben konnte. Seinen verrückten Rap-Lines im maßgeschneiderten Beat-Gewand konnte auch die Crowd nicht widerstehen. Apropos „widerstehen“: Betty True, den Gewinnern des Westens, konnten vor allem die weiblichen Zuschauer nicht widerstehen, was sowohl an dem ergreifenden Alternative-Rock liegen könnte, wie auch an den packenden deutschen Texte, die sich trauen romantisch zu sein, ohne dabei kitschig zu werden. Die vierte Band im Bunde der Vorentscheid-Gewinner sind Infight aus Freiburg. Schon der Bandname macht klar: Hier gibt’s ordentlich auf die zwölf! Auch Songtitel wie „Anger“ und „Enemy“ zeigen in eine Schlagrichtung: mitten ins Gesicht! So ist auch ihr Sound: Rockabilly- Elektro-Postpunk ohne Kompromisse.

Es wird also am 10. September im Hamburger Kultclub Uebel & Gefährlich einen wahren Clash der verschiedenen Stilrichtungen geben, bei dem am Ende der Act, mit der besten Live-Performance gewinnen wird. Aber deshalb ist das Finalkonzert ja auch in einem alten Luftschutzbunker – der hält so was aus. In der Jury diesmal: die Kilians in voller Besetzung. Der Gewinner des Abends, wird dann eine Woche lang selbst mit dem Red Bull Tourbus durch die Lande ziehen.

Red Bull Tourbus-Bandwettbewerb – Finale:

10. September, Uebel & Gefährlich, Feldstr. 66, Hamburg, 20:00 Uhr, Eintritt frei

Bands:
Big Tennis: www.bigtennis.de

Shew Sharlatan: www.myspace.com/shewsharlatan
Infight: www.myspace.com/infighttheband
Betty True: www.myspace.com/bettytrue

Informationen zum Tourbus, aktuelle Termine, Blogs, Videos und Fotos immer aktuell unter www.redbulltourbus.com.

Der Red Bull Tourbus ist für alle da, die hoch hinaus wollen. Und das im wahrsten Sinne des Wortes, denn die Konzerte werden vom Fahrzeugdach eines Mercedes-Oldtimerbusses Baujahr 1968 gespielt. Betten auf Räder, modernste Tontechnik und mobile Bühne – der Red Bull Tourbus bietet alles, was Bands für spontane Live-Auftritte brauchen.

Quelle: styleheads.de


Tags:

Leave Comment