RSS Feed abonnieren


Guano Apes – Comeback-Album „Bel Air“ erscheint Anfang April

Donnerstag, 27. Januar 2011 | By | Category: Top News

Die Guano Apes sind zurück: Nachdem die Band im Sommer 2009 im Rahmen der Festivals „Rock am Ring“ und „Rock im Park“ ihr sensationelles Live-Comeback gefeiert hatte, veröffentlicht das Quartett Anfang April 2011 mit „Bel Air“ sein erstes Studioalbum seit 2003. Das insgesamt vierte Werk der Guano Apes wird bei Columbia SevenOne Music (einer Kooperation von Sony Music und Starwatch Entertainment, dem Music- und Entertainmentlabel der ProSiebenSat.1 Group) erscheinen und unter anderem die Single „Oh What A Night“ enthalten, die am 28. Januar ihre Radiopremiere feiern wird.

Guano Apes - Foto: Daniel Cramer

Guano Apes - Foto: Daniel Cramer

Bel Air“ entstand in Hamburg unter der Regie des dänischen Produzenten Jon Schumann, der in den vergangenen Jahren u.a. für und mit Bands wie Mew, Carpark North und Kent gearbeitet hatte. Grammy-Preisträger Tom Lord-Alge (U2, Coldplay, Oasis etc.), Terry Date (Pantera, Soundgarden etc.) und Randy Staub (u.a. Metallica, Nickelback) übernahmen Mix und Mastering.

Die Guano Apes hatten 1997, sieben Jahre nach Bandgründung, mit „Proud Like A God“ ihr Debütalbum veröffentlicht,das u.a. die Hitsingle „Open Your Eyes“ enthielt und auf Anhieb Platz fünf der Media Control Charts erreichte. In der Folgezeit feierten Henning Rümenapp, Dennis Poschwatta, Stefan Ude and Sandra Nasic auch international große Erfolge: „Proud Like A God“ wurde in vielen Ländern mit Gold- oder Platin-Awards ausgezeichnet und ihre Tourneen führten sie quer durch Europa und bis in die USA.

Die beiden folgenden Alben „Don’t Give Me Names“ (2000) und „Walking On A Thin Line“ (2003) erreichten jeweils Platz eins der deutschen Longplay Charts und wurden mit Gold ausgezeichnet. Außerdem erhielt die Band zahlreiche Preise, darunter einen „Echo“ und einen „MTV Award“. Ab 2005 legten die Guano Apes eine vierjährige Pause ein, die nahezu alle Mitglieder zur Veröffentlichung von Solo-Alben und –Projekten nutzten.

www.guanoapes.org

Quelle: Sony Music

Tags:

Leave Comment