RSS Feed abonnieren


HIM – Heartkiller

Donnerstag, 3. Dezember 2009 | By | Category: Top News

Die Könige der schwarzen Romantik sind zurück! Schon am 12. Februar 2010 werden HIM ihr achtes Studio-Album Screamworks: Love In Theory And Practice vorlegen, das von Starproduzent Matt Squire (Panic At The Disco, 3OH!3, The Used) einen genüsslich rauen Sound verpasst bekommen hat. Die erste Single, die das Ereignis ankündigt, trägt den Titel Heartkiller und lässt Frontmann Ville Valo mit seiner Stimme wieder einmal Herzen brechen. HIM hätten ihre neuerliche Niederkunft auf der Erde kaum besser ankündigen können, als mit diesem Song, der die dunklen Tiefen des Herzens auf solch gelungene Weise mit ausgeprägtem Melodiegefühl verbindet.

Jarmo Katila - Credits: Jarmo Katila

Jarmo Katila - Credits: Jarmo Katila

Screamworks: Love In Theory And Practice ist der direkte Nachfolger zum Album Venus Doom, das sich vor etwas über zwei Jahren direkt auf Platz 3 der deutschen Charts katapultiert hatte.

Spektakulär war auch die Solo-Koop Ville Valos mit der Schauspielerin Natalia Avelon, die das Uschi Obermaier Biopic „Das Wilde Leben“ im Jahr 2006 mit einer unter die Haut gehenden Coverversion des Lee Hazlewood/Nancy Sinatra-Klassikers Summer Wine bereicherte. Der Song hielt sich wochenlang in den Top-10 der deutschen Singlecharts.


Screamworks: Love In Theory And Practice
wird am 12. Februar erscheinen, und die Fans dürfen sich dann im März auf zwei exklusive Live-Gigs HIMs freuen:
8. März:         Hamburg: Docks
10. März:       Dortmund: FZW

Ihren internationalen Durchbruch feierten HIM mit dem 1999er-Album Razorblade Romance und der darauf befindlichen Single Join Me (In Death). Allein in Deutschland hielt sich die Single 23 Wochen in den Charts, das Album sogar sagenhafte 58 Wochen, davon allein fast zwei Monate auf der Spitzenposition. Seither stiegen fast alle Singles und sämtliche Longplayer hoch in die deutschen Hitlisten ein. Deep Shadows And Brilliant Highlights (2001) erreichte Platz 2, Love Metal (2003) ging auf die 1, das Best Of-Album And Love Said No – Greatest Hits (2004) platzierte sich auf der 5, Dark Light (2005) spielte sich auf die 4, und mit Venus Doom war 2007 dann der Platz 3 fällig.

Treibende Kraft hinter der Kreativität HIMs ist Frontmann und Sänger Ville Valo, der sich stets als brillanter Virtuose gegensätzlicher Gefühle erweist. Er wird musikalisch getragen von der künstlerischen Finesse seiner Mitstreiter Linde (Gitarre), Migé (Bass), Burton (Kayboards) und Gas (Drums).

Heartkiller erscheint am 5. Februar als Single im Handel.

http://www.heartagram.com

Quelle: WMG

Tags:

Leave Comment