RSS Feed abonnieren


HOMO FUTURA – „Der Neue Mensch“

Montag, 4. April 2011 | By | Category: Top News

Die Menschheit spricht von einer neuen Welt und malt sich ihre Zukunft. Doch ist in der realen Zukunft eigentlich noch Platz für den homo sapiens? Schreit diese ganze Erde nicht schon längst nach einer neuen Krone der Schöpfung? Etwas, was endlich mit Natur und Umwelt auf gleicher Stufe und im Einklang steht! So sollte der Mensch selbst diese neue Kreatur schaffen und so mit zeigen, dass er sogar über seine eigene Existenz hinaus, sein Dasein als „Fehler der Natur“ wieder ins Lot des Lebens bringt?

Homo Futura

Homo Futura

Visionen hier zu sind keinesfalls neu! Mary Shelley schrieb schon vor über 100 Jahren von einem solchen Geschöpf: Dr. Frankensteins Sohn; hier noch verbittert durch seinen Schöpfer selbst und unfähig den Menschen als seinen Meister zu sehen. Doch ist es nur ein kleiner Schritt, dieses symbionisierte Leben der Welt als neuen Menschen zu präsentieren. Den Fehler Mensch zu beseitigen um so Platz zu schaffen für etwas Neues… Den „homo~futura„, den Menschen der Zukunft!

Genau hier setzt das neue Projekt an! Inspiriert u.a. durch den Roman von M. Shelley oder auch durch die geniale EUROPA-Hörspielreihe von H.G. Francis mit Folgen wie „Frankenstein Sohn im Monster-Labor“ oder „Dracula und Frankenstein die Blutfürsten“ (u.a. mit den Stimmen von Hans Paetsch und Horst Frank). Hier wird nicht mehr nur geredet und zerdacht, hier wird nicht nur plumb mit Blut der Operationtisch verschmiert und mit plakativer Pseudo-Prosa umherjongliert. Es geht um den wirklichen Prozess der Erschaffung. Einen Vorgang, der primär als mentale Herausvorderung, zunächst einen Angriff auf den menschlichen ICH-Komplex und den Menschen an sich, als Abbild seines eigenen Gottes, erfordert.

Die Begleitmusik zu einem solchen Vorgang erzwingt den Gebrauch von synthetischen Klangerzeugern. Die Texte zu dieser Musik verlangen nach einer konsequenten Infragestellung des eigenen Egos. Um einen Pathos entstehen zu lassen, welcher eigentlich nicht mehr von Menschenhand erschaffen ist.

Das Projekt „homo~futura“ ist also als Träger einer Idee und seiner Umsetzung zu verstehen. Erschaffen im Jahre 2004 durch Dr. Georg Linde (alias Honey von welle: erdball) als Sänger, Textschreiber und Komponist, durch Frl. Plastique (welle: erdball, The Girl and the Robot) als Sängerin und Vertretung eines weiblichen Einflusses und durch F. Enstein als exekutive Kraft. Im Jahre 2009 stiess der Filmkünstler, Schauspieler und Musiker Kevin Gross (Konsequentfilm, ES, Xrossive) zu dem Projekt und brachte u.a. auch unveröffentlichtes Material, welches neu aufgenommen wurde, zur Erschaffung des ersten Albums „Der Neue Mensch“ mit ein. „Der neue Mensch der Zukunft wartet… und ich werde ihn erschaffen. Ich… Dr. Frankenstein!“

Homo Futura - Der neue Mensch

Homo Futura - Der neue Mensch

Durch den anfänglich gescheiterten Versuch im Jahre 2003 mit der sogenannten Band „Das Präparat“ ist nun in dieser neuer Formation das Projekt homo~futura entstanden. Durch klare, künstliche Sequenzen, sythetische Klänge und eben diese zuvor genannte Zielsetzung in Form strukturierter Texte, wird so mit der neue Mensch geschaffen. „homo~futura: Ein Lebensgefühl, welches das eigene Sterben voraussetzt?!“  ach ersten Konzerten in Schottland, der Schweiz und den Niederlanden wurden auch liveacts in Deutschland präsentiert u.a. auch auf dem Wave & Gotik-Treffen in Leipzig 2006.

Bei den Konzerten wird die Bühne mehr als Dr. Frankensteins Labor zur Erschaffung einer neuen Kreatur genutzt und viele Stilmittel aus Musical und Theater mit eingebunden. „Denn der Mensch ist nur noch als Sklave seines eigenen Konsumes als wertvoll zu bezeichnen!“

Erst 2011, also 7 Jahre später, entscheidet man sich das Album „Der Neue Mensch“ zu veröffentlichen. Auf Grund der langen Produktionzeit erscheint diese CD eher als eine Art „Best Of“-Album, denn viele Stücke, wie „Klaustrophobie“, „Links-Rechts“ oder auch „ICHKomplex“ sind im Laufe der Zeit auch ohne veröffentlichten Tonträger zu Clubhits avanciert und sind so mit erstmals mit 14 Stücken auf dem Album vertreten

Wenn Sie nun denken, dass wir aus Ihrem menschlichen Ballast einen neuen Menschen zusammenschustern, dann sind Sie schief gewickelt. Der Neue Mensch entsteht vielleicht genau jetzt und vielleicht genau durch Sie in Ihnen. Seien Sie bei uns!

gez. Dr. G. Linde, Frl. Plastique, Kevin Gross & F. Enstein

www.homo-futura.de
www.myspace.com/homofutura
Videoclip „Links-Rechts“: www.youtube.com/user/Funkhausproduktion

Quelle: m-2-c.de /spv

Tags:

Leave Comment