RSS Feed abonnieren


JAY-Z feat. Mr. HUDSON „Young Forever“

Dienstag, 12. Januar 2010 | By | Category: Top News

Ein Mann, dessen Erfolg inzwischen größer ist als der des King of Rock, Elvis Presley, kann sich wirklich alles erlauben. Und speziell JAY-Z hat schon immer ein feines Händchen bewiesen, was spektakuläre Überraschungen angeht. Von seinen frühen Erfolgen mit Nas, Mary J. Blige und Foxy Brown auf seinem Debüt Reasonable Doubt (1996), über das zum Kult gewordene The Black Album (2002) bis hin zur Linkin Park Mash-Up-Kollabo Collision Course (2004) hat er bereits eine ganze Kette von Glanzlichtern präsentiert.

JAY-Z

JAY-Z - Credits: Jim Wright

Mit seinem aktuellen Album The Blueprint 3 brach er dann schließlich den Rekord der Rekorde. Denn als sein elftes Album auf die 1 der US-Charts ging, machte es JAY-Z zum Solo-Künstler mit den meisten No.1-Alben seit der Einführung der Billboard-200! Damit ist JAY-Z (nach den Beatles) der zweiterfolgreichste Album-Act überhaupt in den Billboard-Charts! Völlig zu Recht wurde er daher aktuell für fünf Grammys 2010 nominiert!

Nach der grandiosen Rihanna/Kanye West-Kooperation Run This Town und der Alicia Keys-Nummer Empire State Of Mind präsentiert JAY-Z nun einen nächsten Überraschungscoup, der speziell in Deutschland für Aufsehen sorgen dürfte. Denn die Basis für Young Forever ist kein anderer Songs als Alphavilles „Forever Young“, der das deutsche Duo aus Münster, Marian Gold und Bernhard Lloyd, 1984 zu Stars in allen Ecken des Planeten machte. JAY-Z nahm sich des Songs an und machte daraus eine packende HipHop-Ballade, die JAY-Zs Spirit und Originalität unbezweifelbar unter Beweis stellt.
Als Sänger brilliert auf Young Forever der Brite Mr. Hudson, der seit geraumer Zeit einen Deal mit Kanye Wests Label G.O.O.D.-Music hat. Der im letzten Jahr mit einem Q- und drei MOBO-Awards ausgezeichnete Mr. Hudson kann mit Supernova bereits einen UK-Platz 2-Hit vorweisen. Seine außergewöhnliche Stimme, die mehrfach mit Sting verglichen wurde, verpasst Young Forever genau jene sanfte Naivität, die dicht am Original anschließt und den perfekten Kontrast zu JAY-Zs Raps bildet. Eine enorm stilsichere und geschmackvolle Interpretation des Klassikers, besser als jede andere, die man in den letzten Jahren zu hören bekommen hat. Produziert wurde Young Forever vom Producer-Giganten Kanye West.

Die direkte Vorgänger-Single Empire State Of Mind (feat. Alicia Keys) unterstrich noch einmal den sensationellen Erfolg des Albums The Blueprint 3: Sie spielte sich für satte 5 Wochen auf die 1 in den Billboard-Charts, erreichte Platz 2 in England, hielt sich nach einem Einstieg auf Platz 11 für sieben Wochen in den deutschen Top-20 und chartete ebenfalls hoch in der Schweiz (#4) und Österreich (#13). Empire State of Mind wurde vom Rolling Stone (US) zum zweitbesten Song des Jahres 2009 erklärt und iTunes verzeichnete ihn als beste HipHop-Single des vergangenen Jahres.

www.jay-z.de

Quelle: WMG

Tags:

Leave Comment