RSS Feed abonnieren


lostprophets – neues Album „The Betrayed“ erscheint Anfang 2010

Dienstag, 17. November 2009 | By | Category: Top News

Es ist wirklich kaum zu fassen: es ist tatsächlich fast vier Jahre her, dass die Waliser mit dem Album „Liberation Transmission“ auf Platz eins der britischen Charts stürmten. Und die Hits des Albums wie „Burn Burn“ und „Last Train Home“ hat man noch in frischester Erinnerung, als wär’s gestern Nachmittag gewesen. 

"The Betrayed" (2009) (c) Sony Music

"The Betrayed" (2009) (c) Sony Music

Auch in Deutschland und den USA fand der dynamische, von hymnischen Hookline-getriebene Alternative-Rock immer mehr Fans: in beiden Ländern verpassten die lostprophets den Sprung in die Top 30 der Albumcharts nur denkbar knapp. Anfang 2010 steht nun mit „The Betrayed“ die Veröffentlichung des vierten lostprophets-Albums an – „It’s Not The End Of The World, But I Can See It From Here ist die erste Vorabauskopplung daraus.

Einige Songs des kommenden Albums präsentierte die Band (aktuelles Line-Up: Mike Lewis/Gitarre, Ian Watkins/Gesang, Lee Gaze/Gitarre, Stuart Richardson/Bass und Jamie Oliver/Keyboards) bereits bei ihren Auftritten im Ragmen der Mega-Festivals in Reading und Leeds, sowie bei ihrer ausverkauften Clubtour durch Großbritannien.

Die wesentlichste Neuerung im Set-Up der Band fand allerdings während der Aufnahmen statt: Nachdem beim letzten Album noch Studio-Veteran Bob Rock (Aerosmith, Simple Plan, David Lee Roth, The Cult etc.) an den Reglern gesessen war, gibt mit „The Betrayed“ Band-Bassist Stuart Richardson sein Debüt als Produzent.

Mehreren Anläufen mit verschiedenen Produzenten in Los Angeles, deren Ergebnisse anschliessend von der Band komplett in die Tonne gekloppt wurden, folgte ein Trip ins heimatliche Wales.

Nach einigen revitalisierenden Sessions im ursprünglichen Band-Übungsraum in Cardiff kehrten die Musiker in die USA zurück, wo sie unter der Regie von Richardson ratzfatz ein großartiges neues Album aufnahmen.

http://www.lostprophets.de/

http://www.lostprophets.com/

Quelle: Sony Music

Tags:

One comment
Leave a comment »

  1. die songs „burn burn“ und „last train home“ waren nicht auf dem album „libertation transmission“ sondern auf „start somethig“, dass sollte im artikel geändert werden

Leave Comment