RSS Feed abonnieren


“NENA – Best of NENA”

Montag, 15. November 2010 | By | Category: Top News

Das erste von NENA selbst autorisierte „Best of“-Album ihrer Karriere. 30 Jahre Popgeschichte.

Mit ihren Erfolgen hat sie sich im Laufe der Zeit eine gewisse Aura der Unsterblichkeit geschaffen: Interpretationen und Kompositionsformen, die über 30 Jahre Popgeschichte schrieben, visionäre Klangbilder, die sich doch aus Alltäglichkeiten speisen. „Mit den Liedern, die ich schreibe“, sagt NENA selbst dazu, „möchte ich Menschen inspirieren, sich aufs Leben einzulassen. Und wenn das passiert, dann freue ich mich und dann ist das für mich Erfolg.“

Nena - Credits: Chang Lin

Nena - Credits: Chang Lin

„NENA – Best of NENA“ ist nicht die erste Compilation des gigantischen Werks der deutschen Pop-Ikone, aber es ist nach fast 30 Jahren die erste autorisierte „Best of“ NENAs. „Deshalb ist es für mich etwas ganz Besonderes. Die anderen wurden veröffentlicht, ohne dass ich da irgendeinen Einfluss darauf hatte. Hier jedoch habe ich entschieden, welche Tracks für das Album ausgewählt werden. Das war sehr wichtig und nur deshalb habe ich es gemacht.“

Das musikalische Kolorit einer Generation ist mit diesem Werk im Heute angekommen. „Natürlich müssen Songs wie die ‚99 Luftballons’ oder ‚Anyplace, Anywhere, Anytime’ mit auf dem Album sein, aber ich wollte bewusst auch ein paar Lieder dabei haben, die noch nicht in den Charts gelandet sind. Ich finde, es ist schön bei einem Best of-Album Musik zu haben, die nicht jeder kennt.“

Das Album startet mit dem einfühlsamen „Liebe ist“,  der zweiten Nummer 1 in der Karriere von NENA nach den „99 Luftballons“.  Danach folgt der nicht minder erfolgreiche Hammerhit „Leuchtturm“. ‚Leuchtturm hat von mir im Laufe der Jahre noch mal einen komplett neuen Refrain bekommen. Ein Song, bei dem mir scheint, dass er nicht alt wird.“ „NENA – Best of NENA“ wird so zu einer Art Entschleunigung des rasenden Pop-Business.

„Auf diesem Album sind Lieder, die ich teilweise mitgeschrieben oder alleine geschrieben habe und die begleiten mich, haben eine Geschichte und das ist besonders schön.“ Auch Freunde und Begleiter der Karrierejahre sind vertreten wie Kim Wilde („Anyplace, Anywhere, Anytime“ im Duett mit NENA). „Ich hatte Kim in den 80ern immer wieder mal auf der Welt bei TV-Shows getroffen und wir haben uns gut verstanden. Viele Jahre habe ich sie dann nicht mehr gesehen, ehe ich sie bei einer Party in Berlin wieder traf.

Ich glaube sie stand da mit Nina Hagen und trank ein Glas Wein. Das war für mich gerade die Phase, wo ich an ‚Nena Feat. Nena’ gearbeitet habe und ich eine neue Version von ‚Irgendwie’ mit auf das Album nehmen wollte. Ich bin gleich zu ihr, habe sie einfach in den Arm genommen und spontan gefragt, ‚Kim, hast du nicht Lust diesen Song mit mir zu singen?’.“ Der Rest ist Musikgeschichte. „Das sind Momente und Begegnungen, die der Zufall bringt, ich kann mir so etwas nur wünschen, aber ob die Wünsche dann in Erfüllung gehen, das entscheide nicht ich.“

Nena - Credits: Chang Lin

Nena - Credits: Chang Lin

Die erste Single-Auskoppelung „Haus der drei Sonnen“ ist ein verborgener Schatz ihrer furiosen Karriere. Sie hat das Lied gemeinsam mit Peter Heppner („Den ich schon sehr lange verehre und ganz toll finde“) eingesungen. Ein Song, ursprünglich von 1985, in dem es nur vordergründig um Glück und Spiele fern der Realität geht, der aber genauso als eine sublime Matrix des Lebens gelten kann. „Dieses Duett habe ich mir gewünscht und dann ist es passiert. Das war ganz natürlich, nichts Konstruiertes. Wir saßen beide im Studio. Wir waren uns noch nie zuvor begegnet und haben zuerst gemeinsam dieses alte NENA-Lied als Demo in der neuen Version angehört.“

Peter Heppner: „Es passte in dem Augenblick einfach alles, es stimmte einfach alles.“ Für ihn ist NENA heute eine Musik-Ikone. „Man kann zu ihr stehen wie man will, es war immer cool, was sie gemacht hat. Ich habe mich tierisch über die Anfrage wegen des Duetts gefreut. Ich durfte das Stück mit zwei befreundeten Produzenten bearbeiten und es hat viel Spaß gemacht.“

Auf diesen 85er-Song folgen in NENAs facettenreichem Tracklisting eine Single-Auskoppelung von 2010: „Wir sind wahr“, „Mein Weg ist mein Weg“ und „? (Fragezeichen)“, ehe der Welterfolg „99 Luftballons“ in einer Version von 2009, kommt. „Carlo Karges, der Gitarrist, hat mir damals diesen Text gezeigt, ich habe die ersten Zeilen gelesen und hatte dabei eine Gänsehaut. Da ist wahrhaftig ein Schauer durch meinen Körper gelaufen. Mir kam gar nicht der Gedanke an einen eventuellen kommerziellen Erfolg, für mich war es einfach nur ein wunderschöner Text, den ich sofort singen wollte. Die Plattenfirma damals hat gesagt, das sei nicht kommerziell genug, das wollte man nicht als Single herausbringen. Uwe Fahrenkrog-Petersen, unser damaliger Keyboarder, hat die Musik geschrieben und was dann aus dem Lied entstand, wissen wir ja alle. Klar, dass ‚99 Luftballons’ auf meiner Best-of mit drauf sein muss.“

Das neue Album ist  eine Melange aus Midtempo und feinen Balladen, hypnotisch, originell und mit überraschenden Sprengseln. Mit dieser Kollektion  ist es ihr gelungen ein weiteres Kapitel der Pop-Historie zu schreiben, eine Kollage, die von „Es interessiert mich nicht“ über „Nur geträumt“, „Rette mich“ bis zu „Oldschool Baby“ (mit WestBam) und „Lass mich“ reicht.  Einer der besonders beeindruckenden Tracks des Best of ist „Jetzt bist du“ in der Live Version „NENA Feat. Udo Lindenberg“. „Das Duett ist ein uraltes NENA-Lied und Udo hat damals gesagt, dass er Lust hat, das mit mir zu singen – und so ist es hier gelandet.“ „Ich finde“, sagt Udo Lindenberg, „NENA ist einfach eine von diesen ganz wenigen Persönlichkeiten, die nicht nur einen Song machen und dann geht man wieder nach Hause, sondern es bleibt etwas…“

Nena - Credits: Chang Lin

Nena - Credits: Chang Lin

Mach die Augen auf“, „Silbermond“, „Willst du mit mir gehen“, „Wunder geschehen“ und „In meinem Leben“ – ein Song, den NENA erst vor ein wenig mehr als einem Jahr geschrieben hat – sind nur wenige, der insgesamt 19 Tracks des Albums, die von Liebe, Herausforderung und Inspiration erzählen. „Das Thema Liebe“, sagt NENA, „das beschäftigt uns alle und das findet auf unendlich vielen Ebenen statt. Ich bin jetzt Großmutter und da erlebe ich wieder eine ganz andere Form von Liebe und Zuneigung. Die Texte, die ich über Liebe schreibe, beziehen sich nicht immer auf eine Zweierbeziehung.“

Für NENA kamen im Laufe der letzten drei Jahrzehnte die Erfolge unverhofft – und regelmäßig. „In den intensiven ersten drei Jahren meiner Karriere wurden überall die roten Teppiche ausgerollt, in fast jedem Land der Welt gab es Goldene Schallplatten für mich und überall wurde ich als der berühmte Popstar herumgereicht. Ich selber habe erst ein paar Jahre später gemerkt was da eigentlich passiert ist. Das erlebe ich heute anders und ich bin froh darüber.

Ich spüre, wie die Menschen auf meine Lieder reagieren. Was ich ihnen geben kann, was sie mir zurückgeben. Das möchte ich fühlen, erleben und sehen.“


„Dieses Album ist eine Reise durch meine persönliche NENA-Musikgeschichte.“

Quelle: WMG

Tags:

Leave Comment