RSS Feed abonnieren


One eskimO – „All Balloons“ – VÖ: 29.01.10

Samstag, 12. Dezember 2009 | By | Category: Top News

Mit einer beeindruckenden und phantasievollen Tiefe, die sofort etwas ganz Außergewöhnliches erahnen lässt, geht One eskimO, das neue Herzensprojekt des Sängers und Songwriters Kristian Leontiou, an den Start. „all balloons“, das Debüt der Londoner Band, ist eine ambitionierte und ergreifende Zusammenstellung von modernen Pop-Erzählungen, die ihre Lebendigkeit vor allem aus ihrer schillernden Struktur und ihrer aufwendig erstellten musikalischen Komplexität zieht. Bewegende und zugleich aussagekräftige Songs wie hometime“ und das lebhafte „all balloons“ gehen so universelle Themen wie Liebe und Herzschmerz oder Erfolg und Versagen an.

One eskimO

One eskimO

Und damit nicht genug – die Veröffentlichung erfolgt zeitgleich mit einem Animationsfilm in voller Länge. Mit dieser unkonventionellen Selbstdarstellung verleihen One eskimO ihrer verführerischen Musik, die ohnehin schon voll von Erfindungsgeist und Gefühl ist, noch eine zusätzliche, eigenwillige Färbung und Substanz.

Der eindringliche Sound von One EskimO kann ins Jahr 2004 zurückverfolgt werden. Damals hatte Leontiou mit seiner Solo-Debütsingle „Story Of My Life“ seinen ersten Top10-Hit in Großbritannien. Sein Album „SOME DAY SOON“ knüpfte an diesen Erfolg an, verkaufte sich mehr als 200.000 Mal und machte den gefühlvollen jungen Musiker zu einer Pop-Größe. Aber trotz dieser Erfahrung blieb der begabte Sänger seltsamerweise unerfüllt, so als sei er nur ein kleines Rädchen im großen Getriebe des Musik-Marketings.

Die Idee für One EskimO nahm nach einer Promo-Tour für Leontiou auf dem langen Rückflug nach Hause Gestalt an. Statt dem unbefriedigenden Weg weiter zu folgen, unternahm Kristian einen sehr außergewöhnlichen und mutigen Schritt – er verließ den Kurs zum Erfolg um etwas zu schaffen, auf das er stolz sein konnte. Nach einer kleinen Verschnaufpause schloss sich Leontiou mit dem Schlagzeuger Adam Falkner zusammen und die beiden begannen, Songs zu schreiben und einen unverwechselbaren neuen Sound zu entwickeln. „Wir wollten etwas schaffen, das wirklich filmartig und verträumt ist“, sagt Leontiou. „Wir wollten uns eine eigene magische Welt aufbauen.“

One eskimO

One eskimO

Musikalische Einflüsse kamen von einer ganzen Reihe unterschiedlicher Quellen, von den Beatles über die Fugees und Massive Attack bis hin zu dem britischen Hip-Hop/Folk-Duo Nizlopi. Bassist Jamie Sefton und Gitarrist Peter Rinaldi vervollständigten die Band, die daraufhin viele lange Stunden in Proberäumen verbrachte und so eine vielschichtige Basis mit vornehmlich akustischer Instrumentierung für ihre Musik legte.

„Während der Proben“, sagt Leontiou, „versuchten wir zu erkennen, was jeder einzelne von uns einbringen konnte. Jamie übernimmt all die Blasinstrumente und auch den Bass; Adam spielt Melodica und zahlreiche andere Instrumente, im wahrsten Sinne des Wortes zahlreich… Unsere Einstellung war: Wenn der Sound stimmt und jemand eine Hand frei hat, legen wir noch etwas drauf, das passt.“

In Rollo Armstrongs (Dido, Faithless) Studio Ark in Islington machten sich One eskimO gemeinsam mit Phil Brown (Jimi Hendrix, Bob Marley, The Rolling Stones, Led Zeppelin) an die Arbeit. Das Grundgerüst der Songs war schnell aufgenommen, das folgende Jahr wurde dann an der komplexen elektronischen Struktur des Albums gefeilt.

Das Endprodukt ist perfekt gestaltet und unbeschreiblich schön. Songs wie „UFO“ und „kandi“ (mit einem unverkennbaren Sample des Refrains von Candi Statons Klassiker „He Called Me Baby“) werden von herzzerreißenden Melodien und schimmernden Klängen getragen. Noch während das Album Gestalt annahm, dachte Leontiou darüber nach, eine visuelle Komponente zu schaffen, die die Wärme und Innovation der Musik widerspiegeln könnte.

„Wir wollten etwas wirklich Schönes schaffen und kamen schließlich auf die Idee, One eskimO als eine Gruppe von animierten Figuren darzustellen“. Über Freunde traf Leontiou auf Nathan Erasmus und Matt Latchford, die dem unabhängigen Londoner Animations-Kollektiv Gravy Media angehören. Gemeinsam konnte die Idee nun verwirklicht werden. „Wir wollten, dass die Figuren wie klassische Animationen aussehen, so wie Snoopy oder der britische Weihnachtsklassiker ‚The Snowman’, aber mit einer modernen Note“, sagt Leontiou. „Ich denke, das Gleiche gilt auch für das Album. Im Kern ist es ein akustisches Album, aber mit all den Laufzeitverzögerungen und den Klängen, die wir zusätzlich aufgenommen haben, ist es gereift und zeitgemäß.“

One-eskimO3

One-eskimO

Mit einem minimalen Budget produzierten One eskimO und Gravy Media zwei Kurzfilme, die die Songs „hometime“ und „kandi“ untermalten. „hometime“ wurde schon bald zu einer Sensation und erhielt zahlreiche Auszeichnungen bei Film-Festivals in der ganzen Welt, unter anderem den Britischen Animationspreis 2008. Der Song wurde später auch in der Umweltkampagne „Why Not?“ von Toyota verwendet.

Der Erfolg von „hometime“ führte dazu, dass die Band ihren größten Traum verwirklichen konnte und das gesamte Album animieren ließ. Mit den Songs der CD als Vorlage wurde nach und nach eine Handlung für den Film entworfen. Die Geschichte dreht sich um den Protagonisten One eskimO, einen abenteuerlustigen und entschlossenen jungen Mann, der seinen Platz im Universum sucht. Begleitet wird er dabei von seinen Bandkollegen, Giraffe, Monkey und Penguin. Und weil jeder Held auch einen Schurken braucht, taucht in dieser Geschichte Mr. Top Hat auf, ein geheimnisvoller Fremder, der – wie ein Puppenspieler – unsichtbare Fäden zieht, um das Schicksal der anderen zu bestimmen.

„Es ist wirklich ein wenig wie eine Lebensgeschichte“, erklärt Leontiou. „Ich denke, dass jeder Künstler seine Ideen ganz selbstverständlich aus Episoden zieht, die in seinem eigenen Leben passieren. Es geht nur darum, diese Episoden aufzugreifen und ihnen eine neue Richtung zu geben.“

http://www.youtube.com/0neeskim0

http://www.oneeskimo.com/

Quelle: Sony Music

Tags:

Leave Comment